Beiträge von Sleeping.Dog

    Für SanDisk habe ich mich entschieden, da ich bisher nur gute Erfahrungen mit deren Speicherkarten gemacht habe. Meine Familie nutzt die seit Jahren in Smartphones und Auto-Navis. Die Speicherkarten in den Navis haben schon viele glühendheiße Sommer und eiskalte Winter überstanden. Eine 'Max Endurance' ist es geworden, da die speziell für Dashcams bzw. Überwachungskameras also Dauerbetrieb ausgelegt ist. Wollte diesbezüglich nicht am falschen Ende sparen.

    Bisher gibt es keinerlei Auffälligkeiten mit der Karte. :)

    Am Ende ist meine Wahl auf 'MiVue C570' gefallen wegen des 'Privacy Mode', der wirklich anlassbezogene Aufnahmen ermöglicht. Zudem erscheint mir der G-Sensor bei dem Gerät zuverlässig/empfindlich genug zu sein.


    Das ist bei dem Kenwood 'DRV-A501W' nicht der Fall, welches ich auch getestet habe. Da hatte ich die Empfindlichkeit auf die höchste Stufe gestellt, aber am Ende einer Fahrt mit Unebenheiten und dergleichen ist keine einzige Aufnahme im Notfall-Ordner gelandet...

    LG Mühlhausen, Urteil vom 11.05.2020, Az. 6 O 486/18




    Quelle: Rewis.io

    [...] SLC und MLC NAND sind die aufwändigeren Technologien, die eine höhere Lebensdauer ermöglichen, dafür aber auch deutlich teurer sind - also müsste man eher auf diese Technologien achten.

    Wobei die Hersteller gerne tricksen bei den Bezeichnungen.

    3-Bit MLC = TLC

    4-Bit MLC = QLC



    Laut der folgenden Webseite, haben die SanDisk Speicherkarten beide TLC. Die 'Max Endurance' Version nutzt jedoch den pMLC Modus um die Anzahl der geschriebenen Bits pro Zelle zu verringern um so die Lebensdauer zu erhöhen.

    https://ripitapart.com/2020/07…endurance-microsdxc-card/