Grosse UMFRAGE an alle hier! ANGENOMMEN!!!!!!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Grosse UMFRAGE an alle hier! ANGENOMMEN!!!!!!

    Viel mir letztens ein und deshalb frage ich hier einfach mal in die grosse Runde;

    Angenommen, also rein hypothetisch, es würde demnächst, oder in naher Zukunft ein Gesetz in Deutschland heraus kommen, dass besagt, dass Dashcams, bzw. Actioncams streng verboten würden ( natürlich, wegen den sog. Persönlichkeitsrechten und Datenschutz allgemein) , wie würdet Ihr Euch, also wir hier, dann verhalten??????? ?(

    Noch ist ja nichts in trockenen Tüchern und ich bin mir auch relativ sicher, dass sich die Regierung, mit solch einem mögl. Verbot, ganz sicher nict leicht tut, da ja eben nachgewiesen, als auch unbestritten ist, dass diese Cams, durchaus zur Rechtsfindung beitragen können!!
    Aber meine Frage, geht nun nicht um richtig oder falsch, sondern, was tut ihr persönlich ( also Eure eigenen Konsequenzen), falls es dann doch mal ein Verbot für Dashcams geben sollte??????????????????????????????????

    Mein persönlicher Standpunkt dazu ist:
    Je nachdem ,was es dann ev. (lt. Gesetz ;) für Strafen, theoretisch geben sollte), werde ich mich davon nicht abschrecken lassen, da es aus meiner Sicht, nur zur mögl. Wahrheitsfindung, bei mögl. Unfällen oder Straftaten ,von meiner Seite aus verwendet wird!
    Ich persönlich lasse mich nicht, von den sog. Gegnern von Cams jeglicher Art einschüchtern, da ich mich ja irgendwie selbst ,auch ein wenig absichern und schützen möchte, nämlich genau vor solchen Menschen, die gerne mal den Spieß umdrehen und das Opfer zum Täter machen wollen!
    Da so etwas leider immer wieder mal vor kommt ( eigene Erfahrung), werde ich mich vor mögl. Strafen nicht einschüchtern lassen.

    GRUND?
    Heute gibt es leider schon viel zu viele , die doch tatsächlich versuchen, trotz Schuldigkeit, Ihren ARSCH zu retten, indem sie das blaue von Himmel lügen, ohne Rücksicht auf Verluste!
    Und da komme ich dann wieder auf den Ursprung der Dashcam zurück, nämlich, wofür Sie eigentlich mal gedacht war, der mögl. Widerlegung von Widersprüchen, um die WAHRHEIT heraus zu finden!

    Wie seht ihr das??????
    Meine Meinung ist und bleibt, wer sich darüber aufregt, der hat entweder den Sinn solcher Cams nicht verstanden, oder selbst, Dreck am Stecken.
    Wenn ich selber bemerken würde, also durch Zufall, dass ich gefilmt werden würde, dann würde ich mir die Situation merken und falls es eine Veröffentlichung geben sollte, die mir pers. bekannt wird und mich blos stellen oder lächerlich machen würde ( also mir persönlich zu weit gehen würde) auch rechtlich dagegen vorgehen, keine Frage. Aber ganz sicher nicht, weil ich mich zufällig, auf einem Video wieder finden würde, dass mich persönlich nicht "kränkt" !
    Aber Tatsache ist auch, dass die meisten hier von uns und auch anderswo, diese Cam nicht zur ,zur Schaustellung, Demütigung oder Belustigung anderer ins Netz stellen, sondern nur zur eigenen Beweissicherung.
    Ausnahmen wird es natürlich immer geben und lassen sich auch niemals vermeiden, aber davon sollten wir uns nicht beindrucken oder einschüchtern lassen!

    So, nun aber Schluss, Eure Meinung dazu, ist mir wichtig!!!
    Danke fürs lesen meines rel. langen Textes. ^^ :whistling:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Reini“ () aus folgendem Grund: kurze Vervollständigung

    Stimme eigentlich allem zu.

    Bis auf das mit dem selber gefilmt werden. Mich persönlich stört sowas nicht, weil ich ein "braver" Bürger bin und recht selten bis nie irgendwelchen Unsinn anstelle oder mich in, wie auch immer gearteten, verfänglichen Situationen begebe ( zumindest nicht in praller Öffentlichkeit ).

    Natürlich sieht das anders aus, wenn ich in meinem Zuhause oder beim Arzt gefilmt werden würde und DAS dann im Netz zu finden wäre - sowas geht entschieden zu weit, und da würde ich schnell für Unterlassung sorgen. Aber auch nur in solchen Fällen.

    Also, solang die Linse beim Filmer ob meiner göttlichen Erscheinung nicht platzt, who cares... ? *sarc*

    Ah, sehe grade das du ergänzt hast - dann unterschreib ich hiermit alles. ;)




    Gruss,
    Axel.
    .
    Meister Yoda: Die andere Seite seehr dunkel ist !
    Obi Wan Kenobi: Kann bei Toastbrot schon mal passieren...


    .
    Meine Meinung zu der Sache ist ganz einfach:
    Sollten diese Cams verboten werden, werde ich sie weiter benutzen... keine Frage!!
    Solange ich die Videos nicht ins Netz stelle (wo Personen darin zu sehen sind), bin ich auf der sicheren Seite.
    Und sollte es zu einem Vorfall kommen, wo ich Beweismittel benötige, werde ich diese auch verwenden.

    Ich bin der Meinung, das man sich nicht bevormunden lassen darf!!
    In dem Fall Dashcam-Verbot sage ich nur...
    man sollte sich generell nicht immer auf unser oooh sooo tolles Rechtssystem und dessen Bediensteten verlassen,
    denn das ist bei weitem nicht perfekt...
    und wenn ich Beweismaterial sichern kann, dann tue ich das auch...
    egal ob die Obrigkeit dagegen ist oder nicht!!
    Und da ich wegen pers. Erfahrungen unserem Rechtssystem nicht mehr traue,
    muss ich mich eben schützen!!! Da kann mir auch kein Richter das verbieten!

    Wie belehrten mich immer so schön meine Eltern mit dem Spruch:
    "Vertrauen ist gut... Kontrolle ist noch besser!"
    Mit 85km/h auf der Bahn... der König und sein Gefolge :whistling:
    alteisenfahrer-ig.de :thumbsup:
    Und wie ist es dann mit Hausüberwachungs-Kameras?
    Die erfassen ja auch Personen, Fahrzeuge etc.
    Der Staat überwacht alles "Big Brother usw." aber umgekehrt soll es verboten werden! "REBELLION" Geht garnicht! :love:
    Bee Pee
    Mit zunehmenden Alter erlaubt sich die Frage! Kaufe ich Grüne Bannanen oder nicht?
    Morgen...

    so ähnlich denke ich auch, wie ist es mit öffentlich stehenden Ü-Kameras an Verkehrsknotenpunkten, auf Bahnhöfen, in Tuneln oder an Tankstellen diese währen davon ja auch betroffen. Ich denke mir mal das aufgrund der "relativ" wenigen genauen Details auf diesen Aufnahmen da nichts in der Richtung geschehen wird, wenn dann was die Sache mit der Veröffentlichung angeht - das würde ich auch bis zu einem gewissen Maß unterstützen.
    Ansonsten dageegn - ich filme weiter!

    AET-4 schrieb:

    [...]wie ist es mit öffentlich stehenden Ü-Kameras an Verkehrsknotenpunkten, auf Bahnhöfen, in Tuneln oder an Tankstellen diese währen davon ja auch betroffen.[...]
    Nicht nur die... Banken, Einkaufszentren, öffentl. webcams, Parkhäuser, Lebensmittelmärkte u. Boutiquen, Touris die mit Cams durch die Gegend laufen, Flughäfen, Wildkameras die Jogger filmen *sarc*, öffentl. Verkehrsmittel, Waschanlagen, in Museen, usw.

    Man sieht... Dashcams reihen sich nur in eine ellenlange Liste ein.
    Grüße hoko
    Es ist fast wie im richtigen Leben... darum heißt das hier auch Erde und nicht Paradies!

    Guten Morgen.

    Ich lasse mir das auch nicht verbieten, es dient mir als Selbstschutz und evtl. als Beweismittel. Man sagt ja "Recht haben und Recht bekommen sind zweierlei" und da kenne ich einige negative Beispiele, auch aus eigener Erfahrung. Es wird meiner Meinung nach immer aggressiver auf den Straßen und dadurch entstehen viel mehr brenzliche Situationen, in die man selber ungewollt reingeraten kann.

    Ich setze keine Videos aus Spaß ins Net und verletze dadurch die Persönlichkeitsrechte anderer.

    Ihr habt noch die Actioncams der Sportler vergessen. Die müssten dann auch verboten werden. Oder wenn Leute Bilder von sich in sozialen Netzwerken veröffentlichen, auf denen aber auch fremde Personen zu erkennen sind... ich denke unsere Listen könnten wir unendlich fortführen.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Mein Dashcam bleibt !
    Grüße
    Gerald
    Also ich stimme Reini komplett zu und würde die Cam trotzdem weiternutzen. Gerade hier in Berlin hab ich oft Situationen gehabt, wo eine Cam sehr angebracht gewesen wäre. Nur ein Beispiel: Jemand kommt mit mir zu hoher Geschwindigkeit in einer Einbahnstraße entgegen nur weil er nicht aussen rum fahren will.
    Stimmt... zumindest werden auf Blitzerfotos die Beifahrer unkenntlich gemacht bzw. gar nicht mit abgedruckt.
    Nicht, daß die Regierungschefin daheim mal so ein Briefchen öffnet und was sieht - dann wäre das Ticket wohl das kleinere Problem
    Grüße hoko
    Es ist fast wie im richtigen Leben... darum heißt das hier auch Erde und nicht Paradies!

    Dann sag ich doch erst mal ,recht herzlichen Dank für Eure Meinungen. :)
    An den Vergleich, dass es ja schon fast überall in der Öffentlichkeit Überwachungskameras gibt, wie bereits von Euch schon niedergeschrieben, daran dachte ich tatsächlich überhaupt nicht mehr.
    Was sagt uns das? Man gewöhnt sich im Laufe der Zeit selbst daran.
    Ich selber denke nun auch schon fast garnicht mehr an meine Dashcam im Auto. Sie ist da und bereits fester Bestandteil meines Autos!

    hoko schrieb:

    zumindest werden auf Blitzerfotos die Beifahrer unkenntlich gemacht bzw. gar nicht mit abgedruckt.

    Das wäre mir allerdings neu! ?(
    Letztes Jahr, da wurde ich mit einer Bekannten im Auto auf der Autobahn in einer Baustelle geblitzt. 80 waren erlaubt und ich bin mit 95 km/h portraitiert worden X( . Als dann das Schreiben kam, war das Foto mit dabei und selbst meine Beifahrerin war darauf wunderbar zu erkennen.

    Reini schrieb:

    Das wäre mir allerdings neu!
    Letztes Jahr, da wurde ich mit einer Bekannten im Auto auf der Autobahn in einer Baustelle geblitzt. 80 waren erlaubt und ich bin mit 95 km/h portraitiert worden . Als dann das Schreiben kam, war das Foto mit dabei und selbst meine Beifahrerin war darauf wunderbar zu erkennen.


    Dann hat jemand was vergessen oder falsch gemacht - das kann ich auf jeden Fall so unterschreiben das der Beifahrer weggemacht wird.
    Vielen Dank AET und hoko
    wieder was dazu gelernt. Aber dann frage ich mich, seit wann das denn so ist und warum ich letztes Jahr, solch ein Foto von mir und Beifahrerin bekommen habe?????
    Ist das in ganz Deutschland so und seit wann????? 8o

    Heute noch auf dem laufenden zu bleiben, ist garnicht so einfach. Naja, werde wohl einfach zu selten geblitzt, was auch Tatsache ist! Bin eben meistens ein vernünftiger Autofahrer, nur mit klitzekleinen Ausnahmen :thumbsup:
    Ich stimme Dir absolut zu Reini, und auch ich werde mich nicht von einem Gesetz, Verbot, Strafe oder Folter davon abhalten meine Cam weiterhin zu nutzen.

    Zum gefilmt werden: Ich habe damit keine Probleme. Ich bin jeden Tag draußen, und werde sicherlich auch jeden Tag von irgendwelchen Kameras gefilmt wie ich die Post zustelle, Paketen einen Abholschein schreibe, etc. Sicherlich werde ich auch gefilmt, wie ich mal in der Nase bohre, am Hintern oder an den Eiern kratze. :) Das ist dann aber halt so. Gefährlich wird es dann, wenn man öffentlich dadurch bloßgestellt wird, nach dem Motto: "Postbote Frank König onaniert in der Öffentlichkeit". Schön die Tatsachen verdrehen! Das geht gar nicht.

    Zu den Blitzerfotos: Beifahrer werden normalerweise nicht gezeigt.
    Ich seh´ Das ebenfalls wie Reini, werde weiterhin mitfilmen. Das Bloßstellen von Leuten mittels Youtube usw. läßt sich heute schon problemlos verfolgen und ist auch ok so.
    Wenn ich Filme hochlade, bei youtube oder FB, geht es bislang um kurze Testsequenzen der Cams oder auch um Ausflüge jenseits der Straße mit Kollegen..da geraten auch mal andere Leute ins Bild, aber eben so wie bei einem Touristenvideo. Das war nie verboten und ich denke auch nicht, daß unsere DC´s da Irgendetwas dran ändern werden.
    Ich wäre dafür, daß eine DC zumindest generell empfohlen wird, da Sie nicht nur dem Nutzer, sondern Polizei und Versicherungen hilft. Schlecht ist es m.E. also nicht, wenn sich Gerichte mit der Frage beschäftigen..denn es könnte ja auch klargestellt werden, daß eine Dashcam definitiv erlaubt ist und ich schätze, daß Dies einige Leute vernünftiger fahren lassen würde.

    Da ich auf kurz oder lang eh auf eine Lösung mit eingebauten Kameras vorn + hinten umrüste, wäre mir ein Verbot Latte. Denn Kameras sind in neueren Fahrzeugen zur Rundumsicht schon fast normal und den kleinen DVR, der das Gesehene mitschneidet, kann man auch unter den Sitz bauen ;)

    Ich hatte auch schon ein Blitzerfoto mit erkennbarem Beifahrer, ist aber normalerweise nicht so (seit ich den Schein hab´ erst einmal). Fehler bei der Auswertung...
    Gruß
    Jochen


    SUBARU Driver - Wo wir uns festfahren, kommt Dein SUV gar nicht erst hin :P
    SFD - Subaru Fans Deutschland auf FB



    † 11.03.14 - R.I.P. Reini †
    Am Einbau meiner Cams ändert das Urteil wenig..letztlich bestimmt Es nur den Einbauort. Ursprünglich sollte 2 Cams leicht versetzt in die Dachkonsole, zur >180°-Abdeckung..bei einem Verbot wandern Sie in die Front, als "Einparkhilfe". Die Sicht am Heck übernimmt eh die Rückfahrcam ;)

    Sollte im Urlaub Ende August verbaut werden..da erspart mir die Verhandlung vielleicht unnötige Löcher im Auto...
    Gruß
    Jochen


    SUBARU Driver - Wo wir uns festfahren, kommt Dein SUV gar nicht erst hin :P
    SFD - Subaru Fans Deutschland auf FB



    † 11.03.14 - R.I.P. Reini †
    Leider ist es ein erheblicher Unterschied, ob wir Dash Cams verwenden oder ob der Staat so etwas macht bzw. akzeptiert. Ich persönlich nutze meine Dash Cam ausschließlich zur Absicherung. Ich würde die erforderliche Aufnahme auch nur dann erwähnen und verwenden, wenn mein Kontrahent in meinen Augen nachweislich lügt und ich dieses nur noch so beweisen kann. Dazu bräuchte ich nicht einmal das Gericht heranziehen. Eine Kopie des Clips an die gegnerische Versicherung geschickt und schon bekomme ich meinen Schaden ersetzt. Vorausgesetzt ich bin tatsächlich nicht Schuld!!
    Diese Aussage habe ich von einem Sachbearbeiter in einer K-Schadenabteilung erhalten. Dem Versicherer geht es ausschließlich um die Beweislage.
    Bye,
    Henry
  • Dies ist eine Werbeanzeige da Sie das Forum als Gast besuchen. Für registrierte User ist das Forum werbefrei.