Beiträge von Autokamera-24 (Technik)

    Hallo Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.,


    Diese Beobachtung hatten auch bereits mehrere unserer Kunden. In allen Fällen wurde dieses Problem durch einen Austausch der Kamera, sowie Einsatz einer kompatiblen Speicherkarte (Samsung EVO Plus) gelöst.


    Manche Viofo Dashcams - nicht alle - verhalten sich leider bei starken G-Kräften so, dass diese abschalten oder die Aufnahme unterbrechen - dies lässt sich leider nur schwer vorab zuverlässig testen. Wir sortieren jedoch bereits Kameras aus, die durch einfaches schütteln die Aufnahme unterbrechen. Auch Dashcams anderer Marken weisen gelegentlich diese ungewollte Eigenschaft auf.


    Hattest Du nach der Vollbremsung das typische Startsignal bzw.Piepton Deiner A129 gehört? Falls nein, so wurde nur die Aufnahme gestoppt - die Stromversorgung im Fahrzeug war also nicht unterbrochen.


    Bei einer Vollbremsung kann es in manchen Fahrzeugen auch zu einem starken Abfall der Bordspannung kommen. Die Ursachen sind sehr unterschiedlich. Auch dieses Szenario ist möglich, sodass ein Spannungsabfall einen Neustart der Kamera provoziert.


    Beste Grüße & Gute Fahrt

    Hallo Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.,


    Wenn Du mit Überwachungsmodus die Bewegungserkennung meinst, so kannst Du diese im Display-Menü unter dem Punkt "Bewegungserkennung" abschalten.


    In Deiner Überschrift schreibst Du "sequenz steht auf 5 minuten Kamera zeichnet nur 1minute auf". Wann genau beobachtest Du eine Aufzeichnung von 1 Minute, obwohl im Menü die Sequenzlänge auf 5 Minuten steht? Während des Parkens oder während der Fahrt? Ist die Bewegungserkennung aktiv? Welche Speicherkarte nutzt Du? Welche Firmware ist installiert (siehe letzte Punkt im Display-Menü) ? Dafür kann es verschiedenen Ursachen geben. Hier benötigen wir weitere Informationen, um mit einer Antwort helfen zu können.


    Beste Grüße & Gute Fahrt

    Hallo Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.,


    Alles Gut ;)


    Die Viofo A119S ist auch die technisch bessere Variante, als die A119 ohne "s". Wenn Du eine Viofo A119S hast und diese gut funktioniert, gibt es kaum Gründe auf eine andere Dashcam umzusteigen. Ein besseres Allround-Gerät wirst Du aktuell kaum finden, so wie @Batimus und Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. und @Bref auch bereits geschrieben haben.


    Anbei kurze Infos zur Viofo A119S
    >> Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.
    >> https://de.dashcam-wiki.info/viofo-a119s-firmware/
    >> Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Beste Grüße & Gute Fahrt

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.
    @wheel hat die Viofo A119 V2 ohne "s". Das ist ein anderes Modell, als die A119S V2. Der Firmwarename muss "FWBA119.bin lauten.


    ja, sie befindet sich im Hauptverzeichnis. Stromversorgung erfolgt über ein USB-Netzteil. Wird auch zum Handyladen benutzt. Nach dem Booten startet die Kamera direkt und nimmt auch auf. Clips sind auf der Karte gespeichert.


    Nun wirds schwierig. Ich vermute recht stark, dass die Firmware nicht zur Kamera passt und die Kamera daher das Update ignoriert. Was genau steht in der Kamera unter "Firmware Information"?
    Bei einer Firmware Version unter 2 muss vor dem eigentlichen Firmware-Update noch eine zusätzliches Update mit der Datei "LDBA119.bin" durchgeführt werden.

    Hallo Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.,


    Welche Viofo hast Du genau? Die Viofo A119 V2 oder die Viofo A119S (V2). Das "s" hinter der 119 unterscheidet zwei Modelle, deren Firmware nicht zueinander kompatibel ist.


    Bei der Wahl der Firmware achte bitte darauf, welches Modell Du genau hast. Wir wissen aus Erfahrung, dass dies von Nutzern gern einmal verwechselt werden kann. Zumal die verschiedenen Geräte der A119 Serie sich optisch ähnlich sehen.


    Firmware für A119
    >> https://support.viofo.com/supp…-car-dash-camera-firmware


    Firmware für A119S
    >> Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Beste Grüße & Gute Fahrt

    Hallo Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.,


    Geschwindigkeitsangaben findest Du bei vielen Dashcams mit GPS. Bei den besseren Modellen lassen sich die Geschwindigkeitsangaben weiterhin aufzeichnen, während die direkte Anzeige der Geschwindigkeit in der Videoaufzeichnung vom Nutzer deaktiviert wird. Das ist auch die von uns empfohlene Option. So kann der Nutzer entscheiden, ob er die aufgezeichnete Geschwindigkeit als Beweismittel nutzt oder auch nicht.


    Wird eine Dashcam in einem Fahrzeug mit steiler und breiter Frontscheibe (z.B. Transporter, LKW, Wohnmobil) verbaut, ist es empfehlenswert auf den Blickwinkel zu achten. Ein Blickwinkel von unter 135° ist nach unseren Erfahrungen allgemein nicht empfehlenswert.


    Was meinst Du mit Nachtsichtverstärker? Dashcams sind keine Nachtsichtgeräte.


    Es gibt viele Dashcams, die von den Herstellern markant mit "Super-Nacht-Modus" oder "HDR" und speziell guter Nachtsicht beworben werden. Allerdings sind diese Angaben oft nur Schall und Rauch. Insbesondere die zur Bewerbung genutzten Bilder oder Videosequenzen entsprechen häufig nicht der tatsächlichen Praxis - hier wird offenbar viel bei der Werbung nachbearbeitet.


    Dashcams mit tendenziell guter und sehr guter Videoqualität bei Nacht beinhalten einen Sony IMX291 oder Sony IMX335 Videosensor, sowie eine gute lichtdurchlässige Optik und fein angepasste Ansteuerung des Sensors in der Firmware. Zumindest ersteres kann der Nutzer vor dem Kauf anhand der technischen Daten prüfen.


    Vorsicht ist geboten, wenn die Autokamera mit einem speziellen HDR Modus beworben wird. Dieser bietet zwar durch die Verrechnung zweier unterschiedlich belichteter Einzelbilder tatsächlich eine etwas bessere Videoqualität bei Dunkelheit und Szenen mit hohen Kontrasten. Jedoch sind diese HDR-Modi nicht geeignet, um bei Tageslicht feinere Details wie Kennzeichen gut zu erkennen. Durch die Überlagerung zweier Einzelbilder pro Videoeinzelbild werden feine Details wie Kennzeichen oder Beschilderungen bei Bewegung verwischt. Dieser HDR-Modus kann auch durch den Nutzer deaktiviert werden, jedoch muss dann der Nutzer bei jeder Lichtsituation selbst entscheiden, welchen Aufnahmemodus er nutzt. Das ist in der Praxis sehr aufwendig und nervig - und bei aktuellem Stand der Technik wie den Sony IMX291 und IMX355 Sensoren nicht mehr zeitgemäß. Ein HDR-Modus wird häufig bei Dashcams mit älterem OmniVision OV4689 Sensor angeboten.


    Ein weiterer Indikator für die Güter der Videoaufnahmen bei Nacht kann auch die genutzte Optik der Kamera sind. Entscheidend sind hier die Werte der Blende "und" der Lichtdurchlässigkeit des Linsenmaterials der Optik.
    Die Blende wird häufig angegeben. Gute Werte liegen unter 2.0 . Allerdings findet sich in kaum einem Datenblatt die Lichtdurchlässigkeit des Linsenmaterials. Allenfalls wird erwähnt, dass das Linsen-Material aus Glas besteht. So kann eine Optik mit einer Blende von 1.6 trotzdem eine eher schlechte Lichtdurchlässigkeit aufweisen. Je weniger Licht beim Videosensor ankommt, desto schlechter im Ergebnis die Bildqualität bei Dunkelheit bzw. Nacht. Auch bei Tageslicht kann sich eine geringere Lichtdurchlässigkeit der Optik auf die Videoqualität auswirken. So sind selbst bei gutem Tageslicht z.B. Bewegungsunschärfen (verwischte Details) im Vergleich auch schon bei geringeren Geschwindigkeiten erkennbar. Die Optik zählt zu den etwas teureren Bauteilen einer Dashcam mit viel Sparpotential bei Preis und Qualität - das wird häufig von den Herstellern zu Lasten der Bildqualität ausgereizt, obwohl die Werbung für dieses Produkt etwas anderes verspricht.


    Hinweis: Um als Händler die Neutralität zu wahren (keine Werbung für eigene Produkte), nennen wir an dieser Stelle bewusst keine spezielle Kamera, welche sehr gut für Videoaufnahmen bei Dunkelheit und Nacht geeignet ist. Wir beschränken uns an dieser Stelle auf allgemeine Hinweise, um bei dem Überangebot an Dashcams schon eine Vorauswahl möglich zu machen.


    Beste Grüße & Gute Fahrt

    Zwar gibt es einige sehr wenige Modelle mit Radar, jedoch hat sich diese Technik aktuell nicht durchgesetzt.

    • Zuverlässigkeit ist nicht hoch
    • Deutlich geringerer Erfassungswinkel, als Blickwinkel der Kamera-Optik
    • Funktioniert nicht (oder nur eingeschränkt) bei metallbedampften Frontscheiben oder Wärmeverglasung
    • Hoher Preis

    Ich gehe von dem Verbau des AUKEY Dash Cam Hardwire Kit mit Bewegungserkennungssensor aus


    Es gibt bei der Aukey DR02 keinen "Bewegungserkennungssensor". Die Bewegungserkennung erfolgt rein optisch über den normalen Videosensor Sony IMX323, der vor allem bei Kameras im niedrigeren Preissegment verbaut wird.


    Beste Grüße & Gute Fahrt

    Die Bewegungserkennung bei der Aukey DR02 erfolgt ausschließlich optisch über den Videosensor - so wie bei 99,99% aller derzeit verfügbaren Dashcams.


    Das bedeutet auch, dass in vielen Situationen bei schlechten Lichtverhältnissen keine Bewegung erkannt wird, obwohl diese vorhanden ist. Ebenso werden auch Sensor-Rauschen oder bewegte Blätter im Wind als Bewegung erkannt und Aufnahmen ausgelöst.


    In der Praxis bedeutet eine Aufzeichnung bei Erkennung von Bewegung auch, dass in vielen Fällen wichtige Informationen für eine spätere Auswertung fehlen werden. Beispiel: Das Auto wird über Nacht an einer Straße geparkt. Am nächsten Morgen befinden sich tiefe Kratzer an der Seite. In den Aufnahmen, welche nur durch Bewegung ausgelöst wurden, sind viele verschiedene Menschen zu sehen, die während des Parkens im Sichtfeld der Kamera waren. Doch welche dieser Personen ist für das Zerkratzen verantwortlich? Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird die Kamera das Geräusch des Zerkratzens nicht aufgezeichnet haben, da der Vandale sich zum Zeitpunkt der Beschädigung nicht im Sichtfeld der Kamera befand. Nur mit Glück könnte eventuell eine Verzögerung des Aufzeichnungsstops noch Hinweise auf ein Kratzgeräusch liefern. Auf dieses Glück sollte man sich nicht verlassen - es ist sehr unwahrscheinlich.


    Siehe auch umfangreicheren Beitrag zum Thema der Bewegungserkennung hier:
    >> Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Beste Grüße & Gute Fahrt

    Hallo Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.,


    Eine BlackVue DR750 kann eigentlich nicht komplett zum Absturz gebracht werden, wenn während eines normalen Startvorgangs nur der Stecker gezogen wird.


    Falls zum Zeitpunkt des Startvorgang allerdings ein Firmware-Update installiert wird,welches sich auf der Speicherkarte befindet, und währenddessen die Stromversorgung ausfällt, ist es durchaus möglich, dass dann die Kamera nicht mehr zur Inbetriebnahme zu bewegen ist. Fehlgeschlagene Firmware-Updates führen in den meisten Fällen zu einem Defekt.


    Eine weitere mögliche Fehlerquelle kann auch das Netzteil sein. Ein leuchten der LED zeigt nur an, dass Spannung anliegt, jedoch nicht ob die korrekte Spannung und auch genügend Leistung anliegt. Hier kann mit einem Voltmeter zumindest die Spannung geprüft werden.


    Ohne genaue Prüfung lässt sich der Fehler und die Fehlerursache jedoch nicht feststellen.


    TiPP: Kamera bei Händler reklamieren und/oder auch den Hersteller kontaktieren.


    Beste Grüße & Gute Fahrt

    Der normale Nutzer kann in der Regel gar nicht die Software der Dashcam modifizieren. Dazu sind detaillierte Kenntnisse zur Funktionsweise der Kamera und Firmware erforderlich, sowie tiefergehende Kenntnisse in Programmierung und Software-Entwicklung.


    Selbstverständlich können Dashcams mit modifizierter Firmware auch (schneller) kaputt gehen, sofern die Modifikation Fehler erzeugt und/oder die Kamera außerhalb der zulässigen technischen Parameter in Betrieb genommen wird. Daher bedarf es viel Erfahrung und auch vieler Tests, wenn Firmware entwickelt oder modifiziert wird.

    Hallo Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.,


    Generell muss bei der DR-02 beachtet werden, dass die Menü-Namen und Einstellungen recht merkwürdig von chinesisch auf deutsch übersetzt sind. So wird aus einem G-Sensor eben auch ein "Accelerometer" und/oder "Schwerkraft-Sensor". Die Anleitung ist wohl auch aus Kostengründen sehr oberflächlich und geht nicht konkret auf die Funktionen ein.


    Zu 1) Ein "Accelerometer" ist nicht anderes als ein G-Sensor, der die Beschleunigungswerte (G-Kräfte) des Fahrzeugs erfasst. Häufig steht der G-Sensor mit einer Notfall-Aufnahmefunktion in Verbindung, beider der bei Überschreiten einer einstellbaren G-Kraft die aktuelle Datei vor überschreiben geschützt wird.


    zu 2) Unter "Schwerkraft-Sensor-Sensitivität"können wir uns nur ebenfalls die Einstellung der Sensivität des G-Sensors vorstellen. Dies dürfte dann aber nicht im Zusammenhang mit dem Startvorgang von Videoaufnahmen im Parkmodus stehen, wenn es anfängt zu regnen.
    Falls die Kamera eine Aufnahme bei Bewegung startet und dies im Zusammenhang mit der Einstellung "Schwerkraft-Sensor-Sensitivität" stehen sollte, so ist wohl eher die optische Bewegungserkennung gemeint.


    Zu 3) Mit aktiver Aufnahme kann belegt werden, dass bei einem Unfallvorgang während des Abbiegens der Blinker gesetzt war. Ist das Mikrofon empfindlich genügt, hört der Nutzer das klackern des Blinkers auch im Video.


    Zu 4) GPS ist oft hilfreich die interne Uhr der Kamera automatisch korrekt einzustellen. Viele Dashcam vergessen gelegentlich die Uhrzeit - insbesondere dann, wenn der Akku schwächelt. Außerdem kann es gelegentlich hilfreich sein, die genauen Koordinaten mancher Orte oder Situationen genauer zu erfassen. Es ist in manchen Fällen sinnvoll, die aktuelle Geschwindigkeit nicht im Video archivieren zu lassen.


    Beste Grüße & Gute Fahrt

    Hallo Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Die sehr spartanische Anleitung der Aukey DR-02 sagt leide rein gar nichts über Menü-Einstellungen aus.


    Falls im Menü keine Möglichkeit zur Label-Änderung vorhanden ist, dann geht es nicht ohne Weiteres. Dann ist der Text "Aukey" im Sinne der Werbung (siehe u.a. für YouTube Videos) fest in der Firmware implementiert. Allenfalls eine Modifikation der Firmware kann dann helfen.


    Beste Grüße & Gute Fahrt

    Die Aukey DR-02 wird vom Hersteller mit einem Blickwinkel von 170° beworben. Der CPL-Polfilter für A129 ist für 140° konstruiert. Bei Nutzung dieses Filters auf einer Aukey DR-02 würde ein dicker schwarzer Rand entstehen.


    Zudem würde der Videosensor mit sowieso schon relativ lichtschwache Optik durch Einsatz des Polfilters noch weniger Licht erhalten - das Pixelrauschen und Bewegungsunschärfe würde sich sichtbar erhöhen.


    Beste Größe & Gute Fahrt

    Apropos Screenshots


    Für eine Einschätzung der Bild(un)schärfe ist folgende Reihe von Screenshots hilfreich:

    • Bei Stillstand und gutem Tageslicht. Beschilderung und/oder Kennzeichen in der Nähe von 10m bis 15m Abstand. Wenig bis keine Bewegung im Videobild. Kein CPL-Polfilter.
      Ein solcher Screenshot erlaubt eine allgemeine Einschätzung der Bildschärfe. Ist die Optik nicht sauber justiert oder ist von nur geringer Güte, ist dies hier am besten sichtbar.
    • Bei Tageslicht mit je bis zu 30km/h , 50km/h , 80km/h Fahrt
      Die Screenshots bei hellem Tageslicht und bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten erlauben eine Einschätzung der Unschärfe, welche durch Bild-Kompression und/oder Bewegung (Belichtungszeit) erzeugt wird.
    • Dämmerung mit je bis zu 30km/h , 50km/h , 80km/h Fahrt
      Die Screenshots bei Dämmerung und bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten erlauben eine Einschätzung der Unschärfe, welche durch verlängerte Belichtungszeiten hervorgerufen wird.

    Screenshots von Videos, die bei Dunkelheit oder Nacht aufgenommen wurden, lassen eine Beurteilung der Bildschärfe kaum zu, da bei Dunkelheit das höhere Grundrauschen und technisch bedingte lange Belichtungszeiten die Detaildarstellung im Videobild generell beeinträchtigen.


    Beste Grüße & Gute Fahrt

    Hallo Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.,


    Auf der Startseite von dashcamviewer.com gibt es eine lange Kompatibilitätsliste unterstützter Dashcams. Ist Deine Dashcam in dieser Liste enthalten?


    Jeder Hersteller kocht ein wenig sein eigenes Süppchen, was die Integration von GPS-Informationen betrifft. Manche integrieren diese Informationen als Meta-Daten in der Videodatei, andere hingegen schreiben separate Textdateien. Die Formatierung dieser GPS-Informationen ist auch häufig unterschiedlich, sodass die Software entsprechend der Spezifikation der Dashcam angepasst sein muss.


    Bei den Einstellungen von dashcamviewer musst Du Deine Dashcam auswählen, sodass die Software weiß, wo die GPS-Informationen zu finden und wie diese zu interpretieren sind. Ist Deine Dashcam in der Liste nicht vorhanden, müsstest Du ein kompatibles Modell (z.B.gleicher Hersteller) wählen.


    Wenn Du uns mitteilst, welche Dashcam Du nutzt, können wir eventuell noch weiter helfen.


    Beste Grüße & Gute Fahrt

    Ich selbst habe bei mir eine 64GB SD-Karte drin. In meinem Falle eine Samsung EVO (die grüne).


    Hinweis: Die grünen Samsung EVO "Select nutzen QLC-Speicherzellen. Diese lassen sich nur ungefähr 100 Mal löschen und überschreiben - die kleine Zahl "100" ist kein Tippfehler. Das ist relativ wenig bei einer regelmäßig genutzten Dashcam. Unsere Empfehlung lautet lieber zur nur wenig teureren Samsung EVO "Plus" zu greifen, deren TLC-Speicherzellen ungefähr 600 bis 1000 Lösch- und Schreibzyklen aushalten.


    Dashcam-Wiki hatte in einem Langzeittest bei einer 128GB Samsung EVO Plus ca. 1000 vollständige (Voll-)Schreibzyklen im Dauereinsatz bestätigt.
    >> Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Beste Grüße & Gute Fahrt