Die A229 Pro 1CH ist da

  • Heute kam die Cam und ich habe sie sofort montiert. Etwas mühsam war der Kleber von der A119 von der Scheibe zu lösen. Die neue klebt wieder direkt auf der Scheibe. Das neue Kabel hat USB-A und USB-C . Somit war ein Austausch vom alten Kabel erforderlich. Der Winkelstecker an der Cam macht für mich keinen Sinn, da das Kabel nach oben geführt wird. Leider kann ich das neue Ladegerät nicht verwenden, da zweimal USB-A vorhanden. Also altes weiter verwenden mit A und C. Die Bedienungsanleitung finde ich zu dürftig. Mir ist es nicht gelungen nachträglich ins Menü zu kommen. Die Kopplung mit dem Handy hatte auch mehrere Versuche gebraucht. Dann habe ich Einstellungen über die App vorgenommen.

    Die Halterung ist sehr fummelig, die alte Halterung ließ sich blind bedienen.

    Die Aufnahmen haben eine gute Qualität.:thumbs_up: Als Karte habe ich eine SanDisc Max Endurance 128 GB. Viofo.nl würde eine High Endurance liefern.

  • Ich habe die alte Halterung mit einer Wasserpumpenzange abgedreht. Mit einem Messer ablösen ist mir nicht gelungen. Das Klebepad dann immer wieder versucht zu packen um dann ein ganz kleines Stück abzureißen. Irgend wann war es dann komplett entfernt.

  • ... Das Klebepad dann immer wieder versucht zu packen um dann ein ganz kleines Stück abzureißen. ...

    Als meine Frontscheibe vor zwei Jahren gewechselt wurde, wurde mir gesagt, der Kleber lässt sich mit Wärme gut lösen. Die Platte der Viofo war auch unversehrt.

  • Einfach einen Bindfaden nehmen (reißfest) und zwischen GPS-Modul und Frontscheibe quasi "durchschneiden"

    Alte Viofo-Dashcams als es noch nicht die statischen Sticker gab hatten diesen Faden eigentlich häufig auch in der OVP liegen.
    Im Notfall bei Omas Strick- und Häkelzeugs was ausleihen. Aber im Idealfall natürlich was einigermaßen reißfestes.

    Geht meiner Meinung nach am Besten. Die verbleibenden Reste kann man dann eigentlich mit ein wenig Aufwand von der Scheibe rubbeln.

  • Habe auch gerade eine A229pro wieder abnehmen müssen.

    Grund: Unverträglichkeit des Hardwirekit mit dem Bordnetz hier, weil nur 11,4V bei ausgeschalteter Zündung. Kein Batterieproblem, die ist gerade neu, bei anderem Fahrzeug derselben Baureihe ist es genauso.

    Das Klebepad hat sich nach Ansprühen mit etwas Alkohol (bzw. Spiritus-Glasreiniger von "Frosch") am Rand und dann unter leichtem Verdrehen abziehen sofort und in einem Stück (also ohne Spuren an der Scheibe) gelöst. Ebenso dann vom GPS-Modul selber, erst am Rand ein Stück abgezogen, dann ein Tropfen Alkohol in den dabei geöffneten Spalt, weiter abgezogen, ZACK, ab!

    So ganz glücklich bin ich mit dem Montagekit eh nicht, denn man bekommt die Cam ja oben wegen Spiegel, Bordsensoren usw. selten wirklich in der Mitte an die Scheibe, sondern nur mehr oder weniger seitlich versetzt, und da ist es dann schon ein ziemliches Gefuddel, die Cam sowohl mit halbwegs geradem "Horizont" als auch gerader Blickrichtung und ohne Abschattung durch den fest verbauten Kram oder die Scheibentönung unterzubringen, und das gleich im erste nAnlauf, denn wenn des Klebepad einmal die Scheibe berührt hat, lässt sich ja auch nichts mehr "feinkorrigieren". Und das Kameraobjektiv lässt sich zwar auf/ab, aber nicht seitlich verschwenken und schon gleich gar nicht verdehen.

    Bei der (Wieder-)Montage meiner A139 kam die deshalb auch nicht mehr direkt mit dem Modul an die Scheibe, sondern ich habe dazwischen so eine dreh/schwenk/kippbare "System Herbert Richter" Handyhalterungs-Grundplatte mit verstellbarer Spannschraube gesetzt, also die mit einem Stück Nano-Gel-Klebeband (2 Streifen nebeneinander, Überstand weggeschnitten) an die Scheibe geklebt, das GPS-/Halterungsmodul der A139 an so eine Rastplatte  und die dann in die Rasthaken des Grundhalters eingeclipst.

    Damit lässt sich das alles jetzt wunderbar "feineinstellen", und bei einem Wechsel der Cam brauche ich nur ausclipsen, das Klebepad abzufuddeln, die neue Cam(Halterung) auf die Rastplatte drauf und das Ganze wieder anclipsen.

  • Habe auch gerade eine A229pro wieder abnehmen müssen.

    Grund: Unverträglichkeit des Hardwirekit mit dem Bordnetz hier, weil nur 11,4V bei ausgeschalteter Zündung. Kein Batterieproblem, die ist gerade neu, bei anderem Fahrzeug derselben Baureihe ist es genauso.

    Würde die 12v schnell laden.

    11,4 V ist ein SOC von 10%.

    Wie ich sehe ist es ein Hybrid. Lass den einfach mal in Ready längere Zeit stehen.

    Zum laden deiner 12V Batterie.

  • Beitrag von Frank (26. Mai 2024 um 08:00)

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht (26. Mai 2024 um 08:00).
  • Bei der (Wieder-)Montage meiner A139 kam die deshalb auch nicht mehr direkt mit dem Modul an die Scheibe, sondern ich habe dazwischen so eine dreh/schwenk/kippbare "System Herbert Richter" Handyhalterungs-Grundplatte mit verstellbarer Spannschraube gesetzt, also die mit einem Stück Nano-Gel-Klebeband (2 Streifen nebeneinander, Überstand weggeschnitten) an die Scheibe geklebt, das GPS-/Halterungsmodul der A139 an so eine Rastplatte  und die dann in die Rasthaken des Grundhalters eingeclipst.

    Damit lässt sich das alles jetzt wunderbar "feineinstellen", und bei einem Wechsel der Cam brauche ich nur ausclipsen, das Klebepad abzufuddeln, die neue Cam(Halterung) auf die Rastplatte drauf und das Ganze wieder anclipsen.

    Hier nochmals meine Bitte,ein Foto deiner Befestigung zu senden,denn bei deinem Link kommt leider nur die Info: Nicht mehr lieferbar!