Suche für meine Dashcam eine absolut zuverlässige und stabile Stromversorgung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Ein Bordnetzteil mit 10A macht keinen Sinn, da die Wandler dann nur wenig effizient arbeiten bei nur geringer Last. Stromverschwendung (höherer Treibstoffverbrauch) oder eine hohe Verlustleistung muss ja nicht unbedingt sein.

    Mein Empfehlung, die ich auch selber nutze und in vielen Fahrzeugen von Freunden und Kollegen bereits verbaut ist:

    Original von iTracker: Power Magic

    Ideal für mini0806, GS6000-A7, DC-300S, Stealthcam
    Funktioniert aber auch sehr gut mit Rollei 100/110/210, BlackVue DR550/DR650 und auch Transcend - hab ich bzw. Kollegen und Freunde geprüft und im Einsatz
    Eigentlich funktioniert dieses Bordnetzteil mit jeder Dashcam, da das originale Netzteil der Dashcam weiter genutzt wird. Das ist auch gut für eventuelle Garantiebestimmungen, nach denen das originale Netzteils des Herstellers verwendet werden muss.

    Eingang: 12-24 Volt
    Ausgang = Eingang
    Ausgang: 1 A
    Zündungsplus: Ja
    Abschalt-Timer: Ja, konfigurierbar
    Batteriewächter: Ja, Schwellwert einstellbar



    Autokamera24 - Detailinfos und technische Daten
    autokamera-24.de/iTracker-Powe…Batteriewaechter::69.html

    Amazon:
    http://www.amazon.de/dp/B0187LYZ9U
    Dashcam-Wiki.de *rock*
    Aktuelle Dashcam-Wiki Autoren hier im Dashcamforum: Steve, Mani, Torsten

    Urheberhinweis: Dritten ist eine Übernahme oder Veröffentlichung der in Beiträgen platzierten Fotos nur mit entsprechender Nutzungslizenz gestattet. Die Berechnung der Lizenzgebühren erfolgt nach MFM.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Dashcam Wiki“ ()

    Das ging total nach hinten los.
    Ich wollte eine Stromversorgung, welche mir 5V für USB liefert und keine Ab- und Einschaltautomatik.
    Das hat die Kamera schon selbst und da alles am Zündplus hängt, wird auch keine Batterie leer gezogen.
    Jetzt habe ich 30€ zum Fenster hinaus geworfen da ich schon Kabel zerschnitten habe...
    Nanu?

    Das hattest Du aber eingangs nicht geschrieben. Du wolltest ein zuverlässiges Bordnetzteil für den direkte Anschluss an die Stromversorgung des Autos.
    Dass auch das originale Netzteil der Dashcam benötigt wird, habe ich bei der Beschreibung dieses Netzteils dazu geschrieben. Hattest Du meine Beschreibung und die Beschreibung bei Autokamera24 überhaupt gelesen?

    Dieses Netzteil ist nicht nur ein simple Ab und Einschaltautomatik, sondern hat einen Batteriewächter und eine Countdown Funktion. Es kann natürlich auch so angeschlossen werden, dass es nur mit aktiver Zündung Strom liefert.

    Das Ziel war laut Deinen Anforderungen eine stabile und zuverlässige Stromversorgung für direkten Anschluss an die Bordelektronik. Das liefert dieses Netzteil.

    Bitte beachte, dass nur die jeweiligen originalen Netzteile einer Dashcam verwendet werden sollten. So steht es auch in der Anleitung Deiner mini0806. Mir ist kein "zuverlässiges" Bordnetzteil mit stabilen 5V Ausgangsspannung und microUSB Anschluss bekannt. Ich habe von solchen Netzteilen mit 5V Ausgang und miniUSB/microUSB einige verschiedene Stück hier liegen und würde keines für den stabilen betrieb einer Dashcam empfehlen.

    beste Grüße
    Dashcam-Wiki.de *rock*
    Aktuelle Dashcam-Wiki Autoren hier im Dashcamforum: Steve, Mani, Torsten

    Urheberhinweis: Dritten ist eine Übernahme oder Veröffentlichung der in Beiträgen platzierten Fotos nur mit entsprechender Nutzungslizenz gestattet. Die Berechnung der Lizenzgebühren erfolgt nach MFM.
    Ich nutze Power Magic auch und finde das Teil sehr gut. Nach dem Ausschalten der Zündung läuft die DashCam bei mir noch 6 Stunden im Parkmodus weiter - schaltet aber in jedem Fall ab, wenn die Batteriespannung der KFZ-Batterie unter 11,8 Volt fällt. Damit wird ein Leerlutschen der KFZ-Batterie auch bei längerem Stillstand vermieden.
    Ich habe das mehrfach in der Garage getestet, da ich dort einfache Möglichkeit zum Nachladen der KFZ-Batterie gehabt hätte. War aber nicht nötig, da Power Magic zuverlässig abschaltet. Bei meiner DashCam werden da in 6 stunden mal gerade 3Ah abgezwackt. Das sollte eine gute KFZ-Batterie spielend verkraften.
    Benötige ich den Parkmodus nicht, dann kann ich die Versorgung auch komplett abschalten.
    Die Blackvue macht auch in der Waschanlage schöne Bilder.
    Guten Morgen,
    ich hab die Spannung, welche an der Kamera effektiv ankommt gemessen.
    Es waren 5,15V, was wohl schon zu viel war.
    Da mein Netzteil einstellbar ist, kommen jetzt genau und stabile 5,01V an
    und bei einem Test über etwa 40km Fahrt gab es keinerlei Aussetzer mehr.

    Damit es auch so bleibt, habe ich nun für das Laden des Handy's ein eigenes Netzteil.
    So, das war ein Satz mit X.
    Trotz der Konstanten Spannung von 5,01V nimmt die Kamera nicht immer durchgängig auf.
    Eben habe ich Sie zum Test an meinen Laptop gehängt, da funktionierte es noch schlechter. Ständig ausfälle.
    Was stimmt nicht? Sind 5V doch nicht korrekt?
    Mit einem Handyladegerät, der gleiche Fehler.

    Ich würde sagen, ich schick das Ding als Defekt zum Amazon zurück,
    bekomme meine 180€ wieder und hak das Thema Dashcam ein für alle Mal ab.

    Es kann doch wohl nicht sein, das ich mit 3 Stromquellen, immer den gleichen Fehler habe.
    Auto 5,01V 10A Maximum
    Laptop USB-Standard 5,0V 0,5A
    Handyladegerät USB-Standard 5,0V 1,8A

    Hallo @Manuel,

    Möglicherweise wurde durch den bisherigen Dauereinsatz einer zu hohen Spannung bereits ein Defekt provoziert.
    Der Hersteller schreibt in der Anleitung, dass nur das originale Netzteil verwendet werden darf. Dies ist nicht nur bei der mini0806 oder GS6000-A7 so - diesen Hinweis findet man eigentlich in allen Anleitungen.

    Mindestvoraussetzung ist bei einem Netzteil auch eine Stromstärke von 1A. Du nutzt Netzteile, welche teils deutlich weniger Leistung abgeben. Ein Dashcamabsturz , fehlerhafter Betrieb oder gar auch Defekte sind dann normal.

    Der USB-Standard gibt einen Spannungsbereich von 4,4 - 5,5 Volt vor. Ich habe schon viele "USB"-Netzteile gemessen, welche deutlich von 5Volt abweichen, jedoch noch innerhalb des USB Standards liegen. Auch solche Netzteile sind für eine Dashcam absolut ungeeignet.

    Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Universal_Serial_Bus

    Mir ist auch keine Dashcam bekannt, bei der ein Hersteller damit wirbt, dass die beworbene Dashcam kompatibel mit Netzteilen ist, welche dem USB-Standard entsprechen. Aufgrund des geringen Platzangebotes in einer Dashcam und einer notwendigen möglichst hohen Energieeffizienz (oft maximal 5 Watt Gesamtverbrauch), können elektronische Spannungswandler nicht so komplex ausfallen, wie in anderen Geräten. Es ist dann erforderlich, dass das Netzteil + Kabel eben eine Spannung von stabilen 5,0 Volt an die Dashcam einspeist.

    Wichtig ist vor allem nicht, was bei Netzteil heraus kommt, sondern was bei der Dashcam ankommt. Lange Kabel verringern aufgrund des Widerstandes die Spannung, insbesondere wenn dieser von minderer Qualität oder falsch dimensioniertem Querschnitt sind. Die Spannung muss also direkt am Eingang zur Dashcam mit einem USB-Voltmeter gemessen werden

    Ich finde es äußerst unfair und schäbig von Dir (!) , dass Du ein Gerät als Defekt zurück senden und den Kaufbetrag zurück erhalten willst, wenn mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Du selbst für den Defekt aufgrund einer falschen Stromversorgung verantwortlich ist. Es ist ja nun auch nicht die erste Dashcam, welche Du aufgrund eines Defektes wegen Deiner fehlerhaft installierten Eigenbau-Stromversorgung an den Händler zurück sendest. Du fügst dem entsprechenden Händler aufgrund Deiner Spielerei mit der Stromversorgung einen enormen wirtschaftlichen Schaden zu.

    zornige Grüße
    Steve
    Dashcam-Wiki.de *rock*
    Aktuelle Dashcam-Wiki Autoren hier im Dashcamforum: Steve, Mani, Torsten

    Urheberhinweis: Dritten ist eine Übernahme oder Veröffentlichung der in Beiträgen platzierten Fotos nur mit entsprechender Nutzungslizenz gestattet. Die Berechnung der Lizenzgebühren erfolgt nach MFM.
    Hallo @Dashcam Wiki,

    ich möchte dieses Thema nochmal aufgreifen. Vielleicht erinnerst du dich an meine ersten Posts, in denen ich nach der dauerhaften Parküberwachung über eine Woche gefragt habe.

    Meine Recherchen haben ergeben, dass die iTracker DC-A119S eine sehr gute, und dazu auch kleine Kamera mit geringer Leistungsaufnahme (du schriebst etwas von 1,8 W im Bewegungsmeldermodus, was für meine Zwecke sehr gut wäre) ist.

    Diese sollte es dann wahrscheinlich auch werden, nur habe auch ich die Aufgabe der dauerhaften Verkabelung im Fahrzeug. Nach dem Netzteil von iTracker habe ich gesucht, das gibt es momentan nicht zu kaufen. Gibt es da eine Info, wann es wieder auf dem Markt sein wird oder alternativ empfohlene Netzteile von iTracker? Ich möchte die Bauteile gerne so weit wie möglich aus einer Hand haben.

    Viele Grüße
    Rennbrandt
    Hallo Rennbrandt,
    das PowerMagic pro ist doch baugleich zum itracker PowerMagic, nur 15 EUR teurer. Dass Du es bei Amazon separat kaufen musst und nicht direkt bei Adam, sollte doch kein Problem sein. Bei autokamera-24.de bekommst Du sowohl die A119S als auch das PowerMagic Pro im Paket. Die Garantiebedingungen hälst Du damit definitiv ein, da Du den originalen Zigarettenanzünderadapter von 12 auf 5V weiter nutzen kannst/musst.

    PS: Es wäre allerdings hilfreich, wenn Du Deine Frage, die sich ja auf frühere Posts bezieht, auch in dem Thread stellst, wo diese früheren Posts zu finden sind.
    Es besteht ja die Möglichkeit, das jemand den Zusammenhang zwischen Frage und Posts verstehen will.

    Viele Grüße, Michael

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „micha_dk“ ()

    Hallo Michael,

    danke für den Hinweis, da hätte man ja auch selbst drauf kommen können... :S

    Also nochmal zu meiner Grundproblematik:

    Ich möchte mein über die Woche abgestelltes Fahrzeug wegen wiederholtem Vandalismus auf dem Parkplatz überwachen. Dazu die Dashcam, welche an Dauerplus angeschlossen werden soll. Das Auto steht rückwärts in einer Parklücke, potentielle Täter müssen vor dem Auto lang laufen, um an es heranzukommen. Der Parkplatz ist relativ gut beleuchtet. Die Standzeiten können schonmal bis zu 5 Tage betragen, daher sollte die Dashcam eine geringe Leistungsaufnahme haben. Natürlich soll die Fahrzeugbatterie nicht leergesogen werden, daher der nötige Batteriewächter.

    Schade, dass es momentan die iTracker Power Magic nicht lieferbar gibt! Weiß da jemand näheres drüber, ob es nicht mehr hergestellt wird?

    Viele Grüße
    Rennbrandt

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Rennbrandt“ ()

    Hallo @Rennbrandt

    Das iTracker Power Magic ist europaweit ausverkauft. Es wird aktuell nicht mehr hergestellt. Die Qualität des iTracker Power Magic ist/war absolut in Ordnung und der Preis mit rund 25-30 Euro im Vergleich mit anderen ähnlich hochwertigen Netzteilen sehr(!) günstig.

    Als Alternative können wir aktuell tatsächlich nur das BlackVue Power Magic empfehlen, welches nahezu baugleich und den Preis von ca. 40 Euro wert ist. Das "BlackVue Power Magic Pro" hat im Vergleich zum "iTracker Power Magic" zusätzlich noch einen separaten Schalter um von 1:1 Durchfluss auf Batteriewächter-Modus umzuschalten.

    Da beim BlackVue Power Magic auch das originale Netzteil der DC-A119S in einer entsprechende Buchse angeschlossen wird, gibt es keine Probleme bei der Stromversorgung. Die Gewährleistungsbestimmungen, das originale Netzteil der DC-A119S zu nutzen, werden eingehalten.

    Wer glaubt, dass 40 Euro für ein gutes und zuverlässiges Bordnetzteil teuer sind, schaut einfach mal das Bordnetzteil von Vicovation an. Dies hat einige unnötige Spielereien, welche in der Praxis nie benötigt werden und kostet 70-80 Euro. Zudem wich bei mehreren Exemplaren dieses Modells die Ausgangsspannung vom Soll-Wert ab. Die Qualität scheint abseits von Verpackung und Präsentation nicht so gut.

    Noch ein Hinweis:
    Generell empfehlen wir den Einbau eines Bordnetzteils von einer KFZ-Fachwerkstatt vornehmen zu lassen. Der Fehlerteufel steckt häufig im Detail. Möglicherweise kann auch die KFZ-Werkstatt ein Bordnetzteil empfehlen, welches seinen Zweck zuverlässig erfüllt und die Betriebs- und Gewährleistungsbedingungen zur DC-A119S einhält. Soll das Power Magic genutzt werden, so kann der Nutzer die Netzteilkabel schon soweit verlegen, dass die Werkstatt kostengünstig nur noch den Anschluss des Bordnetzteil am Sicherungskasten vornehmen muss. Dringend Vorsicht und Fachkenntnis ist beim Verlegen der Verkabelung bei Vorhandensein von Seiten-Airbags geboten!

    Gern möchten wir die sehr guten Beiträge von @micha_dk an dieser Stelle nennen:
    >> Verkabelung und Anbringung meiner iTracker DC-A119S (Teil 1)
    >> Verkabelung und Anbringung meiner iTracker DC-A119S (Teil 2)
    >> Verkabelung und Anbringung meiner iTracker DC-A119S (Teil 3)
    >> Verkabelung und Anbringung meiner iTracker DC-A119S (Teil 4)

    Beste Grüße & Gute Fahrt
    No Spam!
    Jeder, der uns gut findet, findet uns auch ohne Schleichwerbung :thumbsup:

    Autokamera24 verkauft nicht bei Amazon.
    Schlechter Lohn und schlechte Arbeitsbedingungen werden von Autokamera24 nicht unterstützt.
    Vielen Dank für die Antwort @Autokamera-24 (Technik).

    Ich denke, dann werde ich die BlackVue Power Magic nehmen, denn auf einen ungewissen erneuten Produktionsstart des Netzteils von iTracker möchte ich nicht warten.

    Danke auch für den Hinweis des fachgerechten Einbaus. Die Beiträge von @micha_dk sind wirklich erstklassige Hilfen.

    Ein schönes Wochenende an alle!

    Rennbrandt schrieb:

    Ich möchte mein über die Woche abgestelltes Fahrzeug wegen wiederholtem Vandalismus auf dem Parkplatz überwachen. ... Die Standzeiten können schonmal bis zu 5 Tage betragen, ...



    Ich muss hier noch mal nachhaken. Es wird ja immer wieder über die iTracker DC-A119S und den Parkmodus geschrieben. Dazu ergeben sich für mich noch einmal ein paar Fragen, die sich mir beim Lesen von Sätzen wie: "Parkmodus über einen längeren Zeitraum" stellen.

    Wenn ich das Fahrzeug über mehrere Tage überwachen will, muss ich doch die Aufnahmen so weit auf das notwendige Maß reduzieren, dass auch mehrere Tage auf eine SD-Karte passen. So ca. 9h passen auf eine 64GB-SD und 15h auf eine 128GB-SD. Das heißt also ich muss mit G-Sensor und Bewegungserkennung arbeiten, sonst ist nach weniger als einem Tag Schluss und die älteren Aufnahmen werden überschrieben. Wenn also am ersten Tag etwas passiert, wäre es am fünften Tag beispielsweise längst überschrieben. Dass der G-Sensor bei einem leichten Parkrempler oder einem leichten Tritt gegen das Rad nicht viel bringt, lesen wir ja nicht nur bei der DC-A119s immer wieder. Bleibt also nur noch die Bewegungserkennung. Ich habe es versucht zu testen, jedoch hat meine Kamera durchgängig aufgenommen. Die in diesem Punkt unkonkrete Bedienungsanleitung schweigt sich hartnäckig aus, was die richtigen Einstellungen für einen Parkmodus wären.

    Meine Kamera ist folgendermaßen eingestellt:

    Standard (Aufnahme während der Fahrt):
    • Auflösung: 1920x1080 30fps
    • Endlosschleife: 3min
    • Belichtung: 0,0
    • WDR: ein
    • Zeitraffer: aus
    • Bewegungssensor: aus
    • GPS: ein
    • G-Sensor: aus
    • Datumsstempel: ein
    • GPS-Stempel: aus
    • Modellstempel: aus
    • Mikrofon: aus
    • Displayabschaltung: 30sek
    • Rec-LED: ein
    Die weiteren Einstellungen sollten für die Problematik bedeutungslos sein.

    Beim Parken würde ich manuell (jedes mal sehr umständlich im Fahrzeug) auf folgende Einstellungen abweichen:
    • Auflösung: 1920x1080 30fps
    • Endlosschleife: 3min
    • Belichtung: 0,0
    • WDR: ein
    • Zeitraffer: aus
    • Bewegungssensor: ein
    • GPS: aus (ist eigentlich egal, spart aber sicher Speicherplatz und Energie)
    • G-Sensor: ein (geringe oder hohe Empfindlichkeit) was ist richtig?
    • Datumsstempel: ein
    • GPS-Stempel: aus
    • Modellstempel: aus
    • Mikrofon: aus
    • Displayabschaltung: 30sek
    • Rec-LED: ein

    Dennoch nimmt die Kamera durchgehend auf und füllt die Speicherkarte trotz Bewegungssensor. Was bedeutet eigentlich der Satz auf Seite 20 der BA unter Bewegungssensor: "Vergewissern Sie sich, dass die Einstellung "AUTOM. ABSCHALTUNG" ausgeschaltet wurde. damit die Kamera dauerhaft im Standby-Modus bleiben kann." So eine Einstellung habe ich gesucht, jedoch im Menü nicht gefunden!

    Noch mal zum Verständnis, ich brauche diesen Langfrist-Parkmodus nicht, nur verstehe ich nicht, warum ich es nicht mal vernünftig eingestellt bekomme, dass es funktioniert. Im Übrigen würde ich die Einstellung des Parkmodus jedes mal beim Abstellen des Fahrzeuges (und genauso die Rückstellung beim Losfahren) über die o. g. Menüeinträge als nicht praxistauglich ansehen. Wenn ich diesen Modus benötigen würde, wäre es für mich die falsche Kamera? Sehe ich das falsch? Müsste nicht ein separater Knopf für die Umschaltung zwischen Fahrt- und Parkmodus vorhanden sein um so eine Anforderung praxisgerecht nutzen zu können?

    Für mich ist die iTracker DC-A119S eine tolle Dashcam, die ich jederzeit wieder kaufen würde. Sie bietet in diesem Preissegment eine sehr gute Videoqualität (auch nachts). Ein Schwachpunkt dieser Kamera aus meiner Sicht ist jedoch die Nutzung zur längerfristigen Parküberwachung inklusive der nötigen umständlichen Einstellung über einzelne Menüpunkte (ist bei anderen Kameras zur Zeit vermutlich nicht besser!). Ich rede hier nicht von der Parküberwachung über einige wenige Stunden, da bleibt alles im Fahrtmodus und es funktioniert mit der DC-A119S sehr gut.
    Viele Grüße, Michael

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „micha_dk“ ()

    Diese Überlegungen führe ich natürlich auch. Über den längeren Zeitraum müsste zwangsläufig der Bewegungsmeldermodus verwendet werden, sonst müsste ich ja jeden Morgen um 6 Uhr die SD-Karte auswerten. Das ist nicht unbedingt zielführend.

    Vielleicht steht man ja mit den Entwicklern in Kontakt und könnte in Zukunft über ein Firmwareupdate eine automatische Parkumschaltfunktion implementieren, die über die GPS-Erkennung läuft, bei der dann bei 15 Minuten Standzeit oder so der Parkmodus aktiviert wird. Bei erneuter Bewegung des Fahrzeuges wird der Modus dann ausgestellt.

    Oder, was ich mir auch vorstellen könnte, eine Master-Umschaltfunktion in den Einstellungen, dass man sich zwei Profile erstellt, eines für die Fahrt und eines für die Parküberwachung und muss nur die Profile umstellen. Diese eine zu treffende Einstellung würde ich vertretbar finden.

    Viele Grüße
    Rennbrandt
    Hallo @micha_dk,

    micha_dk schrieb:

    Was bedeutet eigentlich der Satz auf Seite 20 der BA unter Bewegungssensor: "Vergewissern Sie sich, dass die Einstellung "AUTOM. ABSCHALTUNG" ausgeschaltet wurde. damit die Kamera dauerhaft im Standby-Modus bleiben kann." So eine Einstellung habe ich gesucht, jedoch im Menü nicht gefunden!


    Die Anleitung ist an dieser Stelle falsch. Es wurde versehentlich ein Satz aus einer anderen Anleitung des Herstellers iTracker übernommen (hier GS6000-A7), welcher in der Anleitung der DC-A119S inhaltlich nicht passt.


    micha_dk schrieb:

    Im Übrigen würde ich die Einstellung des Parkmodus jedes mal beim Abstellen des Fahrzeuges (und genauso die Rückstellung beim Losfahren) über die o. g. Menüeinträge als nicht praxistauglich ansehen. Wenn ich diesen Modus benötigen würde, wäre es für mich die falsche Kamera? Sehe ich das falsch? Müsste nicht ein separater Knopf für die Umschaltung zwischen Fahrt- und Parkmodus vorhanden sein um so eine Anforderung praxisgerecht nutzen zu können?


    Wer eine Dashcam für eine "zuverlässige" Parkraumüberwachung via Bewegungserkennung sucht, wird aktuell mit jeder uns bekannten Dashcam nicht glücklich. Dazu haben wir, @hoko und @Dashcam Wiki schon sehr viel hier im Forum geschrieben.

    Eine "zuverlässige" Parkraumüberwachung ist bei vielen Dashcams nur bei durchlaufender Aufnahme möglich, was für höherwertige Dashcams in der Regel bei Beachtung der Betriebstemperaturen und guter Stromversorgung kein Problem darstellt.

    Hinweis: Als "zuverlässig" definieren wir eine unter allen Umweltbedingungen (z.B. Licht) funktionierende Aufnahme.

    Wenn überhaupt, dann würden wir maximal speziell für die Parküberwachung via Parkmodus ohne permanente Aufnahme die Thinkware F-800 empfehlen. Jedoch mangelt es der F-800 dafür an einigen anderen Eigenschaften.


    micha_dk schrieb:

    Bewegungssensor: ein
    GPS: aus (ist eigentlich egal, spart aber sicher Speicherplatz und Energie)
    G-Sensor: ein (geringe oder hohe Empfindlichkeit) was ist richtig?


    Wird die (optische) Bewegungserkennung aktiviert, wird selbst bei kleinster Bewegung die Aufnahme gestartet. Das können Blätter im Wind oder auch Pixelrauschen sein. Es ist nicht möglich, eine optische Bewegungserkennung für alle oder viele Umgebungsbedingungen optimal zu justieren.
    Nebenbei: Selbst wenn die Empfindlichkeit durch den Nutzer eingestellt werden könnte, so würde der Nutzer jene vermutlich für 80% der Parkszenarien falsch einstellen. Eine manuelle Einstellung der Empfindlichkeit der Bewegungserkennung würde viele Nutzer überfordern oder sehr viel Geduld und Erfahrung erfordern.

    Eine Deaktivierung von GPS spart weder Speicherplatz noch nennenswert Energie.

    Der G-Sensor spielt beim parken keine Rolle. Sollte ein Aufprall erfolgen, der so stark wäre, dass der G-Sensor auslösen würde, so wackelt das Fahrzeug so stark, dass die optische Bewegungserkennung die Aufnahme aktiviert.

    Würde eine permanente Aufnahme erfolgen, könnte ein sehr sensibel (hohe Empfindlichkeit) eingestellter Bewegungssensor, die aktuelle Aufnahme mit einem Schreibschutz versehen. Die Aufnahme mit dem Parkrempler würde nicht überschrieben. Allerdings müsste bei Fahrtantritt der G-Sensor wieder deaktiviert werden, da sonst mit aktivem G-Sensor bei jedem Huckel, Pflasterstein oder Bahnübergang die aktuelle Aufnahme "geschützt" wird. Die Speicherkarte wäre nach kurzer zeit voll mit nicht überschreibbaren Aufnahmen. Die Dashcam müsste dann bei voller Speicherkarte den Betrieb einstellen und der Nutzer die Speicherkarte manuell löschen oder formatieren.


    @Rennbrandt

    Rennbrandt schrieb:

    Vielleicht steht man ja mit den Entwicklern in Kontakt und könnte in Zukunft über ein Firmwareupdate eine automatische Parkumschaltfunktion implementieren, die über die GPS-Erkennung läuft, bei der dann bei 15 Minuten Standzeit oder so der Parkmodus aktiviert wird. Bei erneuter Bewegung des Fahrzeuges wird der Modus dann ausgestellt.


    Diese Idee haben wir schon an den Hersteller übermittelt. Problematisch an dieser Idee ist jedoch, dass nicht immer ein zuverlässiger GPS Empfang gewährleistet ist. Unter anderem in Parkhäusern würde dies nicht funktionieren. Es müsste eine kontinuierlichen Auswertung von GPS und G-Sensor erfolgen, um zu ermitteln, ob das Fahrzeug sich in Bewegung befindet. Aber auch hier ist uns aktuell keine Dashcam bekannt, die eine solche Erkennung der Fahrzeugbewegung in einer zuverlässig funktionierenden Weise integriert hat. So einfach und einleuchtend diese Idee klingt, so schwer ist es augenscheinlich diese technisch umzusetzen.


    Beste Grüße & Gute Fahrt
    No Spam!
    Jeder, der uns gut findet, findet uns auch ohne Schleichwerbung :thumbsup:

    Autokamera24 verkauft nicht bei Amazon.
    Schlechter Lohn und schlechte Arbeitsbedingungen werden von Autokamera24 nicht unterstützt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Autokamera-24 (Technik)“ ()

    hi,
    als elektroniker der alten schule darf ich mal folgendes sagen:

    wie schon vorher ausgeführt: daskam pro 24h ca. 5 a im dauerbetrieb. ( viele können das. )
    entweder an fahrzeugbatterie als dauerplus oder je nach fahrzeug verschiedene schaltungen.
    bei fahrzeugen mit abschaltung zig anzünder über relais auf batt fahrzeug oder auf batt zusatz .

    5A per 24 h geteilt durch accubank A ergibt versorgung per tage.
    was ist dabei so schwer?



    wie schon jahrelang hier im forum erklärt und beschrieben, incl. zeichnungen etc. muss da doch inzwischen klarheit herrschen.

    0.k. ich bin funkelektroniker und habe seit den 70igern und dem z80,(komputern )zu tun.

    ich habe so das gefühl, dass sehr wenige die bedienungsanleitungen durchlesen.
    auch ich stelle bestimmt " dumme fragen " obwohl es diese garnicht gibt.

    ich habe aus !!!! jux !!!!, mal folgende dashcams an eine powerbank angehängt
    rollei 110, möbius, marcus 4,806 chain cam, 119s, viofo 119 , i-tracker 119s und fest gestellt:
    alle powerbanks mit 5v ausgang haben jeweils die angaben bestätigt.

    ich perönlich kann bestätigen, dass mein rollei 110 im dez.2017 alle daten korrekt aufgezeichnet hat über meine powerbank in klimantan, borneo, incl daten wo wir waren.
    die abweihung war vernachlässig klein wie wir mit unserem professionellem datenlogger feststellen konnten.
    ich möchte darauf hinweisen, dass auch im letzten jahr unsere 110 uns mitten in der " china laut " ganz genau angezeigt hat wo wir mit unserem boot waren.
    als gast
    beachcomber

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „naja“ ()