Chemnitzer Polizei zieht bei Verkehrskontrolle Dashcam ein


  • Quelle: Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

    ------------------
    Mit freundlichen Grüßen


    >> Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. <<
    >> Telegram Chat <<



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.



  • Ich nehme mal als aktuelles Beispiel diesen tödlichen Unfall von heute Nacht:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Zitat

    Personen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben oder Hinweise zu dem gesuchten Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeidirektion des Polizeipräsidiums.....


    Angenommen, ich haette jetzt diesen Unfall auf der Karte und ich koennte den Verursacher damit belasten - bekomm ich dann auch paar auf den Sack wegen Nutzung der Kamera, denn ich wusste ja nicht das der Unfall passieren wird? Oder wird hier wieder mit zweierlei Maß gemessen?



    Der Herr im Artikel hat zwar laut Protokoll die Kamera freiwillig herausgerückt - frag mich nur wozu? Um die tolle Landschaft den Beamten zu zeigen? Mal Schauen was Herr Solmecke dazu schreibt :)


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Medienelement zu sehen.

    ------------------
    Mit freundlichen Grüßen


    >> Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. <<
    >> Telegram Chat <<



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.



  • Vielen Dank für die Info!


    Was den Beamten bewegt den Rentner beim Datenschutz
    anzuschwärzen erschließt sich mir nicht. Punkte sammeln
    um eine Beförderung zu beschleunigen....


    Ich hätte die Cam jedenfalls nicht einfach so übergeben!

  • Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Dann schaust Du Dir das Video an und meldest Dich mit dem Kennzeichen bei der Polizei. Von der Dashcam must Du ja nichts erwähnen. Wenn Sie fragen woher Du es weißt - Naja Du warst ja vor Ort, sonst hätte die Kamera es ja nicht aufzeichnen können - also kannst Du ja auch den Unfallhergang schildern.


    Erst wenn S vor Gericht geht und da die Ursache bzw der Verursacher nicht geklärt werden kann und es zum Beispiel Verletze/Tote gab würde ich erwähnen das ich eine Dashcam habe...


    Bei der Aufnahme im Parknodus saß ich halt noch im Auto und hab am Handy gespielt oder what ever....

  • Dann schaust Du Dir das Video an und meldest Dich mit dem Kennzeichen bei der Polizei. Von der Dashcam must Du ja nichts erwähnen. Wenn Sie fragen woher Du es weißt - Naja Du warst ja vor Ort, sonst hätte die Kamera es ja nicht aufzeichnen können - also kannst Du ja auch den Unfallhergang schildern.


    Beschuldigter behauptet am Abend nicht in der Gegend gewesen zu sein.


    Erst wenn S vor Gericht geht und da die Ursache bzw der Verursacher nicht geklärt werden kann und es zum Beispiel Verletze/Tote gab würde ich erwähnen das ich eine Dashcam habe...


    Die Frage ist ja ob Tod / verletzt mich von einen Datenschutzproblem entbindet.....



    Toll wenn man sich solche Gedanken machen muss im Falle eines Crashs und so ggf Beweise nie ans Tageslicht kommen....

    ------------------
    Mit freundlichen Grüßen


    >> Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. <<
    >> Telegram Chat <<



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.



  • Deutschland kannst du in die Tonne hauen wenn es um solche Gesetze geht.
    Da will man helfen und etwas aufklären was zu 10000% sicher ist und man kriegt Probleme weil man 1 Meter vorher ein anderes Gesicht mit aufgezeichnet hat oder sonstiges.
    Als ob ich zu der Person gehe und sage "heeey guck mal hab dein Bild ich druck es mir nun aus und wisch mir den ...." naja - Beruhige ich mich mal wieder.


    Immer wenn ich angesprochen werde von der Polizei sag ich das die Dashcam nur dann aufzeichnet wenn etwas "passiert" sprich die Kamera merkt es da Sensor etc.
    Glauben mir & gut ist, anfassen darf sie keiner & genauso wenig darf keiner in mein Auto.


    Dashcams mit Passwörtern verschützt fällt mir grad ein - Wäre mal ne sinnvolle Idee, ob man die Aufnahme vor Ort zeigen möchte oder die Karte auslesen möchte, bei beiden sollte man ein Passwort eingeben können sollte es mal hart auf hart kommen und die beschlagen deine Dashcam & können dann aber nicht sehen das diese doch die ganze Zeit aufzeichnet.

  • Dashcams mit Passwörtern verschützt fällt mir grad ein - Wäre mal ne sinnvolle Idee, ob man die Aufnahme vor Ort zeigen möchte oder die Karte auslesen möchte, bei beiden sollte man ein Passwort eingeben können sollte es mal hart auf hart kommen und die beschlagen deine Dashcam & können dann aber nicht sehen das diese doch die ganze Zeit aufzeichnet.



    Gute Idee!


    OK, Back to Topic....der Todesfall aus Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. hat nichts mit dem Fall in #1 zu tun - wollte es nur mal erwaehnen :)

    ------------------
    Mit freundlichen Grüßen


    >> Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. <<
    >> Telegram Chat <<



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.



  • Ich weis wo ich lebe und welche Gesellschaft mich umgibt etc. etc., also bei Kontrollen:
    Kamera ab, Handschuhfach auf...! Erledigt!
    Im geparkten Fahrzeug lasse ich alles so wie es ist, denn "meine Kamera ist ohne Strom und dient nur zu Abschreckungszwecken!"
    Einen evtl. Zugriff seitens der Polizei "...lehne ich ohne Durchsuchungebeschluß ab, keine Gefahr im Verzug, keine Verhältnismäßigkeit"!
    Und ja, selbstverständlich filme ich dann das Ganze mit meinem Handy (vorherige Info an den Polizisten), denn der ganze Vorgang "..ist für mich anlaßbezogen"!
    Es bleibts spannend im ehemaligen Land der Dichter und Denker!

  • "Probe mal den Ernstfall und Rupf die Kamera(s) ab - so schnell geht das garnicht" - oh doch, das geht verdammt schnell. Nach meinem Unfall im letzten Jahr war es das erste was mir durch den Kopf geschossen ist: die Kamera muss weg. Das war nur ein Handgriff und vor allem kein Wort zur Rennleitung. Am Tag darauf wurden erst einmal die selbstkritisch die Aufnahmen gesichtet und später noch einmal mit dem Anwalt gemeinsam angesehen. Die Aufnahmen wurden dann doch nicht benötigt und liegen nun als "Souvenir" auf dem Rechner.
    Ich habe im Übrigen in beiden Fahrzeugen, in denen ich eine Kamera laufen habe, einen Kippschalter, der die Stromzufuhr unterbricht. Ich muss dann zwar die Kameras manuell einschalten, kann sie aber auch bei Bedarf sofort ausschalten.


    Gruß René

    Wer Rechtschreibefehler findet, darf sie behalten

  • Probe mal den Ernstfall und Rupf die Kamera(s) ab - so schnell geht das garnicht :D[/quote]


    Das geht blitzschnell, aaber: Genau aus diesem Grund bevorzuge ich DC
    1. mit kleinen kompakten Baumassen, die sich einhändig entfernen lassen
    2. mit Klebehalterung und Einklicksystem (z.B. A119/Stealth o.ä.), die sich nebst Kamera von aussen unsichtbar hinter dem oberen Blendstreifen der Scheibe verbergen lassen.


    Wenn ich natürlich "klobig" platziere, Kamera mit Schraubgewinde am Saugnapf habe oder gar mehrere DC`s installiert habe, wird´s in der Tat schwer mit Zeitspanne und Unauffälligkeit!


    Gruß Bernd

  • Dass die Polizisten in der Umgebung so scharfe Hunde sein sollen, habe ich noch garnicht mitbekommen. =O Ich hatte, seit ich Dashcams nutze, bisher 2 mal persönlichen Kontakt mit der Chemnitzer Verkehrspolizei. Für die Dashcam hat sich bisher keiner interessiert. In einem dritten Fall (unverschuldeter Verkehrsunfall) habe ich die Kamera vor dem Eintreffen der Polizei vorsichtshalber abgenommen und eingesteckt, die Aufnahmen dem Anwalt übergeben. Verwertet hat er sie allerdings nicht, da die Schuldfrage letzten Endes unstrittig war.


    Eigentlich sollte es doch kein softwaretechnisches Hexenwerk sein, die Kameras rechtssicher (nur eine dauernd überschreibende 3-Minuten-Aufnahme, ansonsten nur manuelles Abspeichern) zu gestalten. Schade, dass kaum ein Hersteller das so zur Auswahl anbietet.

  • Zitat

    Eigentlich sollte es doch kein softwaretechnisches Hexenwerk sein, die Kameras rechtssicher (nur eine dauernd überschreibende 3-Minuten-Aufnahme, ansonsten nur manuelles Abspeichern) zu gestalten. Schade, dass kaum ein Hersteller das so zur Auswahl anbietet.


    Es gibt mindestens 2 Hersteller die es so herstellen.
    Bei einem wollen viele aber dann doch lieber es wieder anders.


    Zudem kommen viele Hersteller halt nicht aus einem EU Land und kümmern sich darum wohl auch nicht um die verschiedenen Gesetzesformen in anderen Ländern.

  • ..und diese ganze Diskussion um DashCams ist in meinen Augen eine total überflüssige und von Bedenkenhanseln ausgelöste! Auf jedem Marktplatz, in jeder Einkaufsmeile, auf vielen öffentlichen Plätzen werde ich gefilmt! Wer in der Öffentlichkeit nicht gefilmt werden will muß in seiner Wohnung bleiben und/oder sein Fortbewegungsmittel einmotten!
    Mittlerweile bestimmen selbsternannte "Gesellschafts- und Umweltschützer" den Lebensablauf in unserem Land mehr als das gewählte Parlament bzw. dessen Vertreter! Randgruppenterror vom Feinsten!

  • Da stimme ich bppaffi zu. Wir leben mittlerweile in einem Land, in dem das Betreiben einer Dashcam, das zu schnelle Fahren, das zu dichte Auffahren, ja sogar das Falschparken um ein Vielfaches höher betraft wird als z.B. der Handel mit Drogen oder der Bildung einer kriminellen Organisation. Ich möchte hier bitte keine politische Grundsatzdiskussion lostreten, aber es läuft einiges schief. Und: Auf der Skipiste kümmert sich auch keiner um Action-Cams, die ja schlussendlich in ihrer Funktion auch eine Dashcam sind.
    Man muss diesen Staat eben mit seinen eigenen Mitteln schlagen: Dann läuft die Dashcam eben anlassbezogen. Wer sagt, dass ich meine Fahrtroute nicht aufzeichnen darf, um z.B. meinem Partner zu zeigen wo ich überall war? Oder anderen zu zeigen, wie schön oder hässlich es da ist? Bitte etwas mehr Kreativität.
    Wie auch immer, das Teil bleibt im Auto, zeichnet auf und wenn die Dorfsheriffs meinen mich nerven zu müssen, dann müssen eben Ideen her. Traurig, oder?

    Wer Rechtschreibefehler findet, darf sie behalten

  • bei mir hat sich weiterhin nichts geändert. Bei Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. wird die Kamera nicht beachtet oder erwähnt. Jetzt zu #COVID-19 Zeiten sollen ja vermehrt Kontrollen durchgeführt werden. Ich bleibe weiterhin ganz entspannt. ;)

    ------------------
    Mit freundlichen Grüßen


    >> Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. <<
    >> Telegram Chat <<



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.



  • Wurde vor ein paar Wochen auch mal wieder kontrolliert.

    Die Dashcam wurde wohl nicht gesehen, zumindest wurde kein Wort drüber verloren. Allerdings war es schon finster und somit nicht aufgefallen.

  • Das liegt an den dicken Innenspiegeln der Mercedes'. Dahinter fällt so gut wie nix auf ^^:rofl:

    Einmal editiert, zuletzt von hoko () aus folgendem Grund: Direktzitat entfernt

  • Hatte vor kurzem einen Unfall wo ich nicht schuld war....nach dem die Dame zum wiederholten Mal angefangen hat zu diskutieren, erwähnte der Polizist meine Dashcam in die Auswertung mit einzubeziehen.

    Dame war dann einsichtig dass die mir die Vorfahrt genommen hat. Hätte die gewusst dass die Karte im Büro liegt und die Aufnahmen nicht gespeichert wurden, hätte die weiter diskutiert.


    Lerneffekt: hab eine Ersatz Karte ab jetzt im Auto.