Beiträge von Frank

    Ich handhabe es in der Regel anders. Der Inhalt der SD-Karte wird etwa wöchentlich auf eine 2 TB große mobile Festplatte verschoben. Dort bleiben die Aufnahmen je nach Fahrleistung vier bis sieben Monate. Die Post von Ämtern sollte in der Zeit kommen.

    ich hab den verdacht, dass trotz der möglichkeit die software auf deutsch einzustellen, intern mit der uk-zeit gearbeitet wird :/

    Eigentlich sollte mit der Zeit des Betriebssystems gearbeitet werden.


    Bei Windows müssen die Programmierer den TimeZoneBias/StandardBias (Zeitzone) und den DayLightBias (Sommerzeit) berücksichtigen. Dafür gibt es die Systemfunktion GetTimeZoneInformation mit der Struktur TIME_ZONE_INFORMATION. Anscheinend haben die Programmierer etwas vergessen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

    Ich muss mal den Thread aus der Versenkung holen. Wie schaut es eigentlich mit der Legalität aus? ...


    Also kurz: Ist der Parkmodus legal?

    Nein. Er ist nicht legal. Das heißt der Betrieb der Dashcam im abgestellten Fahrzeug verstößt gegen den Datenschutz weil es immer noch keine Regelung in Bezug auf Dashcams gibt. Soweit ich weiß, hatte jemand sein Auto mit Dashcam im Parkmodus vor einem Kindergarten abgestellt und er wurde dafür bestraft. In einem anderen Fall wurde ein Auto mehrfach beschädigt. Die Eigentümerin konnte mit einer Dashcam im Parkmodus einen Verursacher stellen und die Strafe wegen Datenschutzverletzung war deutlich geringer als der Schaden, welcher ersetzt wurde. Wenn nicht zu erkennen ist, dass die Dashcam läuft, kann keiner was sagen. Im Schadensfall sollte man darauf achten, dass man die Aufnahme nicht unbedingt benutzen muss. Vielleicht reicht die Info bzw. ein Einzelbild.

    Meines Wissens darf die Polizei die Kamera bzw. den Datenspeicher sicherstellen, wenn ein Strafverfahren zu erwarten ist. Zum Beispiel bei einem Unfall mit Personenschaden. Sicherstellen bedeutet nicht, dass sie die Aufnahmen gegen den Willen des Eigentümers ansehen darf. Darüber muss ein Richter entscheiden.


    Will man die Aufnahme bei einer Anzeige verwenden, muss man die Anzeige ohne Aufnahme erstatten und darf die Aufnahme als Beweismittel anbieten. Wenn die Staatsanwaltschaft die Aufnahme möchte ist es keine Veröffentlichung und legal.


    Die Verwendung von Dashcams ist in Deutschland immer noch umstritten. Es gibt jedoch zumindest eine Verscicherung, welche Rabatte bei Verwendung eine Dashcam gewährt. Gerichte und Staatsanwaltschaften sind meist nicht undankbar für Dashcamaufnahmen.

    Ja, Mario. Ich habe mehrere Karten in der Kamera benutzt. Bevorzugt eine Sandisk 128 Gb und eine Samsung Evo Plus 128 Gb. Eine Sandisk 64 GB und Samsung 32 Gb waren auch drin. Die mussten in der Kamera formatiert werden, sonst konnte es zu Speicherproblemen kommen. Heißt es wurde nicht schnell genug gespeichert. Seit mir das Fehlen aufgefallen ist, hatte ich nur die beiden 128 GB Karten drin. Bei beiden ist das "Problem" aufgetreten.


    Da die Kamera dauerhaft im Fahrzeug bleiben soll, ist der Effekt nicht gerade vorteilhaft. Ich wollte im Mai eigentlich in den Adam auch so eine Kamera einbauen. Die Scheibe ist da ähnlich, so dass es dort auch auftreten kann.


    Werde wohl meiner ANC einen neuen Akku einbauen damit ich wieder zwei Kameras habe.7


    Nachtrag:


    Letztes Wochenende hatte ich mit der Viofo-App nach der Firmware geguckt. Angeblich soll sie aktuell sein. Eine Versionsnummer wurde nicht angegeben. Bei Viofo ist nicht wirklich ein Datum bei der Firmware angeben. Der Artikel zur aktuellen Firmware ist von März 2021. Muss ich dann mal ausprobieren.

    Ich habe seit etwas über einem Jahr eine Viofo A129Duo in einem Opel Zafira im Einsatz. Die Halterung klebt links neben dem Innenspiegel an der Scheibe. Da die Scheibe relativ stark geneigt ist und die LEDs nicht besonders hell sind, sehe ich nicht immer ob die Kamera auch wirklich in Betrieb ist. Vor kurzem wollte ich etwas nachsehen und musste feststellen, dass einige Aufnahmen fehlen. Dabei ist mir aufgefallen, dass das Auto vor den Fahrten in der Sonne gestanden hatte. Die betreffenden Fahrten (etwa 10-20 min) fehlten dann komplett. Einmal wurde das Auto für 5 min im Schatten abgestellt und die Aufnahme startete wieder. Ein anderes Mal wurde der Stecker für ein paar Minuten gezogen und nach dem Einstecken startete die Kamera. Wie warm die Kamera war weiß ich nicht.

    Mir kam da als erstes ein Relais in den Sinn. Muss ja kein elektromechanisches sein. Geht sicher auch über eine Transistorschaltung oder so. Wenn eine Spannungsquelle anliegt, wird diese durchgeschaltet. Wenn nicht die "Notfall"-Spannungsquelle.

    Das Kamera Video zeigt z.B. 10:00 Uhr, auch das .mov File hat die Kennung 10:00 Uhr – aber das Datenfile als Datumsstempel 9:00 Uhr

    Woran kann das liegen?

    Ist das Problem gelöst?


    Wenn nicht:

    • Was meinst Du mit Kennung?
    • Welchen Datumsstempel meinst Du?
    • Wie liest Du den Datumsstempel aus?

    Das Dateisystem hat auch einen Einfluss: Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

    Wenn ich mir die Eigenschaften einer Datei ansehe, werden Datenzeiten für den letzten Zugriff, die letzte Änderung und der Erstellung angezeigt. Das heißt, es werden jeweils Datum, Uhrzeit und Art der Zeit angegeben (MEZ/CET oder MESZ/CEST) angezeigt. Die Zeit der letzten Änderung ist dabei die Zeit zu welcher das Original der Datei erstellt wurde. Die letzte Zugriffszeit ist die Zeit, zu welcher die Datei zuletzt geöffnet wurde, zum Beispiel zum Abspielen. Die Erstellzeit ist die Zeit zu welcher die Datei an dem Speicherort gespeichert wurde. Wenn ich mich richtig erinnere, konnte man die letzten beiden Werte in Windows ändern.


    Die Zeiten werden schon stimmen. Möglicherweise macht das Programm, welches die Zeit ausliest, bei der Decodierung der Zeit einen Fehler? Windows stellt dafür Systemfunktionen bereit.


    Nähere Auskünfte, wo die "falsche" Zeit angezeigt wird, wären gut.


    Das Dateisystem hat auch einen Einfluss: Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

    Zitat

    2-Kanal-Dash-Cam (vorne & hinten), Full HD, 27,5 fps. Bildwinkel 160°. Hohe Empfindlichkeit dank SONY „STARVIS“-Sensor für Front- und Heckkamera. Mit GPS, Wi-Fi, Nachtmodus, Parkmodus, 24/7-Sicherheitsmodus (Kabelsatz im Lieferumfang enthalten) und 16-GB-microSD-Karte.

    27,5 fps?


    * MicroSD Card Capacity 16 GB bis 128 GB

    * MicroSD Card Compatibility MicroSDXC/microSDHC-Speicherkarte Klasse 10

    * Battery Full Charge Time Ca. 4 Stunden


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Medienelement zu sehen.