Wichtig Welche Features einer Dashcam sind mir wichtig? Das wünsche ich mir für die Dashcam der Zukunft

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Welche Features einer Dashcam sind mir wichtig? Das wünsche ich mir für die Dashcam der Zukunft

    Das wichtigste vorab: @Marco_Berg hat bereits lange vor mir die gleiche Idee gehabt und hier ein ähnliches Thema gepostet. Da ich den Inhalt des Themas für wichtig halte, möchte ich es hier strukturiert und an passender Stelle weiterführen. Ich würde mich freuen, wenn alle die hierzu etwas beitragen möchten, dies an dieser Stelle gebündelt tun. Der Dank für die Idee geht an Marco_Berg.

    Vorwort:
    Spoiler anzeigen
    Meine Überlegung war zunächst, ob hier eine Umfrage gestartet werden sollte.

    Ich habe mich aber dann dagegen entschieden, da bei ‚Multiple Choice‘ einfach zu viele Informationen auf der Strecke bleiben und die notwendige Komplexität nicht über einen Fragebogen dargestellt werden kann. Ich möchte zudem nicht ‚vorkauen‘, sondern eure kreativen aber dennoch realistischen Ideen sehen.

    Auch wenn die Thematik eher Hardwarelastig ist, fand ich die Platzierung in diesem Bereich sinnvoller, da sowohl Anforderungen definiert werden sollen als auch Informationen entnommen werden können, die in die Überlegung zur eigenen neuen Kamera mit einfließen dürfen.

    Zudem ließt der eine oder andere Händler oder gar Hersteller mit, so das mittel- oder langfristig unsere Wünsche in die Produktion zukünftiger Geräte – die Hoffnung stirbt zuletzt – einfließen könnte.


    Eure Ideen, Wünsche und Gedanken für die optimale Dashcam (der Zukunft) können sowohl Anforderungen sein, die bereits heute umgesetzt sind, als auch im Besonderen die Wünsche die vielleicht noch in weiter Ferne liegen. Auch sollen Gedankenanstöße gerne als Grundlage für weitere Ideen dienen.

    Ich würde euch bitten am Anfang des Beitrages mit einer tabellarischen Auflistung zu beginnen, die dann gerne im Nachgang kommentiert werden darf. Ich halte diese Vorgehensweise für sinnvoll, um eine gewisse Übersicht zu gewährleisten und den schnellen Zugriff auf die Kerninformationen zu ermöglichen.

    ----------

    Ich fang dann einfach mal mit ein paar Beispielen an:

    • Kompakte Bauform für ‚unsichtbaren‘ Einbau
    • Dezentraler Aufbau von (miniaturisierter) Kamera und Auswertegerät mit Verbindung über Kabel oder besser Funk.
    • Display (Optional bei WiFi Funktion und dezentralem Aufbau)
    • GPS, G-Sensor, evtl. weitere Sensoren im Hinblick auf den nächsten Punkt.
    • Andoid ist ein Stichwort welches mir immer wieder in den Sinn kommt. Hierzu habe ich mir aber noch nicht genügend Gedanken gemacht.
    • Geprüfte und entstörte Stecker-Netzteile für den Zigarettenanzünder. (Stichwort: Störungen beim Radioempfang)

    Gerade den 2. Punkt (dezentraler Aufbau) halte ich, im Zusammenhang mit der etwas dubiosen Gesetzeslage in vielen Ländern für sehr sinnvoll. Zudem möchte nicht jeder einen unförmigen Klotz an der Windschutzscheibe hängen haben. Das Navi haben wir ja schon als notwendiges Übel (zum Teil) an der Scheibe kleben.

    Auf das Display könnte ich verzichten, wenn es andere Möglichkeiten gäbe, den Daten-Stream zu übertragen und darzustellen. Als Beispiel wäre hier ein Smartphone genannt. Ich möchte nicht während der Fahrt beobachten. Dafür sind die verbauten Displays auch zu klein. Oder das Gerät , im Umkehrschluß, zu groß. Das Display dient für mich lediglich zum Einstellen und Ausrichten der Dashcam und zum Abspielen von Videos in Notfällen. Dies wäre auch über eine andere Technik möglich.

    Den Punkt ‚Android‘ könnte ich mir für die Zukunft vorstellen. Google ist zwar ein Gigant, bei dem ich mir nicht sicher bin ob er noch größer werden soll. Anderseits bringt mir dieser ‚ungeliebte‘ Gigant Nutzen von denen ich vor Jahren nur träumen konnte. (Aber das ist wieder ein anderes Thema)

    ----------

    Ich möchte die Liste an dieser Stelle nur kurz halten, damit ich nicht schon im Vorfeld zu viele Themenpunkt anreiße.


    Vielen Dank für eure Mitarbeit.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Tobi@s“ ()

    Hallo,

    ich hätte einige Wünsche für die "ultimative" Dashcam, die unterscheiden sich nicht gross von meinem Vorschreiber:

    - Miniaturmodule mit reiner Kamerafunktion für den nahezu unsichtbaren Einbau.
    - FullHD Aufnahme, gute Bildqualität auch bei Dunkelheit.
    - gute Optik
    - GPS - ein absolutes Muss, Anschluss externer GPS-Antenne, z.b. der vom Auto-Navi sollte möglich sein.
    - zentrales Steuer- und Aufnahmeteil für den versteckten Einabu ( Kofferaum, Handschuhfach, unterm Seitz oder so ) mit WLan-Funktion z.b. wie bei der BlackVue - Steuerung und Konfiguration per Smartphone-APP oder über die SDCard
    - Display benötige ich nicht.
    - Anschluss der Kameramodule mit nur einem dünnen Kabel / Stromverspeisung übers Koax-/Datenkabel, vergleichbar der Heckcam bei der BlackVue
    - Anschluss von mind. 4 Kameramodulen möglich

    Das sind alles Punkte, die technisch gesehen heute kein Problem sind, es muss nur jemand umsetzen und alles zusammbringen.

    Eierlegende Wollmilchsau..

    Es werden vermutlich immer wieder die gleichen Wünsche angeführt. Leider sind manche Kombinationen einfach nicht machbar oder unsinnig

    • Miniatur-Kamera + FullHD + große Lichtempfindlichkeit - in dieser Kombination unmöglich. FullHD benötigt nunmal einen Sensor mit einer gewissen Größe..das was heute als FullHD verkauft wird, nimmt lediglich in diesem Modus auf, aber die Sensoren haben eine viel geringere Auflösung. Gleiches gilt für die Lichtempfindlichkeit..ein guter Sensor und ein entsprechendes Objektiv sind nicht mit einer Minicam vereinbar. Bleiben Interpolarisation und Software-Lösungen wie WDR..haben wir jetzt schon, nicht das Gelbe vom Ei.

    • Getrennte Aufnahmegeräte + Kameras - Wünschenswert, in anderen Ländern verfügbar..aber deutsche Händler (zumindest Die hier im Forum) sind der Meinung, daß es keinen Markt dafür gibt :evil:
      Verbindung sollte generell per Kabel sein, denn es funkt schon zu Viel auf den Frequenzen von WLan + Bluetooth, Störungen sind vorprogrammiert. Zudem müßte die Bandbreite schon recht hoch sein, um FullHD in einer vernünftigen Qualität zu übertragen. Gleiches gilt für eine Kabelverbindung..zu dünn kann nicht klappen. Die meisten aktuellen Geräte mit zusätzlicher Heckkamera haben ein sehr dünnes, 3poliges Kabel für Signal und Stromversorgung, keine Koax-Einspeisung..wäre viel zu aufwändig und teuer.

    • Sinnvoll und machbar wäre die Steuerung über Autoradios/Navis per Touchscreen. Solche Kombinationen aus kleiner, displayloser Cam und Multifunktions-Autoradio sind bereits im Handel..sogar in Deutschland.
    :

    Immer dran denken, für welchen Zweck eine Dashcam gedacht ist und wieviel Geld man für ein Gerät investieren möchte, daß im besten Fall bis zu seinem Lebensende keinen Nutzen hat.
    Möchte man mehr, gibt es andere Lösungen. DVR mit bis zu 16 Kameraeingängen, GPS und G-Sensor für den mobilen Einsatz sind im Weltmarkt zu finden. Hochauflösende Kameramodule mit guter Tag- UND Nachtsichtfähigkeit gibt es mit Gehäuse und als Platinenversion zum versteckten Einbau in Massen, Optiken dafür in jedem erdenklichen Winkel -180°. Soll es hinterher auch vernünftige Ergebnisse bringen, muß man allerdings in Kauf nehmen, daß der Einbauaufwand nicht Ohne ist..und der Preis der Anlage im oberen 3stelligen Bereich liegt.
    Alles Andere ist Wunschdenken..es gibt Gesetze in Technik + Optik, die der Fortschritt nicht ändern kann.

    Edit: Kleiner Zusatz zum Wunsch nach kabelloser Verbindung: Bei uns stehen 2 Laptops nebeneinander, beide per WLan im Internet. Zusätzlich im gleichen Raum ein WLan-Radio und i.d.R. 3 eingeschaltete Handys (WLan + Bluetooth aus). Bei den beiden Jungs nochmal 2 Handys mit WLan-Verbindung ins Internet.
    Ich habe versucht, mit einem Bluetooth-HiFi-Kopfhörer am Laptop Musik zu hören..selbst in stark reduzierter Qualität nur mit Unterbrechungen möglich, da die Bandbreite nicht gegeben ist. FullHD-Video, evtl. von mehreren Cams + Ton würde noch wesentlich mehr Leistung erfordern - unmöglich.

    (Ich erspare mir jegliche Links, da schon mehrfach im Forum verteilt)
    Gruß
    Jochen


    SUBARU Driver - Wo wir uns festfahren, kommt Dein SUV gar nicht erst hin :P
    SFD - Subaru Fans Deutschland auf FB



    † 11.03.14 - R.I.P. Reini †

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „eRecycler“ () aus folgendem Grund: Zusatz

    weitere Wünsche, die nicht vergessen gehen sollten:
    - Aufnahmequalität!! (Insbesondere Gegenlicht-Tauglichkeit)
    - Konfigurierbarkeit (Auflösung/FPS) --> Investitionsschutz, falls die Datenschützer noch weiter gehen
    - Authentizität (z.B. fälschungssichere el. Signatur) der Aufzeichnungen
    - "Auflösung" (Meter-Messung nach GPS) der Fahrtstrecke angezeigt und so genau wie möglich (Bsp: Du kommst aus HH und warst in M, Wochen später kriegst Du einen Strafbefehl/Bussgeldbescheid. Es wäre schön, die Strecke "ausmessen" zu können, ohne nochmal hinzufahren)
    - bei höherwertigen (teuren, das fordert Präzision der Optik) CAMs wäre eine Bemassung im Bild phantastisch!
    @eRecycler
    Getrennte Aufnahmegeräte + Kameras - Wünschenswert, in anderen Ländern
    verfügbar..aber deutsche Händler (zumindest Die hier im Forum) sind der
    Meinung, daß es keinen Markt dafür gibt :evil:

    Verbindung sollte generell per Kabel sein, denn es funkt schon zu Viel auf den Frequenzen von WLan + Bluetooth,
    100% Zustimmung zur Kabel-Verbindung! Wir sprechen bei den DashCams über ein "Beweiserhebungsgerät". Es nützt mir (ausser dem warmen Gefühl im Bauch) gar nichts, wenn ich eine DashCam habe die nichts oder nur Garbage aufzeichnet.
    Wie wichtig wäre für Sie ein Zeitraffer-Modus mit zB 1Bild pro 1-5-10 Sekunde?
    Pro: Eine 32GB Speicherkarte reicht dann für mehr als eine Woche im 1Sek Modus, und für mehr als einen Monat im 5Sek Modus!

    Meiner Meinung nach, es ist ideales Werkzeug um die Autokamera auch z.B für die Überwachung der Parkplatze und Privatgelände während der Urlaubszeit einzusetzen. Auch die Auswertung von solchen Videos ist schnell und einfach (un apropos macht auch Spaß).

    Hier ein Beispiel:



    Best regards / Mit freundlichen Gruessen aus Hamburg ;)
    Ihr Hamburg_LK Team
    Technische Beratung: T:+49 (0)40 79308439 Mo-Fr von 10 bis 17 Uhr


    Ebay Shop / Amazon Shop
    Unwichtig, da ich mir für eine 'Überwachung' richtige Überwachungskameras kaufen würde und keine Dashcam an die Scheibe packen würde.

    Die schlechte Nachtsicht einer Autokamera ist ja für eine Überwachung und somit einer event. Täterüberführung ehrlich gesagt ein Witz!
    Wobei wir dann wieder beim Thema Kennzeichnungspflicht sind, da ich öffentl. Verkehrsraum dauerhaft überwache/filme.

    Für Spielereien wie den Garten filmen um zu schauen ob die Wildschweine durchlaufen ok... aber für eine 'Überwachung' meiner Meinung nach ungeeignet.
    Grüße hoko
    Es ist fast wie im richtigen Leben... darum heißt das hier auch Erde und nicht Paradies!

    Ich aktualisiere mich hier mal. Im Laufe der Zeit ändern sich die Prioritäten.
    Altes und neues in der Auflistung:
    • Kompaktes Design.
    • Direkte Montage an der Windschutzscheibe mit Klebehalter (Linse sollte so nah wie möglich an der Scheibe sitzen).
    • Kamera lösbar vom Grundhalter.
    • 'High Capacity Kondensator' statt Akku. Erweiterter Nachlauf (wenn Überhaupt) eher über zweiten Stromanschluß oder besser kleiner Zusatzschaltung in der Stromversorgungsleitung. (Dauerplus mit Signaleingang Zündung Ein/Aus).
    • Abschaltbares Display oder WiFi zur Übertragung auf eine Smartphone. (nur zur Einstellung der Kamera) Alternativ wäre ein kleines Anzeigegerät denkbar, das zur Justage anzuschließen wäre.
    • Weitwinkel von ca. 140-150°
    • Weniger Kompressionsartefakte, als das was heute dem Kunden zugemutet wird.
    • Gute Nachtsichteigenschaften.
    • GPS (ja, ich möchte es nach wie vor haben.)
    • G-Sensor, nur wenn er einwandfrei funktioniert und umfangreich einzustellen ist. (Ansonsten kann ich gerne verzichten)
    • Keine unnötigen Gimmicks, wie Spurhalteassistent, Müdigkeitswarner usw. (Das kann systembedingt nicht funktionieren, da keine Rückmeldung vom Fahrzeug kommt)
    • Geschwindigkeitswarner (Blitzer), ähnlich wie in einigen Navis enthalten, wäre überlegenswert aber nicht unbedingt notwendig.

    Die wichtigsten Änderungen in meiner Liste sind im Aufbau der Kamera zu finden.
    Da mein Wagen einen sehr großen Spiegelkasten hat, muß ich meine Kamera (die ja einige Zentimeter von der Windschutzscheibe entfernt sitzt) sehr weit nach unten oder nach aussen versetzen. Ansonsten habe ich immer Teile des Spiegelkastens im Bild. Bei einer Montage sehr dicht an der Scheibe erhoffe ich mir hier Besserung. Zudem wäre die Kamera erheblich weniger auffällig, als fast alle bisherigen Bauformen.
    Gute Beispiele sind die iTracker StealthCam, die B40 A118(C) oder die CDV-300. (Auch wenn nicht bei jeder Kamera hier jeder meiner Wünsche umgesetzt ist)

    Der Einsatz von 'Superkondensator ist die logische Konsequenz auf die immer wiederkehrenden Berichte über defekte Akkus, die eine weitere Kameranutzung beinahe unmöglich machen.
    hi mycom
    fast alle deine wünsche gibt es doch :D !! fast !! :D schon bei lucas.
    die lk 7900 ara mit obd II anschluß oder die 9700 oder die duo.
    wollte ich mir eigendlich holen aber da gab es noch ein paar kinderkrankheiten mit der software.
    mein neffe hat die in seinem camry eingebaut und ist inzwischen auch zufrieden nach einigen software updates :)
    mal sehen wenn ich im winter in saba bin werde ich sie mir mal anschauen und evtl. mitbringen
    der obd II anschluß for meinen toyo passt auf jeden fall.
    ist allerding nicht billig aber in ringit gehts nochund liegt noch unter der zollgrenze. 8)
    sasha
    @beachcomber, ich will auch nicht behauptet haben, das es sowas nicht schon (zum Teil) gäbe. ;)

    Ich sehe das hier auch mehr als Anregungsthread: Hoffentlich auch für Händler und Hersteller.
    Die Lukas ist nicht schlecht. Das Design ist aber immer noch als Klotz zu bezeichnen. (Meine Meinung)
    Eine unauffällige Montage ist fast nicht machbar.
    Aufgrund des kompakten Aufbaus des Halters ist die Linse aber zumindest dichter an der Scheibe, als bei manch anderen Geräten

    Mir schwebt aber inzwischen mehr so ein Design vor, das eher in die Richtung, der von mir geposteten Geräte geht.
    Da sieht man dann von außen einen schwarzen Kasten, den man nicht direkt als Kamera ausmachen kann. Der könnte sogar zur Sensorik gehören.
    Und noch viel wichtiger! Von innen sehe ich nicht irgendeinen - mehr oder weniger häßlichen - Fremdkörper, an die Scheibe geklatscht, der den Innenraum nicht unbedingt verschönert. :whistling:
    ich wollte dich auch nicht kritisieren, ;)
    aber da müssten ja schon die fahrzeughersteller alle mitspielen.
    es gibt ja heute schon autos mit eingebauter frontkamera, gps modul ist auch vorhanden bei navi.
    man könnte das alles schon vernetzen, ich kenne das ja vom segeln, da ist über 1 leitung nmea 0183 bzw. 2000 fast alles vernetzt.
    die gps daten der dashcams entsprechen ja dem nmea standart.
    kostet aber.
    ich glaube nicht, daß dieses viele dash-camer zahlen wollen und bevor es da keine eu richtlinie gibt, die mal generell klärt ob und wie man die daten verwenden darf, wird sich keiner in die entwickelung stürzen wegen der kosten.
    es gibt ja jetzt schon die möglichkeit die bilder der dashcam auf dem navi anzusehen.
    das problem wird auch sein, daß die neuen autos in zukunft über androit und simkarte so vernetzt sind, daß man in aller welt genau sehen kann wo diene can gerade aufnimmt, incl. deines kfz nummernschildes..
    da ist mir doch eine etwas größere cam lieber.
    man kann ja auch basteln und die linse meiner 808 kannst du nur sehen wenn du mit den augen ca 5 cm von meiner heckscheibe entfernt bist.
    den body der 808 auch noch in der blende zu integrieren war mir zu aufwendig, da hätte ich wieder laminieren müssen weil ich ja an die micro sd bzw an die tastatur muß. :cursing:
    sasha
    Hab ich auch nicht als Kritik angesehen. Und wenn nur als positive. ;)
    Aber warum müssen Fahrzeughersteller mitspielen? Ist doch nur eine andere Bauform der Kamera.

    Ich wollte nur nochmal verdeutlichen, worauf ich Wert lege.
    Mich nervt momentan extrem, das ich keine vernünftige Position finde um meine a-rival sinnvoll nutzen zu können.
    Entweder ich sehe den Spiegelkasten oder die Kamera ist extrem weit seitlich oder nach unten montiert. :thumbdown:

    Und da kann nur eine Kamera abhilfe schaffen, die sehr dicht vor der Windschutzscheibe montiert ist.
    Ich überleg inzwischen schon mir die iTracker StealthCam zu kaufen, auch wenn die kein GPS hat. Die andere Möglichkeit ist wieder nur im Ausland zu bestellen, mit allen Nachteilen, was das mit sich bringt.

    Ich, für meinen Teil, hoffe für die Zukunft, auf mehr Kameras in dieser Bauform.
  • Dies ist eine Werbeanzeige da Sie das Forum als Gast besuchen. Für registrierte User ist das Forum werbefrei.