Suche sehr gute Dashcam

  • Upps, muß ich bei YT mal ändern.

    Was ich aber bemerkt habe, wenn ich die Links anklicke, da ist die Auflösung doch um einiges schlechter, als sie wirklich sind. Das ist jetzt natürlich nicht so gut. Weil die Qualität doch sehr gut ist.

  • Geht es jetzt?

    Ja, wunderbar.


    Also Nextbase find ich nun wirklich auch tagsüber nicht so toll. Kann natürlich sein das der Polfilter dran schuld sein kann, aber im allgemeinen sieht es da schlechter aus.

    Wobei bei der Viofo und der Vantrue das Wolkenspiel recht gleich ausschaut.


    Nachts ist es auch so wie erwartet. Kennzeichen während der Fahrt zu erkennen sind von jeher ein Glücksspiel. Hier würde ich der Vantrue den letzten Platz geben, da sie dann am dunkelsten erscheint.

  • Die Kameras nehmen in der Standard Einstellung in unterschiedlicher Helligkeit auf. Die Vantrue recht dunkel, daher das Wolkenbild besser aber eben in der Nacht viel zu dunkel.

    Aber dadurch kann man bei der Vantrue im dunklen Kennzeichen noch leicht erahnen. Bei den anderen beiden keine Chance.

  • Hallo H@wk,


    vielen lieben Dank für die Videos, besonders die Nachtvideos. Eine Rückfrage habe ich aber zu den Nachtvideo: Bei ungefähr Sekunde 38 biegst Du rechts ab und links ist ein Verkehrsschild mit 3.5z zu sehen. Ist das in Deinen Originalvideos auch so unleserlich oder kommt das durch Youtube?


    Viele Grüße

    Andreas

  • Ist das in Deinen Originalvideos auch so unleserlich oder kommt das durch Youtube?

    Hab das mit dem original mal verglichen. Sieht soweit auf Youtube genau so aus. Also keine Verschlechterung, dass ist wirklich so schlecht.


    Aber schau dir mal genau die Sekunde 36 an. Also kurz vorm einlenken. Da kann man die 3.5t bei allen 3 Kameras recht gut erkennen. Und dann wirds wie mit -3,0 Dioptrien. Wobei es mit der Vantrue noch am besten aussieht.

    Ist aber natürlich mist, dass so große Schilder schon mehr erkannt werden.

  • Vielen lieben Dank für Deine Mühen.

    Von den Aufnahmen her wäre ich bei der Vantrue, aber die Aufmachung von dem Dingen gefällt mir nicht.

    Wie es aussieht fährst Du die Nextbase mit Bildstabilisator. Das verfälscht natürlich das Ergebnis, da die hierbei, nach dem was ich bisher in Erfahrung gebracht habe, nur mit 1440p das Video erzeugt um ausreichend Rand für den Wackelausgleich zu haben. Dieses Bild soll dann auf 2160p hochskaliert werden. Das Ergebnis ist natürlich weniger als ein Kompromiss.


    Irgendwie bin ich (noch) zu geizig für diese Videoqualität (mit Kabelsatz) rund 300 Euro auszugeben.


    Danke und Gruß

    Andreas

    Einmal editiert, zuletzt von hoko () aus folgendem Grund: Direktzitat entfernt

  • Ja, optisch ist die Vantrue nicht so weit vorne. Sitzt aber bombenfest und vibriert nicht, im Gegensatz zur Nextbase.

    Die Vantrue müßte auf jeden Fall heller eingestellt werden. Die war doch sehr dunkel.


    Da ich die Nextbase schon länger habe, habe ich da schon einiges versucht einzustellen. Den Stabi werde ich mal testweise deaktivieren. Das es mit Stabi hochskaliert wird weiß ich nicht.

    Irgendwie bin ich (noch) zu geizig für diese Videoqualität (mit Kabelsatz) rund 300 Euro auszugeben.

    Naja, ich habe mir die Clips auf meinen 65 Zoll OLED TV angesehen. Und da sehen die Tagaufnahmen bei allen 3 sehr gut aus. Auch sehr detailreich, wenn man auf Pause geht.

  • Hallo zusammen,


    ich habe mir jetzt reihenweise Videos von mehr oder weniger privaten Youtubern angeschaut. Der Betreff dieses Fadens heißt ja "Suche sehr gute DashCam"


    In den Youtube-Kommentaren (hier eines Youtubers aus UK) zur Nextbase 622GW wurde dann auf einmal die BalckVue DR900X empfohlen.

    Dazu soll es eien Plus-Version geben, das eine oder andere Youtube-Video ist voll des Lobes und die Kennzeichenerkennung (sofern die Videos nicht gefälscht sind) sind auch durchaus gut.


    Nun ist diese Kamera nicht gerade billig, um nicht zu sagen: Die Preise bei seriös erscheinenden Händlern liegen in der Größenordnung des doppelten Preises einer Nextbase 622GW. Obendrein scheint sie, wenn man mal die Angebote ansieht, aus reinem Unobtainium zu bestehen, (zur Zeit) knapper als Sonnenblumenöl im Supermarkt.


    Was kommen da ggf. noch an Zusatzkosten für den Cloudspeicher hinzu? Sind die BlackVue-Kameras auch ohne Cloud vernünftig nutzbar? Die DR900x hat keinen eigenen Monitor, kann ich dennoch irgendwo auf einen Knopf drücken um eine Szene vor dem Löschen zu schützen?


    Bildqualität und Nichtüberhitzung sind ja nicht die einzigen Kriterien, die ich in der Preisklasse erwarte. Von der Nextbase habeich sehr oft gelesen, dass diese Temperaturprobleme bekommen sollte, aber bei 500-600 Euro für eine DashCam möchte ich, außer dem Preis, keine weiteren Kompromisse eingehen.


    H@wk: Ich will Dir Deinen Thread nicht entführen, bin nur noch auf eine Alternative gestoßen.


    Viele Grüße

    Andreas, aka XoTZIL

  • H@wk: Ich will Dir Deinen Thread nicht entführen, bin nur noch auf eine Alternative gestoßen.

    Anfangs war die BlackVue auch in meiner engeren Auswahl. Die DR750X. Hab es aber gelassen, weil kein 4k und der Preis.


    Die BlackVue DR900X liest sich natürlich sehr gut.

    Der Preis ist natürlich heftig. Was ich mich Frage, warum der Aufpreis zu der mitgelieferten größeren Speicherkarte so unverhältnismäßig hoch ist?

    380€ für die BlackVue DR900X mit 32GB und und 520€ für die Version mit 128GB. Funktionieren da keine zb. von Samsung?


    Ich bin ja trotzdem immer noch auf der Suche. Weil die Viofo und die Nextbase ein Kompromiss sind. Tagsüber machen die sehr gute Bilder. Aber Nachts eben sehr schlecht.

  • Der Preis ist natürlich heftig. Was ich mich Frage, warum der Aufpreis zu der mitgelieferten größeren Speicherkarte so unverhältnismäßig hoch ist?

    380€ für die BlackVue DR900X mit 32GB und und 520€ für die Version mit 128GB. Funktionieren da keine zb. von Samsung?

    Ich würde es ausprobieren. Die Samsung Endurance und Sandisk Etreme(Pro) sollen zuverlässig und robust sein.

    Wenn ich einen verbraucherfreundlichen Onlineshop finde, der die DR900x Plus mit rückgaberecht anbietet, werde ich es mit einer Fremdkarte probieren. Solten die aber ein DRM auf die Karten setzen, so dass nur vom "Hersteller" vertriebene Speicherkarten verwendet werden können, geinge die kamera sofort retour. Dafür brauche ich nicht einmal eine Schutzfolie abziehen. Theoretisch ist das mit SD-Karten möglich, macht VW z.B. bei seinen Navis der Generationen 2 und 2,5. Wer sich beim Kartenupdate die SD-Karte zerschießt darf eine neue beim VW-Händler kaufen.


    Zur Bildqualität: Bei gutem Wetter (Licht) machen nahezu alle Kameras gute Bilder, das nutzt mir nur selten was, wenn mir Blindfische auf der Spur entgegenkommen ist das meist bei Schietwetter im Dunklen.


    Und verstehet mich nicht falsch, auch ich muss meinem Arbeitgeber für das Geld, das ich ausgeben kann, teilweise meine Lebenszeit zur Verfügung stellen, aber ich will mir auch aus Falschgeiz nichts kaufen, das mich nur ärgert.


    Darum habe ich mich ja hier im Forum angemeldet.


    Viele Grüße

    Andreas/Xotzil

  • Hier wäre zb. ein Anbieter, wo ich bestellen würde. Dann kommt meine Samsung EVO mit 128GB rein.

    Man hat ja ein 14-tätiges Widerrufsrecht.


    Bei der Vantrue lag ja auch eine Speicherkarte bei. Aber nur 8GB. 10 Clips und schon war Ende.


    Dann gibt es bei der DR900 zwei Versionen, einmal DR900S und DR900X.

    Soweit ich das sehen kann ist der Unterschied, dass die DR900X noch LTE kann bzw. man kann ein LTE Modul anschließen.

  • Tom verkauft da aber noch die DR900X ohne Plus. Die Plus hat eine bessere Bildverarbeitung. gleicher Sensor aber wohl neuerer Prozessor und/oder bessere Software.


    Das LTE-Modul halte ich für einen Witz. Soll 199 Euro kosten macht nur einen LTE-Hotspot. Ich habe noch ein etwas angeschlagenes iPhone 5s in der Schublade liegen, das könnte mit einer Billigkarte einen Prima-Hotspot abgeben.


    Gruß

    Andreas / Xotzil

  • Die Plus hat eine bessere Bildverarbeitung. gleicher Sensor aber wohl neuerer Prozessor und/oder bessere Software.

    Gut das du das erwähnst. Hatte ich gar nicht auf dem Schirm.

    Puh, da kostet die DR900X-1CH Plus 32GB direkt mal 550€.

  • Ja, das ist so. Und dann frage ich mich ob das wirklich sein muss. Für das Geld gibt es bei Amazon gerade zwei 622GW. Mein Passarati Varianti hat eine Steckdose im Kofferraum, eine Nextbase vorne und eine hinten wäre zwar schon dekadent, aber einfacher und zu realisieren als ein Kabel von hinten nach vorn zu legen.


    Das nur mal so als Zwischenruf, denn ich bin genauso unschlüssig wie am Tag meiner Forumsanmeldung. Es wird dann wohl doch auf nur eine Nextbase hinauslaufen. Ich habe ja zwei Jahre Gewährleistung, wenn sie doch den Hitzetod sterben sollte.


    Zur Blackvue: Laut der Anleitung zieht die knapp 1/4 Ampere in der Parküberwachung (nur die eine Kamera für vorn. Kann man also getrost vergessen. VW lädt die Batterie nicht mehr als nötig, das ist die Kehrseite des Energiesparwahnisinns, sparen die garantiert im Schnitt 1/4 Liter Diesel durch.


    H@wk: Wie warm wird die 622GW denn nun wirklich im Betrieb?


    Meine Vernunft sagt mir, dass die Autokamera ja keine Urlaubsvideos drehen soll, von daher muss das Bild nicht perfekt sein.

  • Mir ist noch aufgefallen, dass es die DR900X Plus auch als "Nordic" Variante gibt. Ist um einiges günstiger.

    Kein deutsches Menü? Oder was ist damit?

  • An ein Menu glaube ich nicht, die Kamera hat ja keinen Bildschirm. Ohne einen Händler nach der Nordic-Variante gefragt zu haben, könnte ich mir vorstellen, dass es sich um Geräte handelt, die für den skandinavischen vorgesehen sind. Inf-shop.de sitzt, z.B., in Schweden. Es könnte Probleme mit der Herstellergaratie geben. Der Vertrieb in Deutschand läuft über TJM Supplies GmbH in Münster, die sind eine deutsche Niederlassung der niederlämndischen TJM Supplies B.V.

    Bei "Nordic" werden die Importe nach Deutschland wohl am offiziellen Distributionskanal vorbeilaufen.


    Noch billiger geht es über ebay, Da werden u.a. Geräte (neu und auch einmal aus- und wieder eingepackt, aus den USA angeboten. Würde ich nicht machen wollen. Ich habe einmal eine Armbanduhr über Amazon USA gekauft, war sofort ein Reklamationsfall. Amazon.com hat mir zwar die Rücksendung nahezu vollständig erstattet (Amazon-Pauschalen), aber die Zollerklärung für eine Gewährleistungsrücksendung (zum vorrübergehenden Verbleib) will auch nicht jeder machen wollen. Ich bin dann doch lieber beim deutschen Händler, dem ich nach deutschem Recht auf die Füße treten kann. Bei der Uhr war das was anderes, da lag der Preisfaktor 2 zwischen Amazon.de und Amazon.com. Das bei einer mechanischen Uhr, war schon heftig und es ist, dank des Amazon Kundenservice, alles gut gegangen, aber sich selber mit einem ausländischen Versandhändler auseinandersetzen, ist nicht mein Ding.


    But: Your mileage may vary :-)

  • Und solange es die selbst im Blackvue Shop nicht gibt, bin ich da auch eher vorsichtig, woanders zu bestellen.

  • Um noch ein wenig aufzuklären: Es ist bei der Blackvue 1Ch nicht möglich eine zweite Kamera (Innenraum oder Heck) nachträglich anzuschließen. Dem Verkaufsset fehlt nicht nur die zweite Kamera, der Hauptkamera fehlt auch die Anschlussbuchse für die Zweitkamera.

    Ich habe zwar noch keine Blackvue in der Hand gehabt, aber die online einsehbaren Anleitungen sind da recht eindeutig

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Ich frage mich auch, warum ein Hersteller seine Dateien "nur" über google-drive zur Verfügung stellt.

    Irgendwie habe ich das Gefühl, Blackvue hat da was ganz Tolles, will es mir aber nicht wirklich verkaufen. Ich bin so gut wie raus aus dem Produkt.


    Viele Grüße

    Andreas