.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier meine Erfahrungen zur Mobius Action Camera, dem Nachfolgemodell der letzten Cam aus der 808-Serie.

    Es handelt ebenfalls um eine Mini-Cam bzw. Keycam, wenn man es so nennen will, die weder Display noch andere Features wie GPS besitzt.
    Das interessante Feature ist der Preis: ca. 50EUR.

    Sie bietet 1080p/30FPS in ordentlicher Bildqualität (ich wage mal zu behaupten, dass es vermutlich die beste Bildqualität bei einer Kamera dieser Größe ist.) Die Akkulaufzeit beträgt etwa 80 Minuten. Die maximale Clipgröße ist 4GB


    Ein Videoausgang ist vorhanden und sogar ein rudimentärer Abspielmodus ist integriert. Dazu benötigt man allerdings ein spezielles Kabel (und ich finde es auch nicht sehr praktisch zu bedienen.)
    Was ganz interessant ist: Es ist möglich während der Aufnahme das Livebild über das angesprochene Kabel (wird übrigens kostenlos mitgeliefert) an einen Monitor auszugeben. Das erfolgt über S-Video und ist z.B. für diejenigen interessant, die die Mobius als Rückfahrkamera nutzen wollen und die Videos dabei gleichzeitig speichern wollen.

    Zu kaufen gibt es sie über Ebay (Versand aus China) und alternativ aus England.
    Ich hab meine bei diesem Verkäufer gekauft und hab die Kamera nach 18 Tagen erhalten.
    Im Ebayangebot ist auch ein sehr aussagekräftiges Testvideo verlinkt, das die Bildqualität der Kamera zeigt.
    Dort gibt es auch einen Überblick über die verfügbaren Halterungen (separat zu kaufen).
    Helm-, Lenker-, Saugnapf-, Klebe-, Stativhalterungen gibt es vom Hersteller für relativ kleines Geld. (um die 3EUR jeweils)
    Von einem anderen Anbieter gibt es auch ein wasserdichtes Case.

    Technischen Support gibt es vom Verkäufer nicht, auch eine Anleitung wird nicht mitgeliefert.
    Man muss sich alles aus Foren zusammensuchen und Probleme selbst lösen. Auf eine Garantie oder Gewährleistung kann man sich auch nicht verlassen denke ich. Viele und gleichzeitig die einzigen brauchbaren Informationen gibt es in diesem Forenthread eines Modellfliegerforums.

    Der Hersteller bietet in Zusammenarbeit mit einigen der User dort regelmäßige Firmware-Updates und eine kleine aber feine Software an, mit der man die Kamera konfigurieren kann. Es lässt sich alles erdenkliche einstellen und zuletzt wurde sogar über das Firmware-Update der Bewegungsmelder-Modus nachgerüstet. Die Software ist deshalb nötig, weil die Kamera kein Display besitzt und nur über drei Knöpfe verfügt.
    Da man die grundsätzlichen Infos zur Kamera in dem o.g. Testvideo erfahren kann, will ich nur mal kurz einige Dinge nennen, die mir im Speziellen aufgefallen sind:

    720p/60FPS Modus ist unbrauchbar, weil nur der mittlere Teil des CMOS verwendet wird. Dadurch verringert sich der Aufnahmewinkel stark.
    WDR Modus ist verfügbar, lässt sich aber nicht an der Kamera selbst einstellen. Man benötigt also einen PC oder ein Androd Phone mit USB OTG-Kabel um das zu ändern. Tagsüber wirken die Farben mit WDR künstlich und die Bildqualität leidet.
    64GB Micro-SD Karten sind einsetzbar
    Die Kamera wird warm, was aber normalerweise keine Nachteile hat.

    Die Bildqualität liegt höher als bei den meisten Clips, die ich hier im Forum und woanders gesehen habe.
    Nicht so gut sind die Nachtaufnahmen, vor allem, wenn WDR nicht eingeschaltet ist. (wie gesagt, das kann man an der Kamera selbst nicht aktivieren.)
    Als Beispielvideo hab ich daher mal das schlechteste und dunkelste ausgewählt, was ich gefunden habe: Ein verregneter Herbstabend mit wenig Licht. Aufgenommen auf dem Fahrrad nach hinten. (Also wirklich keinerlei Scheinwerferlicht wie beim Auto.)

    Testvideo bei Dunkelheit.


    Bei Bedarf beantworte ich gerne Fragen oder geb weitere Infos. (Unbearbeitete) Testvideos kann ich zur Zeit nicht bieten, weil meine fast alle 4GB groß sind und deshalb nicht zum Upload geeignet sind. Wenn ich kleinere aufgenommen habe, werde ich welche nachreichen.


    Edit:

    Es gibt zwei Varianten: Ich hab die Normallinse, als Dashcam empfiehlt sich die 120° Fischaugenlinse "B-Lens".
    Bei Ebay gibt es die 120° Variante nicht (glaube ich) aber bei Joovuu in England kann man sie bestellen.
    (Linse ist auch austauschbar und auch einzeln zu kaufen.)

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „purz“ ()

    purz schrieb:

    Die Bildqualität liegt höher als bei den meisten Clips, die ich hier im Forum und woanders gesehen habe.
    Die Mobius hat einen Novatek NT96650 Processor der WDR (72.4 dB) unterstützt und einen CMOS Sensor von Aptina AR0330 spendiert bekommen. Diese Konstellation findet man in diversen DC´s z.B.: DOD LS300W, LS430W oder wie meine G1W oder G1WH oder Shadow GT680W und noch in zig weiteren Cam´s. Dazu muss gesagt werden dass alle von mir aufgezählten DC´s eine Glaslinse bekommen haben und bei der Mobius finde ich dazu leider keine Infos. Deshalb ist davon auszugehen, dass Mobius einen Plastikobjektiv bekommen hat. Sicherlich sind die Videos von Mobius absolut auf einem hohen Niveau aber ich würde persönlich nicht soweit gehen und sagen, dass die besser als die meisten anderen DC´s sind.

    Es könnte eigentlich nur zwei Grunde dafür geben, dass die Videos etwas schärfer aussehen können: zum einen hat die Mobius nämlich eine Linse mit 90° und die meisten anderen Cam´s haben in der Regel 120° bzw. 140° oder gar mehr. Es ist sicherlich bekannt, dass je größer der Winkel ist um so unschärfer das Bild zum Rand wird (mal abgesehen von DSLR Objektiven für ganz viele €´s). 2. Die Bitrate wurde bei Mobius durch die Firmware hochgeschraubt auf 18000kbps (ein Lob an die Programmierer :D ) dagegen haben die meisten DC´s bis Max 15000kbps. Die Vico-TF2+ Premium hat z.B 13000kbps.

    Do3oP schrieb:

    ich würde persönlich nicht soweit gehen und sagen, dass die besser als die meisten anderen DC´s sind.
    Ich schon. :) Kannst ja auch selbst mal die Details vergleichen. (Straßenbelag etc.). Ich kenne einige, die ähnlich gut sind (vermutlich die von dir genannten mit gleichem Chip zum vierfachen Preis), aber in den Videos zeigt sich dann meistens irgendwann die schlechtere Firmware. Wenn Cams eine bessere Bildqualität haben, dann sind das meistens Camcorder oder Actioncams.

    Nur nachts/bei Dunkelheit ohne Fernlicht kann man die Mobius vergessen. Aber ich kenne auch nicht viele Cams, die in der Kategorie wesentlich besser sind. Es ist eben auch immer ein Kompromiss mit der Linse. Wer überwiegend nachts fährt, kann auch die Linse gegen eine f1.2 Linse tauschen. (ca.10-15EUR)

    Do3oP schrieb:

    Deshalb ist davon auszugehen, dass Mobius einen Plastikobjektiv bekommen hat.
    Die Mobius hat eine 7-Element Glaslinse aus Japan. f2.0.

    Do3oP schrieb:

    nur zwei Grunde dafür geben, dass die Videos etwas schärfer aussehen können: zum einen hat die Mobius nämlich eine Linse mit 90°
    Der Grund für die bessere Bildqualität liegt zum einen in der hochwertigen Optik (nicht an den 90° :)) und zum anderen in der Firmware. (Ich hab jetzt auch schon mehrere Firmwareupdates gemacht und da kann man deutliche Fortschritte sehen.)

    Eine 120° gibt es seit einigen Monaten schon, das hatte ich vergessen zu schreiben. (Nur nicht Ebay?). Die ist auch nicht unschärfer oder schlechter, sondern nur fischäugiger. Auch dazu gibt es sehr viele Vergleichsvideos auf Youtube. Um die Verzerrung kommt man natürlich nicht rum, aber als DC ist die Fischaugenlinse natürlich immer zu empfehlen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „purz“ ()

    Sorry, dann habe ich das mit der Glaslinse übersehen. In der Preisklasse kommt derzeit wahrscheinlich keine DC an die Tages-Videoqualität :D der Mobius ran.

    Edit: Hast du eventuell die Möglichkeit eine kurze Videosequenz mit dem Auto nachts zu machen mit Scheinwerferlicht. Dein Nachtvideo mit dem Fahrrad finde ich klasse :thumbsup:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Do3oP“ ()

    Danke, (viel erkennt man ja wirklich nicht :))

    Die Autoscheinwerfer reißen es übrigens auch nicht raus. Es bleibt zu dunkel. (Dafür eignet sich die Optik auch einfach nicht)
    Da helfen nur Straßenlaternen und viel Streuchlicht.

    Wenn ich neues Material hab, lad ich einen Nachtclip hoch. (Oder ich lad so einen 4GB Brocken hoch)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „purz“ ()

  • Dies ist eine Werbeanzeige da Sie das Forum als Gast besuchen. Für registrierte User ist das Forum werbefrei.