Diskussionsthread: BH-300 Nachtfahrt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bei den meisten Kameras. Ohne Grundbeleuchtung sieht man nicht mehr viel.
    Aber bis die Kamera kommt, bei der man ein Nummernschild bei vollkommener Dunkelheit erkennen kann, wird noch viel Wasser den Rhein runterfließen.

    Einen normalen Unfall wird man auch bei Dunkelheit rekonstruieren können. Da habe ich das Scheinwerferlicht oder die Rückleuchten. Bei Fahrerflucht müßte ich das Nummernschild erkennen können.
    Ungefähr das Ergebnis der RR520GPS..schade.

    mycom schrieb:

    Wie bei den meisten Kameras.
    Aber bis die Kamera kommt, bei der man ein Nummernschild bei vollkommener Dunkelheit erkennen kann, wird noch viel Wasser den Rhein runterfließen.

    Kann ich so nicht stehen lassen. Bei absoluter Dunkelheit natürlich nur mit Nachtsichtgerät..aber selbst Das benötigt Restlicht oder eine IR-Quelle ;)

    Die RR530 hat durchaus nutzbare Kennzeichen gebracht, nur nicht vom Gegenverkehr..da störte dann das Licht des entgegenkommenden Fahrzeuges. Vom Vordermann ist´s aber erkennbar, auch von Überholenden und auch bei meinem Versuch mit der Heckkamera ist das Kennzeichen des Folgenden trotz Dessen Scheinwerfern lesbar.
    Die Lichtempindlichkeit mancher Sensoren ist also schon gegeben, nur an der Signalverarbeitung und Software in Punkto Belichtung/Gegenlicht hapert es noch.

    Ich persönlich denke nicht, daß es die eierlegende Wollmilchsau je geben wird. Reine Nachtfahrer wird es wohl zu wenig geben, daß der Entwicklungsaufwand sich rechnet..und wie schon mehrfach geschrieben, ist die Technik einer wirklich guten Platinenkamera mit exellenter Nachtsicht UND perfekter Tageslichttauglichkeit schon in etwa so umfangreich, wie die Technik einer kleinen, kompletten DC. Die Elektronik müßte also nochmals um die Hälfte schrumpfen, damit eine DC nicht die Abmessungen eines 5"-Navi erreicht.
    Wer ein bestmögliches Ergebnis erzielen will, kommt z.Zt. am Festeinbau von DVR + seperaten Cams einfach nicht vorbei..mit FHD und GPS geht Das aber schon in den 4-stelligen €-Bereich, vom Einbauaufwand ganz zu schweigen.
    Gruß
    Jochen


    SUBARU Driver - Wo wir uns festfahren, kommt Dein SUV gar nicht erst hin :P
    SFD - Subaru Fans Deutschland auf FB



    † 11.03.14 - R.I.P. Reini †
    Weniger, denn auch die Module haben Fixfocus. Für wirklich gute Ergebnisse braucht´s einen echten Nachtmodus, s/w mit herausschwenkbarem IR-Filter. Diese Technik gab es auch bei wenigen Camcordern mit Nachtsicht, bei Denen sich mittels Hebel Der für gute Tagesaufnahmen erforderliche IR-Filter manuell aus dem Objektiv schwenken ließ.
    Der Filter blockiert auch vorhandenes Restlicht, nicht nur evtl. zusätzliche IR-Lichtquellen. Ohne Filter gibt´s aber arge Probleme bei Tageslicht..die in den DC verbauten lassen ja auch noch etwas IR durch und Das erkennt man gut bei aufleuchtenden Bremsleuchten..oder neonroten Auto´s.
    Automatische IR-Filter nehmen aber Platz ein..im Anhang das große schwarze Teil hinten am Objektiv..und da wird´s in der DC schon wieder knapp...
    Bilder
    • 2014-10-18-2809.jpg

      1,6 MB, 4.000×3.000, 4 mal angesehen
    Gruß
    Jochen


    SUBARU Driver - Wo wir uns festfahren, kommt Dein SUV gar nicht erst hin :P
    SFD - Subaru Fans Deutschland auf FB



    † 11.03.14 - R.I.P. Reini †
    Doch, zumindest bei den Dashcams sind schwache IR-Filter verbaut..mit ein Grund, warum ich über dieses Ausstattungsmerkmal immer lache ;)
    Infrarot hat aber auch einen größeren Wellenbereich..ich hab´s noch nicht probiert, vermute aber, daß die Filter halt die Wellenlängen ausfiltern, die nicht von den IR-Strahlern abgegeben werden (bei professionellen Tag/Nacht-Kameras ohne mechanischem Filter).
    Gruß
    Jochen


    SUBARU Driver - Wo wir uns festfahren, kommt Dein SUV gar nicht erst hin :P
    SFD - Subaru Fans Deutschland auf FB



    † 11.03.14 - R.I.P. Reini †