StealthCam verursacht Fehlermeldung der Reifendrucksensoren

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    StealthCam verursacht Fehlermeldung der Reifendrucksensoren

    Vorgeschichte:
    Meine StealthCam ist in einem Ford Kuga II, Benziner, EZ 04.2016 eingebaut. Seit diesem Zeitpunkt erscheint in völlig unregelmäßigen Abständen die Fehlermeldung „Reifensensoren nicht erkannt“ auf dem Display. An einem Druckabfall eines Reifens liegt es eindeutig nicht. Die Reifen wurden mehrfach exakt auf Solldruck (2,4 bar) aufgepumpt und jedes Mal der Speicher zurückgesetzt. Die Fehlermeldung blieb. Das Kuriose: Mal erschien diese nach einer kurzen Fahrstrecke nach dem Start, drei bis vier Mal täglich, dann nur ein Mal täglich und dann auch mal bis zu einer Woche überhaupt nicht.

    Ich hatte den Wagen wegen dieses Fehlers jetzt fünf Mal in der Werkstatt. Die konnten dort keinen Fehler entdecken. Die ersten Male wurden mit dem Handgerät bei jeder Vorstellung alle vier Reifensensoren neu angelernt, zuletzt nach dem Prinzip Versuch und Irrtum die Reifensensoren ausgetauscht. Der Fehler blieb. Als nächstes sollte nun das Fahrzeug gemäß vorheriger Absprache der Vorgehensweise mit Ford Köln der Fehler systematisch gesucht werden. Dazu sollte ich den Kuga drei Tage, evtl. auch länger, in der Werkstatt belassen. es sollte sämtliche Innenverkleidungen entfernt und die Kabelbäume freigelegt werden. Auch der Austausch der Zentralelektronik sei eine Option.
    Ich nahm den Kuga erst einmal wieder mit nach Hause, weil ich die autolose Zeit planen muss.

    Dann die Überraschung: Um die Windschutzscheibe von innen zu reinigen entfernte ich die StealthCam von der Scheibe und nahm sie mit ins Büro, auch um mir mal die Qualität der Aufnahmen genauer anzuschauen. Und so lag dann die Cam eine Woche auf dem Schreibtisch herum. Erst dann wurde mir bewusst, dass die vertraute Fehlermeldung bzgl. der Reifensensoren gar nicht mehr erschien. Ich fuhr noch drei Tage weiter. Auch in dieser Zeit blieb alles ruhig.
    Dann schloss ich die StealthCam wieder an. Und schwupps, da war sie wieder, auf dem Weg zu Aldi, keine zwei Kilometer von zu Hause: „Reifensensoren nicht erkannt“. Dieses Spiel hatte ich dann in der gewohnten (Un)Regelmäßigkeit immer wieder.
    Seit 14 Tagen liegt die StealthCam jetzt wieder auf meinem Schreibtisch und es ist absolute Ruhe.

    Mit dieser ausführlichen Beschreibung will ich darlegen, dass die Fehlerquelle hier eindeutig die StealthCam ist. Die Zentralelektronik des Kuga kommuniziert mit den Reifensensoren per Funk auf 433 Mhz. Ich könnte mir vorstellen, dass die Strom zuführende USB-Leitung der DashCam oder auch die DashCam selbst als Antenne wirkt und es da zu Interferenzen mit der Sende/Empfangseinheit der Zentralelektronik des Kuga kommt.

    Ich überlege jetzt, was ich machen soll. Natürlich könnte einen Garantiefall einleite, der wahrscheinlich zum Tausch des Gerätes führen würde. Allerdings mache ich mir da keine große Hoffnungen. Der Fehler scheint in meinem speziellen Fall systembedingt (Ford Kuga Benzin/StealthCam).
    hi,

    heutzutage ist das kein wunder

    es ist eigendlich allgemein bekannt, daß in dem frequenzbereich jede menge unterwegs sind.
    radarwarner, videokameras etc.
    wenn man ein wenig durch die gegend fährt kann man mit dem schlepptop und den zugehörigen programmen in fast jedes wohn-, schlaf- und sonstige zimmer oder umgebungen schauen.
    sollte die fordwerkstadt eigndlich wissen.
    heutzutage sollte das zum allgemeinwissen gehören :)
    sasha.
    nein Mario,

    hast du nicht.
    bin halt funkelektroniker und vergesse manchmal mit meinen 75, daß andere kollegen nicht das dementsprechende wissen haben, oder aber, daß sie andere interessen haben
    ich z.b. country and western als haupt program.
    bei mir läuft automatisch c.a.w. im background sobald ich den comp anschalte.
    ich kenne ( kannte ) auch einige der verstorbenen persönlich durch meine zeit in den usa
    früher ( in den 60igern )konnte man mit denen noch einen zischen.
    sasha
    Ich denke, dass es in meinem Fall um eine Störung des Bussystems handelt, mit dem heute ja jedes moderne Auto ausgestattet ist. Diese Systeme mit der damit verbundenen Elektronik sind äußerst sensibel gegenüber äußeren Störeinflüssen, z.B. elektromagnetischen Wellen. Und so wäre es denkbar, dass die über das relativ schlecht abgeschirmte Stromversorgungskabel der Kamera (USB) Störimpulse an den Datenbus weitergeleitet werden, die wiederum den Funkverkehr mit den Reifensensoren stören.
    Diese Möglichkeit ist aber jetzt reine Theorie. Genaues weiß bis jetzt niemand außer, dass die Kamera der Verursacher dieser Störung ist, auf welchem Wege auch immer. Eine Störung von außen kann definitiv ausgeschlossen werden. Schließlich ist der Fehler ja reproduzierbar.
    Der Ford-Werkstatt mache ich keinen Vorwurf. Eine derartige Störung der Reifensensoren durch im Auto zusätzlich verbaute Elektronik wurde bis jetzt meines Wissens noch nicht dokumentiert. Allein bei Amazon gibt es zur StealthCam 713 Rezensionen. Da es da eine Suchfunktion gibt habe ich mal den Suchbegriff „Reifensensoren“ eingegeben. Ohne Erfolg.