Eigenes Fahrverhalten, seit Dashcam eingebaut

  • In bestimmten Situationen fahre ich seit der Cam jetzt auch "bedächtiger" - man weiß eben dass das eigene Verhalten auch auf dem potenziellen Beweisvideo ist.
    Kann die Cam bzw. die Speicherkarte eigentlich direkt nach einem Unfall (egal wer Schuld hat) von der Polizei beschlagnahmt werden? Muss ich (falls ich noch dazu in der Lage bin) der Polizei bei der Unfallaufnahme gleich sagen dass ich gefilmt habe? Oder kann ich erst mal zu Hause in Ruhe gucken ob das Video günstig für mich ausfällt und es dann erst einreichen (oder eben lieber nicht)?


    Eine andere Sache ist die - wie fühlt Ihr Euch wenn Ihr mal ohne Cam unterwegs seid (kaputt, vergessen, Leihwagen...)? Hab dann anfangs immer das Gefühl dass was wichtiges fehlt, so als wenn ich nicht angeschnallt wäre...

  • Oder kann ich erst mal zu Hause in Ruhe gucken ob das Video günstig für mich ausfällt und es dann erst einreichen (oder eben lieber nicht)?


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Eine andere Sache ist die - wie fühlt Ihr Euch wenn Ihr mal ohne Cam unterwegs seid (kaputt, vergessen, Leihwagen...)? Hab dann anfangs immer das Gefühl dass was wichtiges fehlt, so als wenn ich nicht angeschnallt wäre...


    Meine Cam ist festverbaut und verkabelt => vergessen ist ein Unding :)

    ------------------
    Mit freundlichen Grüßen


    >> Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. <<
    >> Telegram Chat <<



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.



  • Auch wenn meine Autokamera fest verbaut ist und in meinem Wagen dazugehört so fehlt mir in anderen Autos ehrlich gesagt nichts.


    Sollte ich nach einem Unfall (noch) in der Lage sein die Karte zu entnehmen, dann mache ich das.
    Die werden mich kaum nach der SD durchsuchen.

    Grüße hoko
    Es ist fast wie im richtigen Leben... darum heißt das hier auch Erde und nicht Paradies!


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

  • Die DashCam habe ich jetzt erst einen Monat im Auto. Den Führerschein besitze ich nun schon fast 50 Jahre und fahre seither schon das achte eigene Auto und unzählige Leasingwagen (beruflich). Eine Änderung des Fahrverhaltens durch das kleine Ding an der Scheibe kann ich nicht feststellen - dazu habe ich wohl zu sehr an die zustände auf deutschen Straßen gewöhnt und überlasse anderen das Rauditum. Allerdings mache ich mir auch keine Gedanken mehr wegen widersprüchlicher oder fehlender Zeugenaussagen. Da hätte mir eine DashCam schon zwei- bis dreimal sicher geholfen.

    Die Blackvue macht auch in der Waschanlage schöne Bilder.

  • man(n) faehrt entspannter


    Find ich auch, und vor allem sehe ich einen Unfall nicht mehr so eng.
    Wenn es wirklich darauf ankommt, und mir eben jemand bewusst die Vorfahrt nimmt, und ich drin hänge oder er: who cares?


    Andererseits fahre ich selbst noch vorsichtiger und vorausschauender, seit ich die Dashcam habe.