Mein Grund zur Dashcam

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    So mal eine kurze Geschichte, wie ich zu meiner Dashcam kam:

    Ich war wie so oft am 22.09.2013 bei meiner besten Freundin in Pforzheim zu Besuch, wir trafen uns wieder mal zum schwimmen, und danach wollten wir die Gegend "unsicher machen".

    Als wir zum schwimmen kamen, haben wir leider gesehen, dass das Schwimmbad geschlossen hatte. Warum weiß ich nicht mehr.
    So fuhren wir unseren gewohnten Weg zurück.

    Ganz gemütliche Fahrt, auf der Hauptstraße mit erlaubten 50 km/h.
    Als plötzlich ein (fliegender)Holländer aus einer Straße von rechts kam. Was mich wunderte: das Auto stand erst, und fuhr dann los, als wir ihm näher kamen.

    Erst mal Warndreieck aufgestellt, Polizei gerufen, und Fotos gemacht.
    Lage war eindeutig, Polizei hat alles aufgenommen, und er durfte 150 € an die Polizei zahlen (weiß nicht warum, weil er aus dem Ausland kam?).

    Die Abwicklung mit der Versicherung klappte super, was ich nicht gedacht hätte. Nur die Werkstatt, die mir 2 neue Reifen (bedingt durch den Unfall) montiert hat, hat extrem veraltete Reifen montiert, welche bei der Montage schon älter waren, als das Auto selbst. Die Reifen hatten das Produktionsdatum von 2005, der Unfall ist 2013 passiert.
    Leider habe ich dies erst vor kurzem 2016 festgestellt, da mich eine Werkstatt darauf hingewiesen hat. Nun wird es ja zu spät sein für Reklamationen.

    Da ich sowieso schlechte Erfahrungen mit der Werkstatt gemacht hatte, wäre ich so oder so kein Kunde mehr bei denen geworden.

    Nachdem der Schaden abgewickelt wurde, kam ich auf die Dashcams. Ich hatte bei dem Unfall das Gefühl, als könne ich ganz schnell "dumm dastehen" sollte ein Unfall anders verlaufen, und mir die Gegenseite die Schuld geben wollen. So habe ich etwas auf Amazon gesucht, mir Videos der Cams angeschaut, und micht für die Rollei 110 entschieden.

    Diese werkelt bis heute in meinem Auto, und gibt mir ein Gefühl der Sicherheit. Ich fahre schon gar nicht mehr ohne eine Cam, denn es gibt zu viele Irre und Lügner da draußen.

    Seit dem Unfall ist schon vieles passiert, wo ich froh war, eine Dashcam zu haben.
    Der knappste Fall war im Ort bei erlaubten 50 km/h und zwei Spuren.
    Links neben mir fuhr eine Frau, welche auf meine Spur rechts wechselte, und stark bremste. Ich konnte die Situation gerade noch durch eine Vollbremsung entschärfen, das Nummernschild von ihr sah ich nicht mehr, waren vielleicht 20 cm Abstand zu ihrem Auto.
    Und nun wäre die Frage gewesen: wie weise ich nach, dass sie vor mich zog, und stark bremste? Ich möchte es auf jeden Fall nicht darauf ankommen lassen, dies ohne Videoaufnahmen beweisen zu müssen.

    So, das war es erst mal von mir. :)

    P.s. Fotos vom Unfall hängen bei
    Der Schaden am meinem Auto wurde auf ca. 6000 € beziffert. (Neupreis des Autos 9000 €)
    Bild 1 und 2 sind vom Verursacher-Auto.

    Edit:
    ein Video zur Ergänzung, warum ich ne Dashcam BRAUCHE.



    Dateien
    • 1.jpg

      (2,46 MB, 10 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 2.jpg

      (2,35 MB, 12 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 3.jpg

      (1,43 MB, 9 mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Mr. Stanfert“ ()

  • Dies ist eine Werbeanzeige da Sie das Forum als Gast besuchen. Für registrierte User ist das Forum werbefrei.