Aufnahme "Speichern"

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Aufnahme "Speichern"

    Hallo Community,

    Ich habe mir gestern die A7 zugelegt. Die Mini ist leider ausgeschieden da sie keinen Saugnapf hat und auch keinen Optional. Da ich oft den LKW wechsel ist ein Saugnapf die schönere und bessere alternative. Und auf Dauer sowieso!

    Frage (mit Endlosschleife 5min):


    Frage 1: Man fährt, jemand bremst einen aus. Man möchte den Clip fest speichern (nicht überschreibbar). Demnach drückt man auf den Knopf mit dem Schloss und es erscheint das Schloss im Display. Danach beende ich die Aufnahme und starte sie neu. Dann sind sogesehen die letzten 5 Minuten gespeichert und werden nicht überschrieben, korrekt?

    Frage 2: Man fährt, jemand bremst einen aus und macht für die folgenden 10Minuten weiter. Ich drücke auf den Schlossknopf und die letzten 5 Minuten + die Minuten danach z.B 10Minuten werden auch gespeichert und als "nicht löschen" makiert bis ich die Aufnahme neustarte? Korrekt?

    Sollte man den G-Sensor aktivieren?

    Gibt es einen Short Button um die letzten 5 Minuten zu Speichern (damit sie nicht überschrieben werden)? Sonst muss man ja immer den Schloss-Button drücken, Aufnahme Beenden, Aufnahme wieder laufen lassen.

    Hoffe jemand kann mir Helfen

    Gruß
    Da Du 5 Minuten eingestellt hast werden mit Drücken zum speichern auf das Schlosssymbol der Block mit den 5 Minuten (und ich glaube der davor und danach) Schreibgeschützt.

    Zudem ist es nicht notwendig die Aufnahme zu beenden und neu zu starten. Da sie fortlaufend weitergeht.
    Im Endlosbetrieb werden dann immer die ältesten Dateien überschrieben und somit gelöscht. Ausser eben die Schreibgeschützten.
    Mit der Software "Registrator Viewer" kannst Du dann die Filmblöcke mit Schlüsselsymbol sehen und dementsprechend die Szene anschauen und bei bedarf auch schneiden.

    Den G-Sensor hab ich bei mir auf aus gestellt, da er bei mir sonst immer wieder ansprach und alles speicherte. Bei den Strassenverhältnissen auch kein Wunder.
    Ah okay. Wenn ich den Knopf drücke Speichert er also insgesamt 15Minuten schreibgeschützt? Klingt logisch und sogt für eine Lückenlose Aufzeichnung.

    Ja, wenn ich es aber Schreibschütze bzw. den Knopf drücke ist das ganze ja fortlaufend? Oder hört er damit dann auf wenn er den 5Minuten Block danach beendet hat? Nicht das er mir die ganzen Aufnahmen danach auch schreibschützt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „hoko“ () aus folgendem Grund: Direktzitat entfernt

    Die GS6000-A7 setzt bei drücken des "Alarm"-Knopfes bei der aktuellen Aufnahme, und bei der vorherigen+nachfolgenden Aufnahme einen Schreibschutz. Es werden also bei einem Clip-Intervall von 5 Minuten, ganze 15 Minuten an Videomaterial schreibgeschützt gespeichert.

    Jedoch:

    Es werden nicht "genau" die letzten 5 Minuten bei Druck der Alarm-Taste gespeichert, sondern lediglich die aktuelle Aufnahme-Datei. Diese kann bei 1:30 Min. stehen oder bei 4:57 Min. Daher ist wichtig, dass auch die nachfolgende Datei ebenfalls vor Überschreiben geschützt gespeichert wird.

    Das oben beschriebene Verhalten bezieht sich auf die aktuelle GS6000-A7 mit CPL-Gewinde - nicht für ältere Versionen.

    Der G-Sensor sollte auf "Aus" gestellt sein.

    Siehe auch hier:
    Einige Empfehlungen und Tipps für die optimale Konfiguration und Installation der GS6000-A7 inklusive einiger kleiner Hintergrundinfos von Autokamera24 .

    >> de.dashcam-wiki.info/gs6000-a7-optimale-einstellung/

    Folgender Beitrag bezieht sich direkt auf den G-Sensor und warum die empfohlene Einstellung "Aus" ist.

    >> de.dashcam-wiki.info/lexikon/g-sensor/de.dashcam-wiki.info/gs6000-a7-optimale-einstellung/
    Dashcam-Wiki.de *rock*
    Aktuelle Dashcam-Wiki Autoren hier im Dashcamforum: Steve, Mani, Torsten

    Urheberhinweis: Dritten ist eine Übernahme oder Veröffentlichung der in Beiträgen platzierten Fotos nur mit entsprechender Nutzungslizenz gestattet. Die Berechnung der Lizenzgebühren erfolgt nach MFM.