M743DG aka Mini 300 - erster Eindruck und unvollständiger Test

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    M743DG aka Mini 300 - erster Eindruck und unvollständiger Test

    Bei ebay hab ich diese Dashcam gesehen und bestellt. Gefallen hat mir vor allem, dass sie ohne grell blinkenden LED-Weihnachtsbaum, in dezentem anthrazitgrau und sehr klein daherkommt.
    Der Autor hat diesen Text versteckt. Zum Einloggen oder Registrieren hier klicken.


    Nun ist sie also da und hier sind meine ersten Eindrücke. Von der Optik her erwartungsgemäß hübsch. Doch dann das erste Erschrecken. Es klappert in der Kamera! Huch. Eine Schutzfolie auf der Gehäuseseite war dran - auf der Linse - so wie üblich - nichts. Könnte also ein Rückläufer sein. Ok. Blick in die Bedienungsanleitung. Die deutsche Bedienungsanleitung beschränkt sich auf das Notwendigste und findet auf einem beigelegten A5-Zettel Platz. Ein kleines Handbuch mit vier Seiten in durchaus lesbarem Englisch hilft da schon weiter.
    Also jetzt die Stromversorgung dran und gleich die nächste Enttäuschung. der miniUSB-Stecker wackelt in der Kamera wie ein Lämmerschwanz. Ohne microSD-Karte tut das Gerät keinen Mucks - also die Karte reingefummelt und mit Knopfdruck formatiert. Sie erwacht zum Leben und signalisiert durch dezentes Blinken die laufende Aufnahme. Na gut. Dann jetzt die Kamera einstellen. Datum, Uhrzeit... Da sie keinen integrierten Monitor besitzt, muss man sie mit einem (nicht beigelegten) 3,5mm Klinke AV-Kabel an einem geeigneten Monitor anschließen. Dies ist mir trotz verschiedener Kabel (3polig / 4polig) und unterschiedlichen Bildschirmen nicht gelungen. Damit hat sich die Kamera endgültig für die Rücksendung qualifiziert.
    Dann noch schnell auf die Videos geschaut, die die Kamera in der Zwischenzeit aufgenommen hat. Dazu muss die micro-SD-Karte aus der Kamera entfernt werden und in einem externen Kartenleser an einem Windows-PC angeschlossen werden. Der mini-USB an der Kamera dient ausschließlich der Stromversorgung. Nächste Überraschung! Auf der Karte ist außer einer ausführbaren exe nichts drauf. Dann starten wir das Ding mal in der Sandbox. Nächste Überraschung! Eine Betrachtersoftware mit Namen "ADR Player" zeigt die aufgenommenen Videos. Deutsche Benutzeroberfläche, die Möglichkeit Firmwareupdates vorzunehmen und die Videos (bei Aufnahme?) mit einem Passwort zu verschlüsseln hätte ich jetzt so nicht erwartet.
    Leider zeigt sich bei dieser Gelegenheit, dass die Kamera keinen Ton aufgenommen hat. Das liegt aber möglicherweise daran, dass ich sie mangels Monitorfunktion nicht einstellen konnte.
    Jetzt hat mich aber doch das Dateisystem der Karte interessiert. Kurz mit gparted nachgesehen und... die ganze Karte wird als unpartitioniert und nicht zugewiesen angezeigt! Da hat wohl jemand was Verrücktes gebastelt!

    Die Kamera geht jetzt erst mal zurück und ich hoffe auf ein Austauschgerät. Wenn das funktionieren sollte, dann wird der Text hier fortgesetzt.

    lg

    hx
    Bilder
    • 2014-02-02 14.15.17.jpg

      2,04 MB, 3.264×1.840, 24 mal angesehen
    • 2014-02-02 14.41.45.jpg

      2,07 MB, 3.264×1.840, 20 mal angesehen
    • adrplayer.jpg

      213,1 kB, 1.277×896, 12 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „henryx“ ()

    Test ohne Ergebnis abgebrochen

    Eigentlich wollte ich hier eigentlich einige Testvideos und eine kurze Zusammenfassung reinstellen. Dazu kommt es aber leider nicht. Es ist mir trotz Austauschgerät nicht gelungen, der Kamera ein Videobild zu entlocken. Da sie keinen Monitor besitzt (und ich am Heckfenster auch keinen wollte) ist es unumgänglich, einen Monitor anzuschließen.
    Bei der ersten (defekten) Kamera sollte das Videosignal aus einem 3,5 mm Klinkenanschluss der gleichzeitig als Eingang für das optional erhältliche GPS-Signal dient, abgenommen werden. Das hat nicht mit 3- und nicht mit 4-poligen Kabeln funktioniert. Das Austauschgerät hatte zu meiner großen Überraschung den A/V-Anschluss im USB-Port integriert. Abgesehen von meiner Abneigung gegen eine geänderte Belegung von Standardanschlüssen war das dazu erforderliche Spezialkabel nicht in der Lieferung enthalten. Ein betriebsfähiges Setup war nicht herzustellen.
    Ich kann daher diese Kamera nicht empfehlen. Sollte jemandem tatsächlich die Inbetriebnahme gelingen, dann freue ich mich hier auf weitere Details zu dem Gerät. Die Rückabwicklung bei ebay lief allerdings problemlos.

    hx
    Bilder
    • 2014-02-16-21.54.57.jpg

      28,4 kB, 1.024×577, 10 mal angesehen
    Danke henryx für Dein feadback.
    Wieder einmal mehr, der Beweiss dafür, dass es so etwas ,mehr als genug gibt und man sich diversen Ärger , als auch Enttäuschungen durchaus auch ersparen kann! Ersparen, nicht unbedingt sparen ^^ !!!

    Mal wieder eine Bestätigung dafür, dass man einfach nicht" nur ", an die Geiz ist geil Politik glauben sollte, sondern einfach auch mal ernsthaft darüber nachdenken sollte!
    Sorry henryx, nicht persönlich gemeint!
    Ich bin im übrigen sehr dankbar dafür, dass es eben auch User gibt, die dann wenigstens so offen und ehrlich sind, Ihre Probleme hier Kund zu tun und darüber berichten, was ja auch nicht unbedingt selbstverständlich ist.

    Anmerkung; Selbst die schönsten und aufgeputschtesten Webseiten / Herstellerseiten, die ja meistens wirklich sehr vielversprechend ausschaun, besonders durch Bilder, Videos und auch der "umfangreichen " Ausstattung, als auch des noch so verlockenden Preises, können dann in der Praxis leider nicht wirklich überzeugen, was man ja immer wieder im nachhinein leider feststellen muss!

    Kaufberatung, Kaufberatung und nochmals Kaufberatung lesen und ja vielleicht auch gelegentlich ernst nehmen, kann so manchem neuen Käufer, Interessenten oder User, vor späterem Ärger bewahren!
    Moin Reini, ich kann mich täuschen, aber ich denke, daß hx diese Kamera eher zum Ausprobieren bestellt hat - nicht unbedingt weil er Geld sparen wollte... er hat vorne ja die mini 0801 hängen und so weit ich es verfolgt habe ist er ja ganz zufrieden mit dem Teilchen.

    Ist/wäre ja nicht der Erste hier im Forum der sich (billige) DCs holt um sie auszuprobieren; laufen sie dann ok, wenn nicht kann man den kleinen Geldbetrag verschmerzen wenn das Ding in die Tonne wandert.
    Finde ich im übrigen super sowas wenn sich User Kameras bestellen, diese einbauen und testen oder auseinanderschrauben und nach dem Innenleben schauen usw. finde ich immer recht interessant...
    Mein techn. Verständnis reicht für sowas leider nicht aus - wenn ich ein Teil auseinandernehme ist es danach kaputt

    Nicht falsch verstehen, Reini... war/ist nur eine Vermutung von mir! Ob es so ist kann uns ja hx beantworten.
    Grüße hoko
    Es ist fast wie im richtigen Leben... darum heißt das hier auch Erde und nicht Paradies!

    Um die Angelegenheit kurz zu erhellen: Wenn die Kamera sinnvoll benutzbar gewesen wäre, hätte ich sie behalten. Da es nirgendwo so etwas wie eine Benutzerbewertung oder Rezension gab, blieb nur die Möglichkeit, sich das Teil zu bestellen und auszuprobieren. Dass die 5%-Hürde nicht genommen wurde, liegt nun mal leider am Hersteller.
    Ich hätte das Ding ja auch gerne auseinander genommen aber dann hat sich die Rücksendung erledigt und im Schlaf verdiene ich mein Geld nun auch nicht. Egal. Hauptsache, der "Test" ist jemandem bei dessen Kaufentscheidung behilflich. Der "Testnachfolger" ist übrigens gestern mit der Post gekommen.
    Tadaa! Direkt aus der Zollverpackung aber vom deutschen Händler. "The Iron Man" Aber dazu gibt's einen separaten Thread.

    Edit: Meine 0801 geb ich nicht her! Ich brauche eben nur was für die Heckscheibe ohne Monitor mit A/V-Ausgang.

    Gesendet von meinem HTC One X mit Tapatalk

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „henryx“ ()