Anzeige mit Hilfe Dashcam-Aufnahme?

  • Hallo zusammen,



    hoffe das ist das richtige Unterforum für diese Frage. Mit der Suche habe ich nichts dazu gefunden: Hat hier schon mal jemand versucht, mit Hilfe eines Dashcam-Videos als Beweismittel, jemanden wegen eines Verkehrsvertoßes anzuzeigen? Und wenn ja, mit welchem Erfolg?


    Anlassbezogenes Aufnehmen ist ja laut BGH-Urteil erlaubt. Und ein Verstoß, wie etwa eine Nötigung, ist ja wohl Anlass genug. Hintergrund meine Frage ist, dass ich als Vielfahrer immer wieder geschnitten, ausgebremst und genötigt werde und es manchmal wirklich so dreist und/oder gefährlich ist, dass ich mir manchmal wirklich überlege, ob es das nicht Wert ist, zur Anzeige gebracht zu werden - trotz aller Unannehmlichkeiten die es mit sich bringt, und Zeit die es kostet.


    Freue mich über konstruktive Antworten.



    Gruß

  • Ich kann natürlich verstehen, das wenn dich Leute schneiden, ausbremsen etc. verärgert.
    Allerdings mag weder die Polizei noch wohl viele Bürger sogenannte Denunzianten die jeden wegen allem Anzeigen.
    Und wenn jeder mit einer Dashcam gleich immer zur Polizei rennt um Anzeige zu erstatten (Diese müssen es Aufnehmen) dann ist das nicht wirklich hilfreich.


    Wir sind eben Menschen und Menschen machen Fehler.

  • Wenn bei eklatantem bewußtem Fehlverhalten eine Anzeige notwendig erscheint, dann wohl nur über einem Anwalt! Ansonsten läufst Du Gefahr, seitens der Polizei oder von Deinem Kontrahenten aufgrund z.B. "nicht anlassbezogener Dashcamnutzung" oder "Verstoss gegen das Recht am eigenen Bild" angezeigt zu werden!


  • oder "Verstoss gegen das Recht am eigenen Bild" angezeigt zu werden!


    Das greift nur bei Veröffentlichung. Ändert aber nichts an der Tatsache, dass man mit einer Dashcam, die nicht sofort löscht, wenn nicht aktiv oder durch einen G-Sensor die Aufnahme gespeichert wird, man mit einem Bein "Im Gefängnis" sitzt.


    Anzeigen kommt in meinen Augen nur in Betracht, wenn grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz im Spiel sind.

  • > Anzeigen kommt in meinen Augen nur in Betracht, wenn grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz im Spiel sind.


    Schade eigentlich.


    Richtig cool wäre eine automatische Anzeige-Webseite.
    Wer mag, zeigt einen Autofahrer unter Nennung des Kennzeichens an. Fertig.
    Die Webseite füllt eine Datenbank.


    Die Top-Autofahrer mit den meisten regelmäßigen Anzeigen werden dann von der Polizei angeschaut.
    Dazu erfolgt dann auch Kontaktaufnahme mit den anzeigenden Zeugen.


    Autofahrer mit nur wenigen Anzeigen fallen automatisch nach z.B. einem Monat aus der Datenbank.


    Um vor Hilfssherrifs zu schützen, darf jeder nur maximal 1 Anzeige pro Woche erstellen.
    Wer mehr Anzeigen abgeben will, muß eine andere dafür löschen.


    Für ungerechtfertigte Anzeigen muss es natürlich auch eine negative Konsequenz haben.


    Wär doch cool, oder?

  • Beruhigt euch mal wieder... lass uns doch eine Webseite machen so man sehen kann welche User am meisten mimimimi machen damit der Admin sich das mal anschauen kann...


    Benimmt euch im Straßenverkehr und gut ist, meistens gehören immer 2 dazu wenn etwas passiert.
    Klar gibt es Fälle wo andere sich wirklich wie ein Ar******ch benehmen, sollte es extrem werden, so würde auch ich eine Anzeige erstatten, von einer einmaligen Sache wie aus trotz einmal ausbremsen renne ich nicht zur Polizei!
    Macht der Spinner das mehrmals, dann natürlich - Das ist Nötigung, andersrum kann der sich leicht rausreden und der ganze Aufwand war umsonst.


    Fazit: Wenn etwas wirklich extrem ist, dann ab zum Anwalt - Dann Polizei - Alles andere ist nur Kopfschmerzen, seit nicht stolz darauf das Ihr ne Dashcam habt und nun jeden Kram der Polizei melden müsst - Spielt bitte NICHT den Hobby-Polizisten - Dankeeeeee.

  • Hast Du meine Mail richtig gelesen?


    von einer einmaligen Sache wie aus trotz einmal ausbremsen renne ich nicht zur Polizei!


    Macht der Spinner das mehrmals, dann natürlich - Das ist Nötigung, andersrum kann der sich leicht rausreden und der ganze Aufwand war umsonst.


    OK, Ich sehe jemanden, der jemand anderen gefährdet. (Egal, ob mit Dashcam oder ohne.)
    Ist das jetzt einmalig => nicht zur Polizei.
    Ist das jetzt mehrmalig => natürlich zur Polizei.


    OK, Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. was soll ich jetzt machen? Woran kann ich erkennen, ob es einmalig oder mehrmalig ist?


    Deshalb mein Vorschlag mit der Datenbank!
    Die Polizei kommt nur dann ins Spiel, wenn ein Fahrzeug mehrfach gemeldet wird.
    Einmalige Meldungen werden nach einiger Zeit automatisch gelöscht, ohne dass die Polizei überhaupt involviert wird.
    Das war die Idee - vielleicht liest Du meine Mail einfach noch einmal.

  • Sowas in der Art gibt's doch schon... einfach mal google bemühen: Kennzeichen melden


    Und was ist mit Mobbing? Einfach jemanden (Nachbar, Kollegen, ...) anschwärzen? Wie willst Du Vergehen ohne Dashcam beweisen?


    Ich halte nichts davon, aber jeder wie er mag. Bau doch einfach so eine Website auf, dann siehst ob die ankommt.

    Grüße hoko
    Es ist fast wie im richtigen Leben... darum heißt das hier auch Erde und nicht Paradies!


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

  • Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. es kann vorkommen das einer dich beim Reißverschlussverfahren nicht durchlässt, obwohl es dein recht grad war, du bist sauer, hupst einmal kurz & denkst dir "ey man was soll die sch...." & er bremst aus trotz vor dir, fährt langsam - NICHT zur Polizei - Er provoziert dich - Lass ihn einfach, er ist heftig.
    Macht er aber weiter, fährt vor bremst, fährt vor bremst - Du kannst belegen das es aus trotz ist > Polizei.


    MEINE Denkweise - Das Leben ist viel entspannter wenn man sich nicht immer wegen anderen aufregen muss.
    Diese Datenbank Geschichte kannst du vergessen, es gibt so eine Seite, meinst du die Polizei interessiert das? Überhaupt nicht.
    Das einzige was die interessiert, ist deine Dashcamaufzeichnung wo man sieht das der Typ dich extra ausbremst.


    Geschichte von mir:


    In Hamburg haben wir in einem Stadteil eine lange Busspur, ganz rechts Spur, links daneben fahren normale Autos - Ein Bus, was schon Feierabend hat, fährt mit 40 auf der linken normalen Spur, ich bin eine sehr lange Zeit hinter ihm her gefahren - Dazu kommt, ich hatte es eilig, ob man mir glauben mag oder nicht - Ist auch unwichtig ob ich es eilig hatte oder nicht - Gefühlt nach paar Minuten wollte ich rechts überholen, von der Busspur, das war ein längerer Bus, dieser hat mich nicht vorbei gelassen, ich musste bremsen damit ich ihn nicht in die Seite fahre - Ich wollte gucken ob der Spinner das einmal aus versehen gemacht hat oder nicht (keine Polizei), und hab es nochmal versucht! Geblinkt > Spur gewechselt > Gas gegeben - Bus zieht wieder auf meine Spur, spielt den Hobbypolizisten nach dem Motto: "Ey du Pe.... das ist ne Busspur du hast da nichts verloren" - Das ganze ist 3x passiert, anzeige bei der Polizei gemacht, der Typ ist sein Job los. Hätte er das einmal aus versehen gemacht was passieren kann, wozu Polizei? Er kann sagen das war aus versehen auch wenn es nicht der Fall ist. Aber bei 2 oder 3 mal wirds schwieriger sich raus zureden.

  • Die HVV (wo der Typ gearbeitet hat) hat sich bei mir schriftlich entschuldigt und dies geschrieben.
    Ich musste an den Abend eine verletzte Person ins Krankenhaus fahren, ich hätte jede Regel im Straßenverkehr dafür gebrochen ohne andere zu gefährden, allerdings hab ich mich benommen gehabt - Bis auf die stelle wo ich den Busfahrer überholen wollte was nicht mal schlimm ist in den Moment, von der Busspur aus. Die Polizei, der Richter, ebenso der "Chef" von HVV sagen das der Busfahrer nicht den Hobby-Polizisten spielen hätte müssen - Seine Aktion war dreist und frech - Alles auf der Dashcam vorhanden gewesen.


    Dazu kommt, an der Ampel wo ich dann neben den Busfahrer war, hab ich ihn drauf angesprochen was das sollte (hatten eh rote Ampel), er meinte "du hast kein Recht auf der Busspur zu fahren" woraufhin ich meinte das es ein Notfall ist und ins Krankenhaus muss und wegen ein Spinner wie dich alles schlimmer wird worauf hin er wiederum meinte "Das ist mir scheiß egal du hast da nichts verloren" - Der Richter war ebenso geschockt über diese Aussage. Ich bin mir sicher das der Typ sein Job los ist - Schlechter Tag hin oder her, kann der Busfahrer gehabt haben aber kümmere dich um deine eigenen Probleme, wenn der andere sche**** baut dann kannst du nur hoffen das die Polizei es gesehen hat, aber selbst den Polizisten zu spielen oder sonstiges muss man nicht.

  • Kann ich trotzdem nicht für gut heißen *nono* muss aber jeder für sich selbst entscheiden!

    Grüße hoko
    Es ist fast wie im richtigen Leben... darum heißt das hier auch Erde und nicht Paradies!


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

  • Ich bestand ebenso nicht drauf bzw kann da nichts für - Hab den Typen für seine Aktion angezeigt. Ob seine Firma ihn kündigt oder nicht war und ist mir eigentlich heute noch egal.
    Wenn mich einer überholen möchte, ob legal oder illegal, soll er machen, ich kenne sein Grund nicht - Vielleicht Notfall? Wenn ich ein Notfall habe, fahre ich mit Sicherheit keine 50 Km/h da wo 50 erlaubt ist.
    Die HVV toleriert solche Verhalten nicht und hat den Typen halt gekündigt - Zurück zum Thema: Der Typ wer auch immer das von der HVV war auch mal in so einer Lage allerdings ohne Krankenhaus & ohne Dashcam - Aussage gegen Aussage.
    Je nach Situation würde ich die Polizei bzw mein Anwalt drauf ansprechen - Bei einer einmaligen Sache (kommt drauf an was) rege ich mich nicht auf.



  • Voll uncool, ja. So ein Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. gab es schon einmal bzw gibt es immernoch - nur eben in abgeschwächter Form.


    Mein Grund für die DC war ein absolut asozialer Diplomat mit Tarnkennzeichen der von allen Instanzen seines Arbeitgebers gedeckt wurde.


    Ich habe die Cam nur drin, ob mich vor Schäden und Lügnern zu schützen. Alles andere ist mir schnurz egal.


    @okan_67


    Du kommst aus HH? Hatte im Hinterstübchen das wir Nachbarn wären? 8|

    ------------------
    Mit freundlichen Grüßen


    >> Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. <<
    >> Telegram Chat <<



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.



  • Wenn bei eklatantem bewußtem Fehlverhalten eine Anzeige notwendig erscheint, dann wohl nur über einem Anwalt! Ansonsten läufst Du Gefahr, seitens der Polizei oder von Deinem Kontrahenten aufgrund z.B. "nicht anlassbezogener Dashcamnutzung" oder "Verstoss gegen das Recht am eigenen Bild" angezeigt zu werden!


    Was ich aber noch immer nicht verstehe:


    Inwiefern hat ein Auto bzw. ein Kennzeichen ein recht am eigenen Bild?

  • Kennzeichen haben zwar kein "Recht am eigenen Bild" haben aber "Personenbezogene Daten".


    Zwar muß der Halter nicht zeitgleich auch der Fahrer sein. Aber gibt halt immer Gründe wieso weshalb warum.