Beiträge von Montega

    Da stimme ich bppaffi zu. Wir leben mittlerweile in einem Land, in dem das Betreiben einer Dashcam, das zu schnelle Fahren, das zu dichte Auffahren, ja sogar das Falschparken um ein Vielfaches höher betraft wird als z.B. der Handel mit Drogen oder der Bildung einer kriminellen Organisation. Ich möchte hier bitte keine politische Grundsatzdiskussion lostreten, aber es läuft einiges schief. Und: Auf der Skipiste kümmert sich auch keiner um Action-Cams, die ja schlussendlich in ihrer Funktion auch eine Dashcam sind.
    Man muss diesen Staat eben mit seinen eigenen Mitteln schlagen: Dann läuft die Dashcam eben anlassbezogen. Wer sagt, dass ich meine Fahrtroute nicht aufzeichnen darf, um z.B. meinem Partner zu zeigen wo ich überall war? Oder anderen zu zeigen, wie schön oder hässlich es da ist? Bitte etwas mehr Kreativität.
    Wie auch immer, das Teil bleibt im Auto, zeichnet auf und wenn die Dorfsheriffs meinen mich nerven zu müssen, dann müssen eben Ideen her. Traurig, oder?

    "Probe mal den Ernstfall und Rupf die Kamera(s) ab - so schnell geht das garnicht" - oh doch, das geht verdammt schnell. Nach meinem Unfall im letzten Jahr war es das erste was mir durch den Kopf geschossen ist: die Kamera muss weg. Das war nur ein Handgriff und vor allem kein Wort zur Rennleitung. Am Tag darauf wurden erst einmal die selbstkritisch die Aufnahmen gesichtet und später noch einmal mit dem Anwalt gemeinsam angesehen. Die Aufnahmen wurden dann doch nicht benötigt und liegen nun als "Souvenir" auf dem Rechner.
    Ich habe im Übrigen in beiden Fahrzeugen, in denen ich eine Kamera laufen habe, einen Kippschalter, der die Stromzufuhr unterbricht. Ich muss dann zwar die Kameras manuell einschalten, kann sie aber auch bei Bedarf sofort ausschalten.


    Gruß René

    Hallo,


    erst einmal vielen Dank für die schnellen Antworten. Aber leider geht es mir nicht um ein Netzteil, sondern nur um das Kabel Mini-USB auf der Kameraseite und entweder einem USB-Stecker, oder dem Stecker für den Zigarettenanzünder auf der anderen Seite im Auto. Da kommen bestimmt ein stabilder Strom und eine stabile Spannung heraus. Mir ging es da eher um einen Mindestquerschnitt oder eventuell schlecht verarbeitete Stecker 8)


    Gruß René

    Hallo Forengemeinde,


    nachdem ich unfallbedingt mein Fahrzeug wechseln musste, hatte ich leider keine Möglichkeit mehr das Anschlusskabel für meine Dashcam auszubauen. Jetzt habe ich hier meine DVR308 und kein Kabel |*| . Der Markt gibt ja allerhand her, vor allem in allen möglichen und unmöglichen Preisklassen. Muss ich da auf etwas Besonderes achten, oder kann ich einfach beim Günstigsten zugreifen?


    Gruß René

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.:
    "die Kamera bei jedem Parken im öffentlichen Raum von der Windschutzscheibe zu entfernen!" - warum soll ich die entfernen, wenn sie nicht aufzeichnet? Meine schaltet bei ausgeschalteter Zündung ab und erst wieder an, wenn ich die Zündung anmache.
    Was ich allerdings aktiviert habe ist, dass sich der Bildschirm der Cam nach dem Einschalten nach 3 Minuten wieder ausschaltet. So ist, vor allem bei Dunkelheit, nicht auf den ersten Blick erkennbar, dass da eine Cam läuft.


    Danke für die sinn- und wertvollen Infos. Ich glaube, nur so geht es in unserem Land, es ist zum Heulen.


    Gruß René

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.
    Eine Daueraufnahme macht schon wegen der Datengröße wenig Sinn. Meine 3-Minuten-Takes haben je 116 MB. Was mag da herauskommen, wenn so ein Take 1 Stunde oder mehr hat? Da kollabiert wohl der Rechner beim Übertrag, zumindest dauert es eine Ewigkeit - wenn es der Prozessor mitmacht.


    Gruß René

    Tja, dann haben es unser Gesetzgeber und unsere Ordnunghüter wohl geschafft: Wer denen hilfreich zur Seite stehen will bekommt noch eins auf den Deckel. Da hilft nur, dass man im Nachgang die entsprechenden Sequenzen am Rechner von der Karte nimmt und nur diese zur Verfügung stellt. Ohne Hinweis auf eine Loop-Funktion der Kamera und vor allem ohne die Aushändigung der vollen SD-Karte. Man kann ja behaupten, dass das mit dem Bedienen der Notfalltaste aufgezeichnet wurde.
    Ich weiß, hinterher ist man immer schlauer, doch aufgrund solcher Vorkommnisse Unfallopfer alleine zu lassen ist ja auch nicht fair. Zumal die Haltung in der Gesellschaft dazu tendiert, dass jeder an allem Schuld ist, nur nicht man selbst und schon wird gestritten was das Zeug hält. Wenn man nun zur Klärung eines Herganges beitragen kann, dann sollte man das auch tun.


    Gruß René

    Hallo Andy,


    du musst für den Link auf die Seite des Herstellers Rollei.de gehen und dann weiter bis zur Kamera. Dort gibt es die Downloads. Damit du nicht lange suchen musst: Unter Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. hier findest du unten unter "Firmware-Anleitung" den Downgrade (gleich der erste mit der 19,57 kB Anmerkung). Draufklicken, die Datei herunterladen und entpacken. Mit dabei ist auch eine kleine Anleitung, dann sollte alles funktionieren.


    Gruß René

    Hallo,


    als hätte der Hersteller das hier gelesen. Ich habe das Prozedere noch einmal vollstädnig wiederholt, einschließlich des Herunterladens des Datenpaketes aus dem Netz. Auf einmal war alles so, wie es sein soll. Großes Kopfkratzen. Da ich die alten Daten auf dem Rechner noch nicht gelöscht hatte konnte ich die Ursache finden: Die Software hat seit gestern einen anderen Namen und muss also auf der Seite des Herstellers ersetzt worden sein.


    Mit der aktuellen Software funktioniert nun alles so, wie es sein soll. Auch die Menüpunkte "Kollisionserkennung" und "Aufnahmeintervall" sind nun vorhanden und können bearbeitet werden. Jetzt funzts 8)


    Gruß René

    Hallo @Autokamera-24,


    danke für den Tipp, der ist bestimmt hilfreich. Allerdings habe ich den Menüpunkt "Kollisionserkennung" wie er in der Anleitung vermerkt ist gar nicht. Bei mir steht:


    - statt "Aufnahmeintervall" "Datei löschen" und
    - statt "Kollisionserkennung" Anti Flimmern"


    Den Menüpunkt Kollisionserekennung finde ich im Kameramenü nirgends, den gibt es bei mir nicht. Ein Grund mehr diese Kamera in die Tonne zu treten. Ich habe die Kamera zuvor auf Werkseinstellungen zurückgesetzt und neu eingestellt (Datum etc.), die Karte neu in der Kamera formatiert, mal sehen was als nächstes kommt.


    Gruß René

    Hallo Forengemeinde,


    von meinen beiden Rollei DVR308 bin ich mehr als enttäuscht. Zunächst hat sich herausgestellt, dass die DVR308 von Hause aus keine Loops mehr produziert. Na ja, hätte ich alles richtig gelesen, dann hätte ich sie nicht gekauft. Fällt dann unter die Rubrik "selber schuld".


    Ich habe dann erfahren, dass man auf der Rollei-Homepage einen Downgrade herunterladen kann, der dann doch Loops anfertigt. Klasse, das schien die Lösung allen Ärgenisses. Ich habe dann das Datenpaket heruntergeladen, entpackt und die bin-Datei auf eine leere, formatierte Karte geladen. Laut Anweisung soll die Karte in die Kamera geschoben und diese dann eingeschaltet werden. Die Kamera würde sich die Datei selbst installieren und sich dann ausschalten. Nix da, die Kamera habe ich eingeschaltet und sie lief ganz normal an. Laut Datenverzeichnis war da wohl die neue Software doch irgendwie installiert - auch gut.
    Ich habe die Kamera dann mal eine halbe Stunde laufen lassen, die Karte in den Rechner gesteckt und siehe da, es wurde kontinuierlich als Loop aufgezeichnet. Alles in den von meiner alten Rollei gewohnten 3-Minuten-Takes, bis dahin alles gut. Es stellte sich nur die Frage, ob nun diese bin-Datei auf der Kamera bleiben muss, oder ob das eine einmalige Sache war? Egal, den Ordner geleert (Dateien gelöscht) und ab ins Auto damit.


    Dann fing das Drama an. Nach der ersten Fahrt wurde die Karte gecheckt. Es wurde kein vollständiger Loop erstellt, nur unzusammenhängende, unterbrochene Dateien. Hätte ich die Karte in der Kamera noch einmal formatieren müssen? Die beiden Verzeichnisse wurden ja selbständig angelegt.
    Nächste Fahrt. Karte formatiert und los. Beim Checken des Inhaltes nach ca. 2 Stunden konnte ich folgendes auslesen: Jede Menge unterbrochene und wieder nicht zusammenhängende Dateien und das in beiden !!! Verzeichnissen. Eine Situation, an die ich mich sehr gut während der Fahrt erinnern konnte war gar nicht drauf, weder in dem einen, noch in dem anderen Verzeichnis.
    Nächste Fahrt mit der am Rechner nochmals formatierten, neu aufgespielten bin-Datei und in der Kamera noch einmal formatierten Karte: Eine Stunde Fahrt und wieder Dateien in beiden Verzeichnissen, aber höchstens ca. eine halbe Stunde. Mal waren die Takes drei Minuten lang (wenige), mal eine Minute (die meisten) und zwei waren zwei Minuten lang. Ahhhh... ,
    was für ein Sch..... .


    Ich darf dazu sagen, dass ich die Kamera in einem Fahrzeug mit relativ komfortablem Fahrwerk und defensiver Fahrweise probiert habe. Dass hier der G-Sensor anspricht ist dann wohl ein Witz. Funtkioniert das alles nur mit einem Luftfahrwerk? Was ist das für eine Werkseinstellung? Was mit der anderen Karte in meinem tiefer gelegten und entsprechend hart abgestimmten anderen Fahrzeug aufgezeichnet wird, darauf bin ich gespannt. Wahrscheinlich ist nach einer viertel Stunde wohl das Notfall-Verzeichnis voll und dann ist Schicht im Schacht.


    Dass ein Hersteller in seiner Anweisung keine übergreifend erklärenden Worte abgibt darf nicht sein. Dass das Spielchen mit dem Selbstinstallieren nicht klappt, vielleicht klappt oder im Geheimen klappt ebensowenig. Ich bin genauso schlau wie vorher, eher verwirrt. Das funktioniert alles hinten und vorne nicht. Dass man sich mit solch einer Software eine an sich gute Kamera kaputt macht, bleibt wohl das Geheimnis des Herstellers. Mir ist das mittlerweile egal, die nächste Kamera kommt mit Sicherheit von einer anderen Firma.


    Fazit: Daumen runter, nicht empfehlenswert, sorgt nur für Ärger - Prädikat: Spaßbremse.



    Gruß René

    Hallo Beachbomber,


    ja, die DVR308 war der klassische Fehlkauf. Hätte ich den Text richtig gelesen, dann wäre mir das wohl aufgefallen, ich war da einfach zu blauäugig. Mich ärgert dann nur die Aussage der Dame bei Rollei: Die Kameras wären verboten. Das stimmt so nicht, es kommt auf den Einsatzzweck an ob ich mich dann strafbar mache. Na ja, ich muss wohl erst einmal damit leben. Mal schauen ob ich mir vielleicht noch eine andere Kamera zulege, aber das Geld wächst ja auch nicht auf den Bäumen.


    Gruß René

    Hi,


    leider hat sich die Gesetzeslage offensichtlich geändert. Wäre ja auch noch schöner, wenn man in diesem Land auch endlich mal die Opfer schützen würde und nicht die Täter, wo kämen wir dahin? Die neuen Dashcams zeichnen nicht mehr kontinuierlich auf, erstellen also keinen Loop. Gespeichert wird nur nach Betätigen der Notfall-Taste oder nachdem der G-Sensor angesprochen hat. Laut Kundenservice von Rollei wäre die Aufnahme als Loop (also ca. 3 h aufnehmen und dann überschreiben) verboten. Ob das so ist kann ich kaum glauben, aber das ist schade, denn einzelne Sequenzen einer Fahrt habe ich immer gerne für mich abgespreichert - z.B. eine Konvoifahrt zum US-Car-Treffen. Zurück zum Thema: Ob die Parküberwachungsfunktion auch auf einzelne, kleinere Kratzer reagiert ist fraglich.
    Ich meine, dass man auf die alte Funktion des Loops zurückgreifen sollte. Vielleicht gibt es im Ausland noch die nach dem alten System arbeitenden Kameras (Verbot hin oder her). Im Internetzeitalter sollte das kein Problem sein.


    Gruß René

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.
    sagt mal, dieser anwalt, um den es mehr oder weniger geht, ist der hier eigentlich angemeldet?


    Also ich meine, dass der hier angemeldet ist und sich bis dato ruhig verhalten hat. Wer bewusst Videos im öffentlichen Verkehr dreht um anschließend die Fahrer anzuzeigen hat entweder beim Jauchetauchen zu lange die Luft angehalten oder finanzielle Absichten. Bei zweiterem wartet der hier genau an der richtigen Stelle um neues Futter für neue Anzeigen zu erhalten. Der weiß ja, dass er Thema nummer 1 ist und hier bestimmt keine gut auf ihn zu sprechen ist. Keine Ahnung was in diesem Menschen im Oberstübchen vor sich geht, wir werden es wohl nie erfahren.


    Gruß René

    So, erst einmal danke an das Forum, sich hier für unsere Interessen einzusetzen. Natürlcih habe ich unterschrieben und auch einen Kommentar hinterlassen. Ich habe erst einmal ein paar Minuten gebraucht, um mich wieder zu beruhigen. Nichts für ungut, aber was diesem Anwalt im Kopf umher geht ist doch mal wieder typisch Deutsch. Solchen Tieffliegern haben wir es zu verdanken, dass es überhaupt zu solchen Gerichtsverhandlungen kommt. Was muss der auch Polizei spielen, hat der nichts besseres zu tun? Jetzt kommt auch wieder diese Datenschutzdiskussion in den vollen Gang. Das verstehe wer will. Kein Mensch regt sich über eine NSA, Microsoft, Apple oder Facebook auf. Oder noch besser: Google, die Oberdatensaugmaschine. Die greifen restlos alles ab, was auf einem Rechner passiert und geschrieben wird, legen Persönlichkeitsprofile an und das alles nur, um Geld zu verdienen. Wusstet ihr, dass z.B. beim Einlegen und Abspielen einer Musik-CD via Internet sofort eine Meldung an den Hersteller geschickt wird, dass auf diesem oder jenem Rechner gerade die CD abgespielt wird? Und das alles nicht als Datenübertragung sichtbar gemacht, dass das ja keiner merkt. Das juckt offensichtlich niemanden, aber wehe ich filme ein paar Fußgänger, die man ohnehin nicht auf dem Video erkennt. Huhuhuh, böse Verfehlung. Bei so viel Kleinkarriertheit kann ich nur den Kopf schütteln, armes Deutschland.


    Gruß René

    Da sieht man mal wieder wie dumm Politiker sein können - das scheint irgendwie ein Wettbewerb zu sein:


    Einerseits stellen sie sich bei der Einschränkung der Überwachung durch die USA via NSA, google, Apple und Microsoft an wie die Kleinkinder beim Haufenmachen (wenn ihr wüsstet was von einem Privatrechner und Smartphone an Daten rausgehen würdet ihr die Teile wahrscheinlich gar nicht mehr einschalten), andererseits werden Dashcams verboten.
    Wer sagt eigentlich, dass die aufgezeichneten Videos generell veröffentlicht werden? Für mich mal wieder ein Vorgang, bei dem man denjenigen greift, von dem am wenigsten Widerstand ausgeht und der sich am wenigsten wehren kann. Aber irgendwie war das ja zu erwarten.


    Und was machen wir jetzt? Wir sehen das ganze sportlich und überlegen uns wie wir unsere Kameras installieren, dass sie keiner mehr sieht - so einfach geht das :-)))


    Gruß


    René

    Also ich bin ja jetzt nicht so der Erfahrene, ich habe meine RolleiDVR 110 erst seit zwei Wochen, aber was ich an Erfahrung gemacht habe gebe ich gerne mal weiter:



    Positiv:


    - Die Kamera ist in ihrer Auflösung wirklich gut und liefert gute Bilder.
    - Selbst in der Tiefgarage bei Notbeleuchtung kommen gute und klare Bilder rüber.
    - Die Funktion der Notfalltaste ist praktisch und einfach. Es wird zwei Minuten zuvor und eine Minute danach in einem separaten Ordner gespeichert. Die Zeit reicht für Dokumentationszwecke auf jeden Fall aus.
    - Das mitgelieferte Kabel ist ziemlich lang und hat sogar für meinen Verlegemarathon ausgereicht.
    - Die Baugröße empfinde ich als relativ klein und kompakt.
    - Die Bedienung ist ziemlich einfach und klappt auch beim Fahren ohne Ablenkung.



    Negativ: (Wo Licht ist, ist auch Schatten und da muss man erst einmal durch)


    - Die Bedienungsanleitung ist speziell in dem Punkt Notfalltaste mehr als dürftig, eigentlich ein Witz. Ein normaler Mensch blickt das Beschriebene auf Anhieb nicht - aber Gott sei dank gibt es das Forum hier.
    - Die Kamera liefert bei meinem etwas härteren Fahrwerk ziemlich wackelige Bilder, das muss sollte sein.
    - Die Befestigung ist bei flacheren Windschutzscheiben unpraktisch, da der Verstellwinkel nicht ausreicht. Die Kamera hängt gefühlt "mitten im Raum". Mit einer Feile kann man etwas Abhilfe schaffen, aber wer schabt schon gerne an einem neuen Gerät herum? Alternativen gibt es offensichtlich nicht.
    - Das mitgelieferte Programm "Super car" ist absolute Spitze, wenn es denn richtig laufen würde. Nach etlichen Versuchen, dem Herunterladen zusätzlicher Programme, dem wiederholten Formatieren und was weiß ich noch allem habe ich immer noch keinen Kamerafilm in dem Programm - der Rest (Fahrtroute in Google Maps, Beschleunigungs- und Bremskräfte, Geschwindigkeit, GPS-Position und der ganze andere Kleinkram) läuft klaglos. Ich habe entnervt aufgegeben. Ich kann mir die Filme zwar in einem anderen Programm ansehen, allerdings fehlen dann die Spielereien Alles in allem ist die Kamera nicht schlecht, aber das Drumherum stark verbesserungswürdig.


    Gruß René

    Hallo Forengemeinde,



    ich heiße René und bin aus Mannheim. Laut meinem Ausweis bin ich 51, aber ich glaube der lügt :-))). Ich habe mich hier angemeldet, weil ich so einige Frage zu meiner kürzlich erworbenen RolleiDVR 110 habe und beim surfen im Netz hier gelandet bin. Ich habe den Eindruck, dass hier eine nette Forengemeinde zusammengekommen ist und mich über den netten Umgangston gefreut. Was liegt da näher, als sich anzumelden? Ich hoffe natürlich, dass hier auch den einen oder anderen Beitrag hier im Forum leisten kann und freue mich auf nette und gesellige Threads.


    Viele Grüße aus dem sonnigen Baden


    René