Beschuldigung der Fahrerflucht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Beschuldigung der Fahrerflucht

    Oh Mann, gestern Abend musste ich nochmal ins Büro. Die DashCam lief - ich liebe Landschaftsaufnahmen :D .

    Ich steige aus, als ein Auto neben mir hält und mich eine ältere Frau anspricht. Sie sagte, dass man ihr gerade in der x Straße den Spiegel abgefahren habe und sie sofort gewendet und den Flüchtigen verfolgt habe. Und sie sei sich "ziemlich sicher", dass ich der Flüchtige sei ...

    Da holt man erst mal Luft, da man zum einen die x Straße gar nicht gefahren ist, sich am Fahrzeug natürlich keinerlei Spuren eines Crashs befinden und die DashCam gerade lückenlos eine friedliche Fahrt durch ganz andere Straßen aufgenommen hat ...

    Heute morgen hab ich mir die Aufnahmen aber gesichert, denn wer weiß, ob die verfolgungsfahrtbegeisterte Frau nicht doch 'ne krude Anzeige erstattet.

    Ein Hurra der DashCam :thumbsup:

    Grüße
    Jürgen
    Ich sage schon die ganze Zeit über das so ein paar Landschaftsaufnahmen eine schöne Sache sind :D .
    Aber zum Thema ... sollte die wirklich versuchen sich ihren Spiegel auf Deine Kosten unberechtigt ersetzen zu lassen dann wäre das mehr als frech und unverfroren. Aber so was soll es ja alles geben :( .

    Gruß Karl
    Das Problem an Feiglingen und Duckmäusern ist ... sie laufen einem immer wieder über den Weg!
    Das kann ich mir in diesem Falle nicht vorstellen.

    Schließlich müssten am Fahrzeug von Jürgen Spuren der Berührung nachzuweisen sein.
    Ich glaube, dass er ruhig schlafen kann. :thumbup:

    Grüße
    Doeffi
    Der größte Feind des Wissens ist nicht die Unwissenheit, sondern die Illusion wissend zu sein.
    @Doeffi

    Ich kann mir das auch nicht vorstellen, aber es gibt ja in der heutigen Zeit Menschen die absolut keinen Respekt vor fremden Eigentum mehr haben und da würde mich es halt nicht wundern wenn man mal versucht auf Dummfang zu gehen. An Stelle von @Isartaler würde ich mir auch keine Gedanken machen.

    Gruß Karl
    Das Problem an Feiglingen und Duckmäusern ist ... sie laufen einem immer wieder über den Weg!
    Ich hab ganz friedlich geschlummert :sleeping:

    Bin es ja nicht gewesen.
    Kein Schaden bei mir & schöne Landschaftsaufnahmen mit Datum & Uhrzeit fernab der x Straße :D

    Aber beim letzten großen Unfall war es ja ähnlich. Da wurden nachträglich "Zeugen" aufgetischt und die Unfallschuld sollte mir in die Schuhe geschoben werden. Die Aufnahme konnte das widerlegen. Das Gericht akzeptierte die Aufnahme als Beweismittel. Die "Zeugen" kamen aber so davon, obwohl deren schriftliche Aussagen, der mündliche Vortrag und deren Ablichtung im Video komplett 3 paar unterschiedliche Schuhe waren. Der Richter hatte wohl wegen deren Alter Nachsicht.

    Jürgen
    Oder Du hättest im nachhinein explizit eine Anzeige erstatten müssen. Wobei ich eigentlich auch generell der Meinung bin das man jungen Menschen eine Chance zur Selbsteinsicht geben sollte. Stecken sie, im extremsten Fall, erst einmal im Strafvollzug lernen sie meistens nur noch Dinge die draußen nicht unbedingt dazu beitragen das zwischenmenschliche Miteinander zu fördern.

    Gruß Karl
    Das Problem an Feiglingen und Duckmäusern ist ... sie laufen einem immer wieder über den Weg!
    Da drücken die Gerichte oft beide Augen zu.
    Bei Bagatellfällen könnte man es vielleicht noch verstehen. Bei sowas aber nicht mehr.

    Will jemand in voller Absicht eine andere Person zu Unrecht schädigen, darf kein mildes Urteil mehr gesprochen werden!
    Alter hin oder her.
    Harter Stoff. Aber so ist die Gesellschaft heute, Ellenbogen. Man sucht sich einfach einen auf den man seinen Schaden abwälzen kann. BTW, am Freitag hätte ich abends fast nen Radfahrer erwischt, weil der 1. ohne Licht und 2. gerade als ich hinter ihm war, er sich ohne eine Geste zu machen auf der Linksabbiegerspur einordnen wollte. Ich bin voll in die Eisen. Was macht er, fängt an mich anzupöbeln. Ich mach das Fenster runter und hab ihm erstmal erklärt das er in dunklen Klamotten und dann noch ohne Licht oder Reflektoren am Rad, vielleicht mal runter von der Straße sollte. Des weiteren hab ich ihm gefragt warum er seinen Richtungswechsel nicht angezeigt hat. Die geilste Antwort von ihm: " Siehste irgendwo Blinker an meinem Fahrrad?". Ich dachte ich bin im falschen Film. Hab ihm dann erklärt wozu der diese Fäden die links und rechts an seinen Schultern runterhängen denn so gebrauchen kann. Sprich Arm raus beim Spurwechsel. Naja zu allem Überfluss ist er dann auch noch bei Rot über die Ampel da viel mir dann auch nichts mehr zu ein. Das schlimme an der Sache war das ich gerade eine neue Frontscheibe bekommen hatte und meine Cam noch nicht dran war. Wäre sehr schwierig gewesen da Recht zu bekommen.
    Am Ende war es ja vielleicht noch einer der selber oft mit dem Auto unterwegs ist ?( . Da weis man echt nicht was man sagen soll. Das sind Leute ... fahren die Auto dann sind die Radfahrer die Blöden und umgekehrt. Da jucken einem manchmal die Finger. Aber wir haben ja alle eine gute Kinderstube gehabt :) .

    Gruß Karl
    Das Problem an Feiglingen und Duckmäusern ist ... sie laufen einem immer wieder über den Weg!
    Ja ich fahr ja auch oft mit dem Rad darum kenne ich beide Seiten. Radfahrer ohne Licht sind auffällig häufig unterwegs in letzter Zeit. Die machen sich keine Bimmel darum ob sie gesehen werden oder nicht. Ich weiss nicht wie man so mit seinem Leben spielen kann. Gibt schon komische Leute.
    Aber du hast Recht bei solchen Leuten hilft nur tief durchatmen und weiterfahren. :)
    Stimmt die Radler gibt's hier auch zur genüge, teilweise auch noch mit einem ebenso unbeleuchtetem Kinderanhänger dran *shoot* ... habe mittlerweile aber auch etliche Kollegen/innen die mittlerweile mit einer Warnweste morgens ins Büro radeln, da sie trotz Beleuchtung von Autofahrern übersehen werden.
    Sieht vielleicht nicht so schick aus aber wenn sie zusammengefahren werden siehts noch beknackter aus!

    Ich denke es geben sich beide nicht viel.
    Grüße hoko
    Es ist fast wie im richtigen Leben... darum heißt das hier auch Erde und nicht Paradies!

    Am Samstag bin ich in der Dämmerung auch drei dunkel gekleideten Radfahrer ohne Licht begegnet. Meiner Frau begegnen öfter welche. Sind meist die selben, so dass sie sich etwas darauf einstellen kann. Ich verstehe so etwas nicht. Ich fahre grundsätzlich mit Licht und über Land mit Warnweste und Helm. Und selbst damit wird man manchmal übersehen (Selbst von der Polizei).

    Zum ersten Beitrag - Ich kann mir das gut vorstellen. Aber ich finde es nett, dass sie Dich vorgewarnt hat. So konntest Du die Aufnahmen sichern und bist gewappnet, falls eine Anzeige kommen sollte. Über eine Strafanzeige wegen falscher Verdächtigung und versuchten Versicherungsbetrug kann man nachdenken, wenn die Anzeige da ist.
    Gruß Frank
    Ich habe letztens eine ähnliche Begegnung gehabt, allerdings war ich (und die Dashcam) Zeuge.

    Auf einem Parkplatz wollte ich rückwärts (wie ich es immer mache) einparken und habe mich natürlich darauf konzentriert. Meine Tochter saß im Kindersitz und wollte endlich in die Bibliotek. Ein Auto, ein Toyota Yaris Verso war ca. 6 Meter hinter mir und wartete. Während ich rückwärts in die Parklücke fuhr sah ich dass der Toyota aber ziemlich dicht an einem parkenden Peugeot steht. Ich habe dann eingeparkt und schaute auf dem Toyota welcher dann 1 Meter zurücksetzte. Dabei sah man ganz deutlich, dass der Peugeot sich dabei bewegte. Der Toyota hat den Peugeot regelrecht aufgebockt. Aber anstelle anzuhalten fuhr die sehr alte Frau lieber vom Parkplatz. Die Aufnahme habe ich dann gesichert und stoppte das Fahrzeug bei der nächsten Gelegenheit. Ich habe von ihr verlangt, dass sie zumindest Ihre Anschrift und Telefonnummer an den Peugeot befestigen sollte. Den Halter zu suchen war der Frau nicht mehr zuzumuten, viel zu alt. Ihr Toyota war auch an allen Ecken und Kanten mit Kratzern und Dellen versehen.
    Meine Telefonnummer habe ich auch da gelassen und wir gingen in die Bücherei. Ich habe dann auch festgestellt, dass der Wagen einer Mitarbeiterin der Bücherei gehört und habe es ihr auch mitgeteilt.
    Nach einer Woche rief die Versicherung der Frau an und hat ziemlich viele Fragen bezüglich des Unfalls gehabt. Die DC-Aufnahme hat aber alles wichtige gefilmt und der Fall ist abgeschlossen.
    Der Toyota-Fahrerin habe ich es aber nicht erzählt, dass ich den Unfall zufällig aufnahm. Es gab keinen Grund und man muss ja nicht immer den Oberlehrer spielen. :)