Erste Woche mit der GS6000 A7

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Erste Woche mit der GS6000 A7

    Habe mir vor ca. einer Woche besagte Dashcam zugelegt.

    Nach diversen Fahrten und Einstellungen, schreibe ich mal meinen Eindruck dazu.

    Positiv:
    Sie macht tagsüber sehr gute Videos, das man auch Kennzeichen von entgegenkommenden (sofern nicht grade die Sonne blendet) gut erkennbar sind.
    Auch jene die mich überholen oder die ich überhole kann man gut erkennen.
    Einstellungen gibt es einige die fast selbsterklärend sind.
    Display lässt sich abschalten.

    Negativ: (teils wohl für mich persönlich)
    Ich bekomme es nicht hin das nur für mich interessante Aufnahmen gespeichert werden. Ich finde keine Sequenzen auf der SD wo halt nur ein bestimmter Teil gesichert wird.

    Die Halterung bzw. das Kugelgelenk ist bei meiner ziemlich lose. Somit muss ich die Kamera immer wieder erneut ausrichten, sobald ich auch nur irgendwas an der Kamera tue. Keine Ahnung ob sich das irgendwie noch weiter festigen läßt?

    Zudem scheint es ein Problem mit meinem Handy und der Kamera zu geben.
    Wenn ich mein Handy an den USB-Port anschliesse und mein Handy z.B. etwas empfängt (WhatsApp, eMail, Verkehrsbehinderung etc.) schaltet sich die Dashcam aus. Manchmal startet sie wieder selbst, aber schaltet sich dann wieder ab.
    Meist muss ich sie aber dann selbst wieder einschalten, damit sie wieder weiter aufnimmt.
    Habe daraufhin mal einige Tage das Handy nicht angeschlossen und die Kamera blieb an und zeichnete auch die ganze Fahrt auf.
    Verwenden tue ich das Original Kabel für den Zigarettenanzünder. Handy steckt dabei im USB-Port.

    Bei einer Daschcam die ich hatte konnte ich per USB direkt die Daten von der SD auf das Handy laden, dies scheint bei dieser nicht zu funktionieren.

    Die Videos bei Nacht sind wieder sehr dunkel, besonders mit dem PolFilter. Aber hier teste ich noch rum welche Einstellungen ich hier am besten verwenden kann. Aber der Vorteil mit dem erkennen von Kennzeichen scheint bei Nacht zu verschwinden. Ausser man steht grade an der Ampel, dann sind diese gut zu erkennen. Das werte ich allerdings nicht sehr hoch da es wohl kaum eine Kamera gibt die Nachts mit super Videos daherkommt. Aber ich denke es geht noch nen Tick besser.


    Also es gibt derzeit einige Punkte die mich stören und wo ich mich frage ob der Preis das wert ist?
    Ach ja, noch etwas merkwürdiges. Habe eine 64GB große SD im Gerät, aber sieht so aus als wenn diese nur 16GB nutzt. Bei der Speicherkarte handelt es sich um eine Toshiba Exceria 64GB.
    Handelt es sich um eine Inkompatibilität? Oder vielleicht ein Defekt der Karte?

    Werde erstmal weiterhin noch ein wenig mit ihr rumfahren und testen.
    Vielleicht kann mir ja jemand erklären, wie ich wenigstens es hinbekomme die für mich interessanten Sequenzen zu speichern, ohne das ich mir erst das ganze Video zu durchforsten?

    Gruß
    Batimus
    Hallo @Batimus,

    Willkommen hier im deutschen Dashcamforum :)

    Ich nutze die GS6000-A7 ebenfalls (genauer die optimierte Version) und kann Dir gerne ein paar Tipps geben:

    Der USB-Port am Netzteil der GS6000-A7 ist nicht dazu gedacht ein Smartphone anzuschließen. Das Netzteil liefert eine Leistung von 1A. Da die GS6000-A7 bereits ca. 0,6A bis 0,8A verbraucht, würde das Netzteil mit dem zusätzlichen Verbrauch eines Smartphones von ca. 0,5-2A überlastet. Daher schaltet die Dashcam ab.

    Es ist nicht vorgesehen, dass man von der GS6000-A7 via USB direkt an ein Smartphone Videodaten übertragen kann. Mir ist keine Dashcam bekannt, wo das geht. Mit welcher Dashcam konntest Du an welches Smartphone die Videodaten direkt via USB-Direktverbindung übertragen?

    Der CPL-Polfilter ist dazu da, um Spiegelungen in der Frontscheibe zu reduzieren. Ein Polfilter schluckt recht viel Licht. Ist dieser dazu falsch justiert, sind Videos bei Dunkelheit nahezu unbrauchbar. Das liegt an der Einstellung des Polfilters, nicht unbedingt an der GS6000-A7.

    Eine Anleitung für eine korrekte Polfilter-Installation findest Du z.B. hier. Das Video ist zwar mit einer anderen (älteren Vico Marcus erstellt) Dashcam erstellt. Das Prinzip ist jedoch das Gleiche:
    youtu.be/pmHlc4_j0FE?t=2m20s

    Ich empfehle Dir einen CPL-Polfilter nur zu nutzen, wenn Du schöne Urlaubsaufnahmen machen möchtest. Die mit einem CPL-Polfilter verbunden Verlängerung der Belichtungszeit bei nicht optimalen Lichtbedingungen (z.B. Schatten, Dämmerung, Nacht) resultiert in einer Bewegungsunschärfe und teilweise dunkleren Videos.

    Wenn Du XHD-Auflösung (2304x1296 Pixel oder 2560x1080 Pixel) nutzt, so aktiviere das Wide Dynamic Range (WDR) im Menü. Ansonsten wähle bei FullHD im Menü die 1920x1080 HDR Option für bessere Aufnahmen bei Nacht. Es ist im Übrigen - bis auf wenige situationsbedingte Ausnahmen - absolut normal, dass Kennzeichen bei Nacht nicht erkannt werden können. Von einer Veränderung der Belichtungswerte im Menü rate ich Dir ab - der Standard sollte bei 0 EV bleiben oder maximal auf +0.3 EV erhöht werden.

    Bezüglich Deiner Speicherkarte empfehle ich Dir diese in der GS6000-A7 zu formatieren (Menü -> Formatieren -> Ja). Das Loop Recording (Schleifenaufnahme) stellst Du auf eins, drei oder 5 Minuten - nicht auf "aus". Dann klappt es auch mit längeren Aufnahmen. Prinzipiell würde ich eher eine Speicherkarte nutzen, die auch der Hersteller iTracker empfiehlt "Samsung EVO" oder besser "Samsung EVO+ Plus".

    Die Halterung ist genau so konzipiert, dass diese die Dashcam stabil hält. Diese sollte sich während der Fahrt auch auf sehr unebener Strecke nicht verstellen. Natürlich verstellt sich die Dashcam, wenn Sie mit mehr als geringem Kraftaufwand bewegt wird. Hier musst Du daher etwas zurückhaltend sein und die Einstellungen vorsichtig vornehmen. Ein Schraubgewinde, welches der Nutzer fest surrt, ist an der Halterung der GS6000-A7 nicht vorgesehen, das solche Konstruktion mehr Platz benötigen. Die GS6000-A7 wäre dann an der Frontscheibe nicht mehr so schön unauffällig.
    Falls Dir das Kugelgelenk trotzdem zu locker erscheint, so wende Dich unkompliziert an Deinen Händler. Hast Du Deine GS6000-A7 bei Autokamera24 oder Adam GmbH gekauft, so wird Dir die Halterung unkompliziert ausgetauscht.

    Beste Grüße
    Steve
    Dashcam-Wiki.de *rock*
    Aktuelle Dashcam-Wiki Autoren hier im Dashcamforum: Steve, Mani, Torsten

    Urheberhinweis: Dritten ist eine Übernahme oder Veröffentlichung der in Beiträgen platzierten Fotos nur mit entsprechender Nutzungslizenz gestattet. Die Berechnung der Lizenzgebühren erfolgt nach MFM.
    ​Ich nutze die GS6000-A7 ebenfalls (genauer die optimierte Version) und kann Dir gerne ein paar Tipps geben:

    Ja, die habe ich auch. :D

    ​Der USB-Port am Netzteil der GS6000-A7 ist nicht dazu gedacht ein Smartphone anzuschließen. Das Netzteil liefert eine Leistung von 1A. Da die GS6000-A7 bereits ca. 0,6A bis 0,8A verbraucht, würde das Netzteil mit dem zusätzlichen Verbrauch eines Smartphones von ca. 0,5-2A überlastet. Daher schaltet die Dashcam ab.

    Das erklärt natürlich dann das abschalten, hatte ich zwar jetzt nicht bei anderen Dashcams, aber diese scheint halt eben anders zu sein. ;)
    Werde heute mal eine andere Variante probieren, weil so ist das nichts für mich. Werde vielleicht heute Abend oder die Tage schreiben ob meine neue Variante was bringt oder nicht.

    ​Der CPL-Polfilter ist dazu da, um Spiegelungen in der Frontscheibe zu reduzieren. Ein Polfilter schluckt recht viel Licht. Ist dieser dazu falsch justiert, sind Videos bei Dunkelheit nahezu unbrauchbar. Das liegt an der Einstellung des Polfilters, nicht unbedingt an der GS6000-A7.

    Gut Videos in der Nacht hab ich auch nie erwartet das man genauso viel sieht wie in der Nacht. Hab sie jetzt mal so gut ich es sehen konnte auf dem LCD-Display eingestellt, also den Polfilter. Mal sehen wie der Unterschied gegenüber vorher ist, leider scheint auch grad nicht die Sonne um es am Tag richtig zu vergleichen.

    ​Das Loop Recording (Schleifenaufnahme) stellst Du auf eins, drei oder 5 Minuten - nicht auf "aus". Dann klappt es auch mit längeren Aufnahmen.

    War von Anfang an auf 3min. eingestellt, dennoch scheint sie nur 16GB zu nutzen und dann ältere zu löschen. Und ja ich habe sie in der Kamera vor dem ersten Einsatz formatiert.
    Und wenn halt nur die von Samsung Evo, werde ich wohl so eine kaufen müssen.

    Desweiteren kann ich mitteilen, das es doch möglich ist das Smartphone anzuschliessen und einzelne Dateien oder auch alle auf die Speicherkarte im Smartphone (oder auch internen Speicher) zu übertragen/verschieben.
    Verschieben löscht dann gleich die Dateien von der Kamera.
    Und man muss wohl das Kabel verwenden was für den PC gedacht ist verwenden und es direkt an der Kamera anschliessen. Andere ähnliche passende USB-Kabel funktionierte nicht und führt zum Absturz der Kamera. Resetknopf drücken ist dann notwendig.

    Was nun die Stromversorgung angeht, werde ich es nun mit einem Universalstecker probieren mit 2 USB-Port (1x 1A für Kamera und 1x 2A für Smartphone) um Kamera und Smartphone betreiben zu können.
    Als Kabel verwende ich auch hier das USB-PC Kabel was mitgeliefert wurde. Ist zwar recht kurz reicht aber grade eben noch. Angeschlossen direkt an der Kamera, nicht am GPS. Für einen dauerhaften Einsatz und sauberer Installation bräuchte man aber halt ein längeres.

    Warum das Ganze?
    Nun brauch ich die Kamera nicht mehr anpacken um an die Daten zu kommen. Ausser halt in die Einstellungen zu gehen und Änderungen vorzunehmen.
    Ist für mich schon mal ein großer Pluspunkt für mich.
    Welches Smartphone nutzt Du? Wie genau ziehst Du die Videodateien direkt von der Kamera über USB auf die Speicherkarte in Dein Smartphone?

    Bei der optimierten GS6000-A7 solltest Du in jedem Fall Samsung EVO+ Plus nehmen. Die haben etwas höhere stabile Schreibraten, als die billigere EVO ohne Plus. Da die optimierte Version der GS6000-A7 durchschnittlich etwas höhere Videodatenraten hat, als die Standard-Variante, ist dies wohl notwendig und empfehlenswert.

    Bei Deiner Speicherkarte würde ich in jedem Fall prüfen, ob diese nicht einen Defekt hat. Es ist nicht normal, dass nur 16GB für Videodaten genutzt werden. Empfehlenswert ist die sehr gute und kostenfreie Software: H2testw vom heise-Verlag. Damit konnte ich schon zwei Fake-Speicherkarten und eine defekte Speicherkarte entlarven.
    Download: heise.de/download/product/h2testw-50539
    Dashcam-Wiki.de *rock*
    Aktuelle Dashcam-Wiki Autoren hier im Dashcamforum: Steve, Mani, Torsten

    Urheberhinweis: Dritten ist eine Übernahme oder Veröffentlichung der in Beiträgen platzierten Fotos nur mit entsprechender Nutzungslizenz gestattet. Die Berechnung der Lizenzgebühren erfolgt nach MFM.
    Verwenden tue ich das Samsung Galaxy S8. An die Kamera schliesse ich es mit einem Adapter. Ist dann so als wenn ich die Kamera an den PC anschliesse.
    Nur noch gewünschte Dateien auswählen und kopieren oder verschieben.

    Die Speicherkarte werde ich heute Abend mal prüfen wenn ich wieder zu Hause bin. Denke aber nicht das es sich um eine Fake Karte handelt. Ist nicht aus dem Internet gekauft.

    Zum Thema Stromversorgung der Kamera und Handy funktioniert es wohl wie ich oben beschrieben habe. Kamera bleibt jetzt on. Nun bräuchte ich für eine saubere Verlegung nur ein längeres Kabel welches auch kompatibel ist.
    Eine meiner beiden Fake-Speicherkarten (1x Samsung, 1x SanDisk) stammt aus nicht aus dem "Internet". Es ist selbst für seriöse Händler kaum möglich alle Speicherkarten beim Wareneingang zu prüfen oder deren genaue Herkunft bzw. Lieferkette festzustellen. Es sei denn, man kauft als Händler direkt beim Hersteller. Auch ein Verbraucher kann direkt beim Hersteller die Speicherarten zu Mondpreisen beziehen, welche oft 2x bis 3x so hoch sind, wie im regulären Handel.

    Ob Du die Speicherkarte bei Dir das Problem darstellt, kann ich aus der Ferne nicht beurteilen. Es sollte nur ein Tipp sein, die Funktionalität zu prüfen.
    Dashcam-Wiki.de *rock*
    Aktuelle Dashcam-Wiki Autoren hier im Dashcamforum: Steve, Mani, Torsten

    Urheberhinweis: Dritten ist eine Übernahme oder Veröffentlichung der in Beiträgen platzierten Fotos nur mit entsprechender Nutzungslizenz gestattet. Die Berechnung der Lizenzgebühren erfolgt nach MFM.
    So, Speicherkarte hab ich mal geprüft und sagt ist ok.
    Hab nun auch festgestellt als ich zu Hause ankam und nachschaute das knapp 30GB erreicht sind. Also schon mal mehr als die bisherigen 16GB.
    Als weiteren Test hab ich mal viele viele Dateien (Videos) auf die Karte kopiert bis sie fast voll war und alle ließen sich abspielen. Von daher geh ich mal davon aus das die Karte intakt ist.

    Nun hätte ich noch ein Frage zu dem USB-Kabel? Ist das ein spezifisches oder kann man sich die neu kaufen?
    Also im Grunde benötige ich dasselbe Kabel welches zum anschliessen der Kamera an den PC benutzt wird. Nur halt bis 3m Länge.

    Und ich gehe mal davon aus das sich nicht einzelne Sequenzen speichern, sondern nur das ganze Video?
    Falls doch muß ich mal schauen warum dann bei mir immer komplett alles gesichert wird (ganzes Video von Start bis Ende).
    Es gibt auch kein separaten Ordner in dem sich gesicherte Szenen befinden.
    So, ich fürchte ich werde mich ebenfalls zu den nicht ganz zufriedenen Kunden zählen. :|
    Zwar macht sie bei Tageslicht gute Bilder und ich kann auch mit meinem Handy auf die Speicherkarte zugreifen.
    Aber das wars dann wohl auch schon.

    Am meisten stört mich eben das ich keine Sequenzen separat abspeichern kann. :thumbdown:
    Ja, zwar werden diese dann als Schreibgeschützt gesichert, nur erkenne ich das nicht auf meinem Handy. Somit bin ich wieder gezwungen an der Kamera rum zu fummeln womit dann auch jedes mal das Bild wieder schief ist und ich es neu justieren muss.
    Zudem der Kugelkopf in meinen Augen einfach nicht stramm genug sitzt, bei höheren Geschwindigkeiten auf der Autobahn in Kurven hab ich sie dann auch schon nen Tick zur Seite neigen sehen.
    Und der Akku hält nicht mal die Einstellungen übers WE. Nein ich hab keine Parkraumüberwachung oder Bewegungserkennung an. So dass die Kamera dann 2 Tage später wieder alles wieder zurück gestellt ist inkl. Kennzeichenname etc.

    Fazit:
    Wenn der einzige Vorteil darin besteht Kennzeichen besser zu erkennen am Tage, Nachts höchstens bei Stillstand oder sehr langsamer Fahrt, dann war die Kamera nicht das Geld wert.
    In meinen Augen wäre eine Überarbeitung der Software dringend notwendig.
    Naja, mal schauen wie lange ich diese noch benutze bevor ich wieder was anderes kaufe?
    Es muss jedoch festgestellt werden, dass die GS6000-A7 nicht dafür beworben wird, die Videos separat auf einem Handy speichern zu können oder direkt mit dem Handy eine USB-Verbindung herzustellen - eine solche Dashcam gibt es nicht auf dem Markt. Außer vielleicht die wesentlich teuren WiFi-Modelle von BlackVue, aber deren Videoqualität kann ja bekanntlich keinesfalls mit der GS6000-A7 verglichen werden.

    Deine Lösung mit einem speziellen USB-Adapter für Dein Galaxy S8 funktioniert zwar mit der GS6000-A7 (was positiv ist), dürfte aber bei vielen (nicht allen) Dashcams nicht ordentlich funktionieren. Und das Du mit Deinem Handy nicht sehen kannst, welche Dateien schreibgeschützt sind, so nutze einen anderen Dateibrpowser, der Dir das Attribut "schreibgeschützt" auch anzeigt. Im Display-Menü der GS6000-A7 sind schreibgeschützte Videos als solche mit einem Schlosssymbol gekennzeichnet.

    Ja, die optimierte Version wird dafür beworben, bei Tageslicht die Kennzeichen entgegen kommender Fahrzeuge und andere Videodetails mit höherer Wahrscheinlichkeit sichtbar aufzuzeichnen. Und genau d a s tut sie in einer sehr guten Qualität. Eine andere Dashcam mit einer Videodetailqualität auf gleichem Niveau ist mir nicht bekannt.

    Für jeden Nutzer, der mit der optimierten GS6000-A7 einen fahrerflüchtigen Unfallgegner fassen kann, für den hat sich angesichts der Reparaturkosten die Anschaffung um ein vielfaches gelohnt. Dass dies bei Nacht nicht möglich ist, wird klar kommuniziert. Genauso wie bei anderen Dashcams ist dies technisch bei Nacht einfach nicht möglich.

    Ich verweise an dieser Stelle nochmals an diesen wertvollen Beitrag:
    Zu hohe Erwartungen an einer Dashcam !!!??? WICHTIG - BITTE LESEN

    Wegen der Halterung solltest Du Deinen Händler kontaktieren. Sollte es ein Problem geben, so wird die Halterung sicherlich unkompliziert von Autokamera24 ausgetauscht.

    Lieber @Batimus, bitte verstehe meine Erwiderung nicht falsch. Mir ist nur nicht klar, wie Du Funktionen an einer Dashcam kritisieren willst, welche überhaupt nicht an der Dashcam vorgesehen sind und auch nicht beworben werden. Wenn Du meinst, dass die hohe Videoqualität der GS6000-A7 Ihr Geld nicht wert ist, so hast Du wohl noch nicht viele Dashcams getestet oder auch den Sinn und Zweck der GS6000-A7 etwas missverstanden.
    Vielleicht wirfst Du mal einen Blick auf die oben bereits erwähnten BlackVue DR650XX Modelle, welche zwar WiFi für direkte Kopplung mit dem einem Smartphone bieten, jedoch auch deutlich teurer als die GS6000-A7 sind und bei der Videoqualität etwas schwächeln.

    Beste Grüße
    Steve
    Dashcam-Wiki.de *rock*
    Aktuelle Dashcam-Wiki Autoren hier im Dashcamforum: Steve, Mani, Torsten

    Urheberhinweis: Dritten ist eine Übernahme oder Veröffentlichung der in Beiträgen platzierten Fotos nur mit entsprechender Nutzungslizenz gestattet. Die Berechnung der Lizenzgebühren erfolgt nach MFM.
    Es muss jedoch festgestellt werden, dass die GS6000-A7 nicht dafür beworben wird, die Videos separat auf einem Handy speichern zu können oder direkt mit dem Handy eine USB-Verbindung herzustellen - eine solche Dashcam gibt es nicht auf dem Markt.​

    Die wenigsten werben damit, aber viele haben es von Haus aus schon drin eine gewisse Sequenz, separat auf der Kamera zu speichern. Womit man dann allein diese Sequenz sich dann auf das Handy übertragen kann.

    ​Deine Lösung mit einem speziellen USB-Adapter für Dein Galaxy S8 funktioniert zwar mit der GS6000-A7 (was positiv ist), dürfte aber bei vielen (nicht allen) Dashcams nicht ordentlich funktionieren.

    Dieser Adapter wird beim S8 mit dabei geliefert. Und sie funktioniert bei allen 4 Kameras die ich bisher hatte, nur hatten sie auch diverse Nachteile, wie auch keine gute Bildqualität.

    ​Und das Du mit Deinem Handy nicht sehen kannst, welche Dateien schreibgeschützt sind, so nutze einen anderen Dateibrpowser, der Dir das Attribut "schreibgeschützt" auch anzeigt. Im Display-Menü der GS6000-A7 sind schreibgeschützte Videos als solche mit einem Schlosssymbol gekennzeichnet.

    Ein anderen Dateibrowser könnte man mal probieren, aber wäre auch nur wieder eine Notlösung. Da man die entsprechenden Dateien dann suchen muss. Ja, im Display Menü wird es angezeigt, aber da muß ich dann wieder die Kamera selbst bedienen.



    Desweiteren ist mir eine Wifi Lösung ebenfalls zu ähm, naja, auch nicht grade das wahre. Die Übertragung von z.B. eine 3min. Datei (520MB bei der GS6000 A7) dauert u. U. auch recht lang.

    Batimus schrieb:

    Die wenigsten werben damit, aber viele haben es von Haus aus schon drin eine gewisse Sequenz, separat auf der Kamera zu speichern. Womit man dann allein diese Sequenz sich dann auf das Handy übertragen kann.

    Ich kenne nur, dass man Sequenzen als Ereignisse markieren bzw aufnehmen kann. Je nach Kamera werden diese Dateien schreibgeschützt oder in einem Extraordner abgespeichert. Wenn Dein Smartphone die Dateien nicht so anzeigt wie die Kamera, liegt es an Deinem Smartphone und nicht an der Dashcam. Vielleicht solltest Du dann lieber eine Dashcam-App verwenden.
    Gruß Frank
    @Frank
    Wahrscheinlich meint @Batimus das speichern einzelner *markierter Videoclips in einem separaten Verzeichnis. Bei manchen Dashcams wird das so umgesetzt.

    Ich persönlich mag es jedoch eher, wenn alle Videoclips in einem Verzeichnis sind und ich mir die Tour ohne Unterbrechung oder Zerstückelung in einem Verzeichnis ansehen kann - so wie es bei der GS6000-A7 umgesetzt ist. Bei einer Speicherung markierter Sequenzen in einem separaten Verzeichnis müsste ich sonst die Videos aus dem anderen Verzeichnis immer hin und her kopieren.

    Das ist jedoch letztendlich auch Geschmackssache.
    Dashcam-Wiki.de *rock*
    Aktuelle Dashcam-Wiki Autoren hier im Dashcamforum: Steve, Mani, Torsten

    Urheberhinweis: Dritten ist eine Übernahme oder Veröffentlichung der in Beiträgen platzierten Fotos nur mit entsprechender Nutzungslizenz gestattet. Die Berechnung der Lizenzgebühren erfolgt nach MFM.
    ​Wahrscheinlich meint @Batimus das speichern einzelner *markierter Videoclips in einem separaten Verzeichnis. Bei manchen Dashcams wird das so umgesetzt.

    Genauso mein ich das.

    Die gesamte Tour wäre allerdings noch immer anzuschauen, für diejenigen die es so möchten. Es geht hierbei auch nur um sogenannte "Ereignisse" die man sich ja so dann sichert. Natürlich weiß ich auch das bei anderen Cams die Zeit bei den Clips manchmal zu kurz ist und man dann trotzdem für die komplette Szene anders schneiden muss.
    Leider hab ich auch keinen Dateibrowser gefunden der mir direkt anzeigen kann welcher Clip schreibgeschützt ist. Nice wäre dann eine App wie sie auf der Kamera ist.
    Erstmal Danke für den Tip mit dem ES Datei Explorer. Muss mich da noch bissel durchwuseln.

    Leider musste ich heut morgen den Nachteil von Saugnäpfen erleben. Der Saugnapf hat sich gelöst und die Kamera hat dabei einen nicht unerheblichen Schaden genommen. Das Gehäuse ist aufgesprungen/gebrochen.
    Ob ich sie wieder zusammen bekomme steht wohl in den Sternen. ;(
    Nun hab ich damit wieder ein erneutes Problem. Zum einen mag ich keine Kamera festkleben und ein Saugnapf kann wohl den Tod der Kamera zur Folge haben. Muss ich mir was einfallen lassen wie ich sie eventuell am Plastikgehäuse für die Sensoren (Licht/Regensensor) vielleicht festschraube.
    Sofern ich jene wieder hin bekomme oder eine neue kaufe. :huh:
    Habe jetzt nicht mehr jeden Beitrag im Kopf aber vielleicht findest Du ja hier eine Lösung bzw. Alternative zur Befestigung:

    Befestigung Eurer Dashcams?

    Falls Du Dich doch für eine Klebehalterung entscheidem solltest habe ich hier noch was in unserem Hardware Bereich gefunden:
    Tips und Tricks - Klebepad von der Scheibe lösen
    Grüße hoko
    Es ist fast wie im richtigen Leben... darum heißt das hier auch Erde und nicht Paradies!

    Batimus schrieb:

    Leider musste ich heut morgen den Nachteil von Saugnäpfen erleben. Der Saugnapf hat sich gelöst ...


    Tipp 1: Essentiell wichtig ist bei Saughalterungen, dass vor der Anbringung die Scheibe geputzt wird. Ich persönlich wundere mich jedes mal, wie viel Schmutz an der Innenseite der Schreibe vorhanden ist und vor dem putzen eigentlich nicht auffällt.

    Tipp 2: Noch viel wichtiger ist es, die Saughalterung nicht im Bereich des innen aufgetragenen Sonnendiffusors anzubringen. Es ist meist eine Schicht aus kleinen schwarzen Punkten, welche jedoch nicht plan an der Scheibe aufliegen, sondern erhaben sind. Das merkt man, wenn mit dem Finger über diese Fläche gestrichen wird. Hier halten Saughalterungen in der Regel nicht.

    Tipp 3: Eine Saughalterung kann auch abfallen, wenn die Sonne direkt darauf strahlt. Die restliche Luft in der Unterdruckglocke wird erwärmt und hebt den Unterdruck auf. dadurch kann die Halterung auch abfallen. Beim anbringen sollte daher die Saughalterung so gut wie möglich angepresst werden, sodass so wenig wie möglich Restluft in der Unterdruckkammer vorhanden ist.

    Tipp 4: Sicherheitshalber kann regelmäßig die Saughalterung gelockert und wieder angepresst werden. Dabei muss die Halterung ja nicht von der Scheibe gelöst werden. Es geht nur darum sicher zu stellen, dass der Unterdruck vorhanden ist. Dies kann alle 1-2 Wochen gemacht werden, oder nach starken Temperaturänderungen.

    Ergänzend verweise ich an diesen informativen Artikel hier:
    de.dashcam-wiki.info/saugnapf-halterung-tipps/

    Beste Grüße
    Steve
    Dashcam-Wiki.de *rock*
    Aktuelle Dashcam-Wiki Autoren hier im Dashcamforum: Steve, Mani, Torsten

    Urheberhinweis: Dritten ist eine Übernahme oder Veröffentlichung der in Beiträgen platzierten Fotos nur mit entsprechender Nutzungslizenz gestattet. Die Berechnung der Lizenzgebühren erfolgt nach MFM.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Dashcam Wiki“ ()

    Da ich sie heute bzw. gestern wieder zusammen gefrickelt habe und auch eine Probefahrt hinter mir habe.
    Muss ich mir wohl als erstes eine neue Halterung kaufen, da die alte nun derart lose ist das sie nur noch rumwackelt.

    Was ich mir bei dieser Kamera (oder vielleicht auch zukünftigen Generationen) wünschte, wäre eine magnetische Halterung. Da man ja wohl eher die ganze Kamera mitnehmen sollte um sie an den PC anzuschliessen und die Filme anzuschauen. Das entfernen der Karte verschiebt das Bild später auch so immer wieder, also kann man auch gleich die Kamera mitnehmen.

    Derzeit hab ich wieder die DDPai M6+ im Einsatz.
    Hier macht sich natürlich die etwas schlechtere Bildqualität bemerkbar. Aber da sie recht klein ist, verschwindet sie aus meinem Sichtfeld hinter den Spiegel (hat keinen Monitor).
    Sie hat Wifi, aber des macht den Umgang mit der Software nicht leichter, auch diverse Einstellmöglichkeiten fehlen einfach. Aber wenn man die Kamera mitnehmen möchte, kann man sie einfach mitnehmen ohne erst eine Verriegelung zu lösen.

    Batimus schrieb:

    ... Der Saugnapf hat sich gelöst ...

    Das ist der Grund, weshalb es Länder gibt, in denen Saugnapfhalterungen verboten sind. Ich suche für meine Kamera auch eine passende Klebehalterung. Habe allerdings noch keine gefunden. Im Zubehörhandel gibt es für verschiedene Fahrzeuge Mediabars, welche in der Regel für Mobiltelefone und Navis gedacht sind.
    Gruß Frank